tocher fast 3jahre hat fieber 39,7

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von dienase23 14.11.10 - 08:23 Uhr

Hallo ihr lieben...meine tocher läuft die nase seid 2tagen und hat dazu seid gestern abend fieber bekommen....zuerst waren es 38,6 ich gab zäpchen dann in der nacht 39,3 wieder zäpfchen und eben schon hoch auf 39,7 und wieder zäpfchen...saft habe ich leider nicht zuhause so das ich auch mal zwischen durch saft geben kann anstatt zäpfchen...so meine frage ist es was mach ich am bestens soll ich trotzdem wieder in 6 std zäpfchen geben wenn fieber sich nicht senkt oder ins kh...oder was kann ich sonst noch machen...lg

Beitrag von babylove05 14.11.10 - 08:34 Uhr

Hallo

Also bei 39 fieber würde ich nicht gleich ins KH fahren . Wie wäre es mal mit Wadenwickel helfen bei meinen Kleinen wahre wunder ( mach ich schon seitdem er klein ist ) ... muss ja nicht gleich chemie sein .

Wenn es morgen nicht besser ist zum KIA. INs KH würde ich nur fahren wenn des Fieber länger als 2 Tage ist und 40 oder höher ist .

Lg Martina

Beitrag von amanda82 14.11.10 - 08:36 Uhr

Hallo!

Na sicher gibst du ihr wieder ein Zäpfchen, wenn sie in 6 Stunden wieder Fieber hat, aber das würde ich auch nicht vor 39,5°C tun. Wenn es dadurch nach spätestens einer Stunde nciht sinkt, kannst du zusätzlich Wadenwickel machen, aber NUR wenn Beine und Füße wirklcih richtig warm/heiß sind und auch NUR wenn die Temperatur über 39,5°C ist!!! Die Wickel sollten auch nur 1-2°C kühler sein, als die zu senkende Körpertemperatur ;-)

Ansonsten ... hat sie irgendwelche Symptome?
Traust du dir zu, in den Hals zu schauen (kannst mit ner kleinen Taschenlampe reinleuchte - die vom Handy reicht, wenn de da eine hast ;-)) Wenn der Hals rot ist, sie Hals- oder Ohrenschmerzen hat und/oder dicke Mandeln (das siehst du auch, wenn du sie die Zunge rausstrecken und "ah" sagen lässt. Dann wölben sich die Mandeln hoch und du kannst sie betrachten. Sind sie rothoch oder haben sogar schon weiße Stippchen, dann direkt ab zum Arzt, dann braucht sie ein Antibiotikum!

Habt ihr bei euch keinen Bereitschaftsdienst am Wochenende? Bei uns in der Stadt hat immer ein Haus- oder Kinderarzt Bereitschaft, zwar nur 1-2 Stunden am Tag, aber das finde ich super, weil man im KH ja immer so ewig wartet und ein wirklicher Notfall ist es meist auch nicht ... Wir haben hier eine spezielle Rufnummer für den ärtzlichen Notdienst, wo man auch in der Rettungsleitstelle landet. Weiß nicht, wie das bei euch geregelt ist ...

Wünsche aber gute Besserung #klee

LG Mandy mit Joel (fast 4) und Noah (fast 2)

Beitrag von dienase23 14.11.10 - 09:12 Uhr

Hallo...
zunächst einmal vielen dank auf deine ausführliche antwort und das du dir soviel zeitgenommen hast...das hat mir echt geholfen...so habe eben geschaut so weiße pünktchen hat sie auf der zunge aber sonst habe ich nichts erkannt....sie spielt wieder und hat auch was gegessen zum frühstück grad....ich glaub nicht das ich ins kh gehen muß...
heiße waden hast sie nicht das ich sie wickeln muß...aber mit zäpfchen wieso erst an 39,5 zäpfchen ich dachte immer ab 38,6 ist es fieber und dann soll man zäpfchen geben... lg funda

Beitrag von amanda82 14.11.10 - 09:44 Uhr

Fieber ist ab 38,5°C, aber du musst wissen, Fieber hat seinen guten Grund!!! Es tötet nämlich die Erreger ab, die sich im Körper befinden. Kritisch wird es ab einem Fieberwert von 41,5°C. Das Problem: Durch dieses hohe Fieber wird das im Blut enthaltene und lebensnotwendige Eiweiß zersetzt. Deshalb ist ab einer Temperatur von ca. 40-40,5°C die Gabe von Fiebermittel notwendig. Die Empfehlung der Ärzte ist im Allgmeinen ab 39,5°C. Vorher senkt man das Fieber nur bei Säuglingen oder Fieberkrampfkindern bzw. dann, wenn sich das Kind überhaupt nicht fühlt. Manche Kinder sind halt einfach vorher schon sehr schlapp, duselig und blass. Dann sollte man schon was geben. Meine Jungs flitzen mit 40°C Fieber noch durch die Wohnung, ich gebe also auch erst ab 40°C was ...

Für den Körper ist ein vorzeitiges Senken der Körpertemperatur meist schlimmer als das fiebern lassen, denn dieses ständige Auf und Ab der Temperatur bedeutet für den Kreislauf Höchstarbeit. Eine konstante vom Körper selbst gesteuerte Temperatur ist vielmals besser. Meine Jungs fiebern ca. 3-4 Stunden so hoch, dann geht das Fieber von allein ein Stück zurück.
Wenn du dich traust, beobachte das doch mal :-)

LG Mandy

Beitrag von amanda82 14.11.10 - 09:47 Uhr

PS: Wenn du das Fieber schon bei so kleinen Temperaturen senkst, dauert die Erkrankung im Allgemeinen deutlich länger, weil die Erreger deutlcih länger im Körper bleiben und nicht abgetötet werden.

Allerdings kann man abends zum Schlafen gehen auch schon bei dieser Tempi Zäpfchen geben, damit das Kind besser schläft und du nicht ständig messen musst :-p

Lg Mandy

Beitrag von whiteangel1986 14.11.10 - 10:07 Uhr

ganz genauso handhabe ich das auch. Bei meinem sohn sieht man es erst ab ca. 39,7°C das er fieber hat. Tagsüber lasse ich ihn fiebern und gebe ihn wirklich erst was, wenn er sich schlecht fühlt. Dabei ist mir aber auch aufgefallen, das bei ihm Nurofensaft schneller, und länger wirkt (diesen gebe ich ihn gern nur nachts damit ich ihn nicht wirklich "auspacken" und wickeln muss. Man merkt ja ungefair wann die temperatur nachts sehr hoch ist. (wenn er tagsüber immer wieder fiebert und nachts sehr unruhig wird und heiß)

Wenn der hals ok ist, er auch noch appetit hat und auch trinkt würde ich heute nichts machen. Höstens in eine Notfallapotheke fahren und fiebersaft für die nacht nachkaufen. Arzt erst morgen.

LG WhiteAngel

Beitrag von amanda82 14.11.10 - 10:16 Uhr

Huhu!

Das Nurofensaft besser wirkt, ist kein Wunder. Der Wirkstoff ist Ibuprofen, der vom Körper deutlich besser aufgenommen und verarbeitet wird, als beispielsweise Paracetamol (welches sehr stark und leider schnell auf die Leber geht!) und Acetylsalicylsäure (Schmerzmittel (Aspirin), was das Blut sehr stark verdünnt und somit bei plötzlich notwendigen Notfall-OPs zu Blutgerinnungsstörungen führt).

In einer lang angelegten Studie wurden die verschiedenen Fieber- und Schmerzmittel bei diversen Krankeheiten in ihrer Wirksamkeit geprüft und man fand heraus, dass lediglich Ibuprofen mit seiner ebenfalls entzüngshemmenden Wirkung den Krankheitsverlauf positiv beeinflusst und die anderen beiden Krankheiten teilweise sogar noch verlängern! #schock

Deshalb gebe ich auch am liebsten Nurofen und nur bei zu schnell ansteigendem Fieber (also wenn jetzt mein Kind schon nach 4-5 Stunden wieder zu hoch fiebert) im Wechsel Paracetamol.
Der einzige Nachteil von Ibuprofen ist, dass es den Magen-Darm-Trakt eher belastet und zu Magenkrämpfen oder Durchfall führen kann. Da kann man ja aber im Notfall auch vorbeugen ;-)

Wollt ich nur grad mal noch loswerden :-p

LG mandy

Beitrag von babylove05 14.11.10 - 10:30 Uhr

Hallo

-Das Nurofensaft besser wirkt, ist kein Wunder. Der Wirkstoff ist Ibuprofen, der vom Körper deutlich besser aufgenommen und verarbeitet wird, als beispielsweise Paracetamol (welches sehr stark und leider schnell auf die Leber geht!) -

Und des wegen gibt es bei mir des Gift paracetamol nicht ( ist so gar in einigen Ländern verboten oder verschreibungspflichtig ) ... ein Hoch auf Ibo ... ( den es bei den amis zum glück auch schon für die kleinest gibt )

Lg Martina

Beitrag von amanda82 14.11.10 - 10:43 Uhr

gibts hier ja auch schon ab 6kg und für meinen damals neugeborenen hab ich halt das zäpfchen und damit die dosis halbiert ;-) im kh machen sie es auch net anders ... noah hatte mit knapp 2 monaten ne böse lungenentzündung und lag auf intensiv ...

lg mandy