bin ich die einzige die sich bei der 2. ss keine hebamme zur seite hol

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von bambi85 14.11.10 - 08:28 Uhr

ich habe mich dafür entschieden ohne hebamme die schwangerschaft zu überstehen. damals in der 1. ss hab ich schon genug gelernt. udn wenn wirklich was ist geh ich zum fa oder eben ins krh. oder frag eben hier.

Beitrag von mauz87 14.11.10 - 08:34 Uhr

Also nein biste nicht ;-).Ich habe auch in der ersten SS keine Hebamme zur Seite genommen.Brauchte Ich nicht.

Hier frage Ich kaum nach :-) warum wieso weshalb *hust* egal ;-).Der FA ist dazu da Fragen zu beantworten , aber das wissen wohl nicht viele :-D.

lG mauz

Beitrag von sandraer 14.11.10 - 08:36 Uhr

Hallo,
ich kann Dich "beruhigen". :-)
Ich hatte bei der 1. SS keine Hebi und werde mir jetzt auch keine zur Seite holen. :-)

Liebe Grüße, Sandra

Beitrag von kajol84 14.11.10 - 08:40 Uhr

Guten Morgen!

Nein du bist nicht alleine. Ich hatte bei der ersten 1. Schwangerschaft keine und jetzt bei dieser auch keine.

Liebe Grüße Anne+ Lina 3 Jahre + #baby Et -7

Beitrag von marinegirl 14.11.10 - 08:46 Uhr

ich hab zwar eine, aber die hab ich in der ganzen schwangerschaft nur einmal gesehen. sie denkt gar nicht daran sich mal zu melden und ich frage nur noch meinen arzt. also bei der nächsten schwangerschaft werd ich mir auch keine mehr suchen. ;-)

Beitrag von moisling1 14.11.10 - 08:51 Uhr

guten morgen
also ich hatte in beiden schwangerschaften keine hebamme!
aber ich hatte eine nachsorge hebamme die aber auch nicht wußte was sie hier soll weil alles gut lief!

Beitrag von kleines79 14.11.10 - 09:09 Uhr

Hallo,
ich hatte bei meiner ersten SS mit den Zwillingen eine Hebamme. Aber ich hätte genau so auch auf sie verzichten können. d.h. eine große Hilfe war sie für mich nicht. Deswegen werde ich mir bei dieser SS und nach der Geburt auch keine bestellen.
LG

Beitrag von pancake7373 14.11.10 - 09:21 Uhr

Hallo
Bekomme mein 1 Kind und hab auch keine Hebamme wollte zwar nach der ET eine fuers Wochenbett aber da bin ich auch am ueberlegen ob ich eine holen soll ? Dafuer hat man doch auch ein Artzt und im Krankenhaus wird auch vieles gezeigt.
Lg

Beitrag von anni.k 14.11.10 - 09:27 Uhr

bei mir ist es die erste schwangerschaft und ich werde mir auch keine hebamme holen :-)

Beitrag von zuckerpups 14.11.10 - 09:36 Uhr

Bei mir läufts umgekehrt. Meine FA Praxis enttäsucht mich mehr und mehr. Außer Krankschreiben fällt denen nix ein, VU wird schlampig gemacht, aber im MuPa eingetragen und denn wahrscheinlich auch komplett abgerechnet. Ich überleg, ob ich einen 3. US bei denen überhaupt noch brauche.

Beitrag von derhimmelmusswarten 14.11.10 - 10:15 Uhr

Ich mache es genau umgekehrt. Ich war in der 1. SS nur bei der FÄ und hatte nur nach der Geburt eine Hebamme. Die war wirklich klasse und hat mir viele Tipps gegeben. Ich werde sie diesmal auch schon am Ende der SS beanspruchen und danach auch. Warum zahle ich denn Krankenkassenbeiträge. Hebammen haben meiner Meinung nach auch viel bessere Tipps als Ärzte. Ich habe jedenfalls eine super Hebamme gehabt und einen netten Apotheker, die mir viele Sachen empfohlen haben. Auf die seltsamen Ratschläge von Ärzten, außer auf die von meinem Hausarzt, hätte ich verzichten können. Insbesondere auf die von Kinderärzten. Sämtliche Tipps von denen konnte ich in der Pfeife rauchen.

Beitrag von zahnfee1977 14.11.10 - 10:44 Uhr

Hallo ihr Lieben,

also ich bin zum dritten Mal schwanger und kann sagen das man nie auslernt. Ich lasse mich von Anfang an von meiner Hebi betreuen und mache auch alle Vorsorgeuntersuchungen bei ihr, meinen FA sehe ich nur zu den US Untersuchungen. Ich muss sagen wenn ich gewusst hätte wie entspannt das ist hätte ich es bei meinen beiden anderen auch so gemacht. Es wird sich richtig Zeit gelassen für die VU, keine Wartezeiten und sie kommt nach Hause.
Aber das muss jeder für sich selber wissen und entscheiden.

LG

Beitrag von minikruemelchen25 14.11.10 - 13:54 Uhr

Hallo,

ich wollte in meiner ersten SS keine Hebamme. Leider lief dann nach der Geburt nicht alles so, wie man es sich wünscht. Also hatte sich damals im KH eine Hebamme angeboten bei mir die Nachsorge zu übernehmen. Glaubt mir, das war auch besser so, sonst hätte ich vermutlich jeden Tag zum Arzt rennen müssen, die ersten Wochen waren echt Sch... mit vielen Komplikationen.

Deswegen hab ich mich diesmal von Anfang an für eine Hebammenbetreuung entschieden. Ich fühl mich damit einfach besser und weiss, wen ich kontaktieren kann, wenns Probleme gibt. Und ich finde auch, wenn man sich eine sucht, mit der man auf einer Wellenlänge liegt, dann ist das schon schöner, als nur den Arzt zu fragen.

Aber letztlich muss das ja jeder für sich entscheiden.

Dann wünsch ich mal allen mit und ohne Hebamme noch ne schöne Kugelzeit #huepf

Kathy und 26+4 inside