Schwanger mit FaktorV Mutations Leiden

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von eckchen 14.11.10 - 09:29 Uhr

Hallo ihr lieben!

Bei mir wurde nach der Geburt meines Sohnes eine Gerinnungsstörung festgestellt, die bei ihm leider zu einer vorzeitigen Plazentalösung führt.

Meine Frage:

Gibt es hier jemanden, der Ebenfalls dieses Faktor 5 Leiden hat, heterozygot ist und mir sagen kann, wie die Schwangerschaft so weiter laufen könnte.

Bin jetzt in der 10. Woche, trage Kompressionsstrümpfe und habe einfach nur tierisch Angst, das es wieder in so einem Desaster endet.

Danke für eure Antworten


Eckchen, Justin und Baby inside

Beitrag von 226stephanie 14.11.10 - 09:39 Uhr

Guten Morgen!

So, also ich habe leider diese Faktor 5 Mutation auch, hatte schon mehrere Venenentzündungen, zum glück aber noch keine Thrombose.
meine Tochter kam mit etwas niedrigem geburtsgewicht (2720g) zur Welt, was für mich normal ist- aber die Ärzte meinen dass das durchaus von der F5M sein kann....ich weis nicht so recht....
Bin jetzt auch wieder schwanger (11+4), und muß seit ich von der SS weis, jeden Tag eine Clexane 40 in den Bauch spritzen, und natürlich Strümpfe tragen!
Das spritzen ist soooo wichtig, musst du das nicht?????

Wie gehts deinem Sohn heute, und wie war das damals genau?????

Freu mich schon auf antwort! Liebe Grüße Steffi+lara 3 jahre, +#ei 11+4

Beitrag von eckchen 15.11.10 - 08:18 Uhr

Hallo Steffi!

Meine Frauenärztin meinte, auf Grund das ich Heterozygot bin, brauch ich jetzt noch nicht spritzen, später dann evevtuell, jetzt würde die Strümpfe reichen.

Mein Sohn kam mit einer Asphyxie auf die Welt, es stand nicht sehr gut um ihn. Eigentlich um uns beide.

Er hat eine Infantiele Zerebralparese, mit der wir allerdings nun ganz gut zurecht kommen.
Desweiteren wurde im alter von 6 Monaten eine Epilepsie fetsgestellt, die wir auch dank Medikamente im Griff haben.

Nächstes Jahr werden wir ihn in eine Förderschule einschulen.

Er hat sich so wider Erwartens der Ärzte wahnsinnig gut entwickelt. und sind auf alles was er mehr kann unheimlich stolz.

Er ist anders wie andere Kinder, aber trotzdem unser Sonnenschein.

Würde mich freuen, wenn wir uns weiter austauschen könnten.

LG Anja, Justin +#ei 10+3

Beitrag von schnuggibutzidutzidu 14.11.10 - 10:02 Uhr

Hallo,

ich habe das auch. Bei mir wurde es nach einer FG festgestellt.
Jetzt bin ich wieder schwanger #huepf und alles verläuft prima (36.SSW)!

Ich spritze mir täglich 1 Clexane 40, nimm 1 ASS 100 und sonstige Vitaminpräparate (Magnesium, Kalzium, Folsäure....etc.)! Strümpfe trag ich keine.

Alles ist bislang problemlos verlaufen. War 3x bei der Feindiagnostik (12.SSW, 20. SSW und in der 30.SSW) und das Baby ist gesund. Kann aber sein, dass ich 3x mal bei der FD war, da ich durch eine künstliche Befruchtung ss bin und zuvor schon Hormone genommen hatte....#kratz!!!

Das einzigste Problem, dass ich derzeit habe ist WASSER - aber ich denke das ist ein Leiden, dass nicht mit dem F5M zu tun hat ;-)!

LG
schnuggi #winke
36.SSW

Beitrag von -ladylike- 14.11.10 - 10:13 Uhr

Hallo du...

ich nehme auch ASS 100 ( aber nur noch bis zur 36. SSW ), spritze täglich Heparin ( Clexane 0,4 )