Würdet ihr auf Eintrag reagieren?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von lenchen2002 14.11.10 - 09:34 Uhr

Hallo,

meine Tochter geht in die 2.Klasse. Am Freitag hatte sie Musik, und hat da von der Lehrerin folgenden Eintrag ins HA-Heft bekommen:

"Musikhefter vergessen! L. konnte deshalb nicht ordentlich mitarbeiten!!!

So, die Ausrufezeichen stammen nicht von mir, die sind so in der Anzahl auf im HA-Heft.

Auf jedenfall haben die Schüler aber einen Stehordner in der Schule, in dem alle Schulsachen drin sind, Bücher, Hefte, Hefter usw. Nach Hause wird nur das mitgenommen, wo HA auf sind, oder wo sie vielleicht mal was zeigen wollen, ein erhaltenes Lob oder so.
Und der besagte Musikhefter war auch in dem Stehordner, den hatte ich noch nie hier zu Hause... Die Musikstunde ist aber in einem anderen Raum und meine Tochter hat vergessen, ihn mit hoch zu nehmen. Nach dem Klingeln hat sie sich nicht getraut zu fragen, ob sie noch mal schnell runter dürfe ihn holen...

Darum der Eintrag...

Finde ihn aber etwas ungerecht, da es ja eigentlich ein geringes ist, das Kind noch mal schnell runter zu schicken. Stattdessen bekam sie weißes Papier (statt Notenblatt) und musste sich die Linien selber ziehen...

Auch stören mich etwas die vielen Ausrufezeichen, so als wäre es wer weiß was wie schlimm, dabei kann ICH ja schon mal gar nix dafür, und meine Tochter ja auch nur bedingt, also was ich mein, es hätte keine 5 Min. gedauert, den Hefter zu holen...

Aber laut meiner Tochter wusste die Lehrerin (nicht die Kl.Lehrerin) nicht, wo der Hefter war, also ob er im Stehordner war oder woanders. Allerdings hat die Lehrerin auch nicht nach gefragt und jede Klasse handhabt das in der Schule so, es sollte also bisher nicht an ihr vorbeigegangen sein, dass es die Stehordner gibt und warum es sie gibt...

Hätte gut Lust einen entsprechenden Satz drunter zu schreiben, aber will natürlich meiner Tochter nicht schaden und mich unbeliebt machen...
Wobei, alles darf man sich nicht gefallen lassen...
Oder rege ich mich zu sehr auf?

LG Lenchen

Beitrag von rosaundblau 14.11.10 - 09:42 Uhr

Guten Morgen!

Was soll die Aufregung? Wegen ein paar Ausrufezeichen?

Deine Tochter hat das Heft im Stehordner vergessen.
Sie wusste doch das sie jetzt zum Musikunterricht geht.
Deine Tochter hat sich nicht getraut zu fragen ob sie das Heft holen darf.
Insgesamt liegt das Versäumnis bei Deiner Tochter und dafür der Eintrag.
Nimm es zur Kenntnis und erkläre Deiner Tochter das SIE und nur SIE für die Vollständigkeit ihrer Arbeitsmaterialien zuständig ist.

Weder das einmalig vergessene Heft noch der Eintrag wird die Schullaufbahn deiner Tochter nachteilig beeinflussen.

vg rosaundblau

Beitrag von janamausi 14.11.10 - 10:22 Uhr

Hallo,

ich vermute, hätte deine Tochter gesagt, dass der Hefter im Stehordner ist, hätte die Lehrerin sie ihn holen geschickt und die Sache wäre gegessen gewesen. Aber so ist die Lehrerin evtl. davon ausgegangen, dass er Hefter daheim ist und daher finde ich den Eintrag gerechtfertigt.

Woher soll auch die Lehrerin wissen, wo der Ordner ist (ob nun daheim oder im Stehordner) und eigentlich sollte doch ein Kind in der 2. Klasse von sich aus sagen, dass der Hefter im Stehordner ist und nachfragen ob sie ihn noch holen kann und es ist nicht Aufgabe der Lehrerin zu fragen, wo der Hefter ist.

Ich finde das Fehlverhalten liegt allein bei deiner Tochter. Sie hat den Hefter vergessen und dann auch nicht gesagt, dass er im Stehordner ist.

Ich würde gar nichts drunter schreiben. Wenn Du z.B. drunter schreibst, dass der Hefter doch im Stehordner war, kriegt es evtl. deine Tochter ab, warum sie nichts gesagt hat, dann hätte sie ja den Ordner holen können...

LG janamausi

Beitrag von arkti 14.11.10 - 10:34 Uhr

Die Lehrerin hat die lediglich informiert, mehr nicht.
Immer wieder lustig, schreiben die Lehrer nichts ist es falsch, schreiben sie Einträge ist es auch falsch, da wird sich dann über Ausrufezeichen aufgeregt.

Wenn deine Tochter wusste wo der Musikhefter ist hätte sie es sagen können.
Sie hat es nicht getan, also fehlte er und konnte nicht geholt werden.
Ihre eigene Schuld.
Schule ist kein Kindergarten mehr.

Beitrag von schokostreusel 14.11.10 - 10:52 Uhr

Hallo!

Ich würde so reagieren, dass ich meiner Tochter erkläre, dass es doch einfacher gewesen wäre zu sagen, dass das Heft noch in der anderen Klasse ist, als die ganzen Linien mit der Hand zu zeichnen und obendrauf den Eintrag zu bekommen.

Die Lehrerin kann nicht wissen, das der Eintrag nicht gerecht ist, wenn deine Tochter nichts sagt.

Im Nachhinein was im Heft zu kommentieren macht in meinen Augen keinen Sinn.

Wo ich ggf.- je nach eurer speziellen Situation- drauf achten würde, die auch nur du einschätzen kannst : war das jetzt ein Einzelfall, ist das Kind sehr schüchtern, hat es öfters Angst sich zu äußern etc.

Beitrag von sobinichnunmal 14.11.10 - 11:03 Uhr

Na, das ist ja ein Weltuntergang, dieser Eintrag, vor allem WEGEN der Ausrufezeichen... Nein, im Ernst, ich finde die Reaktion nicht übertrieben. Deine Tochter hat was vergessen und die Lehrerin hat sie die Konsequenzen tragen lassen. Wie im echten Leben halt auch.

Klar, sie hätte sie in den Klassenraum schicken können, das Heft holen. Aber das bringt wieder Unruhe in die Klasse, stört den Unterricht und lenkt die anderen Kinder ab. Ich finde, sie hat es gut gemacht und ich würde in die Ausrufezeichen auch nicht so viel reininterpretieren.

LG Sandy

Beitrag von manavgat 14.11.10 - 11:45 Uhr

Nach dem Klingeln hat sie sich nicht getraut zu fragen, ob sie noch mal schnell runter dürfe ihn holen...


Wie wäre es denn, wenn Du Deinem Kind beibringst, in solchen Fälllen die Lehrerin zu fragen: Entschuldigung, Frau Müller-Meier-Schulze, ich habe meinen Musikhefter im Stehsammler vergessen, darf ich ihn schnell holen gehen?

Wenn Du schon über Ausrufezeichen eines Lehrers diskutierst, dann wirst Du während der gesamten Schulzeit deiner Tochter deine helle Freude haben!

.... und die armen Lehrer auch, von Deinem Kind ganz zu schweigen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von gismomo 14.11.10 - 12:38 Uhr

Hallo Lenchen,

erfreut wäre ich wohl auch nicht über die Situation.

Ich würde mit meiner Tochter darüber reden, wie sie sich das nächste Mal in einer ähnlichen Situation verhalten soll, dass sie also sagen soll, wo ihr Ordner ist und dass sie es sich trauen soll. Das ist wichtig und sie muss das unbedingt lernen. Es kann in der Schule immer mal wieder zu Missverständnissen kommen und die Kinder müssen dann offen mit dem Lehrer sprechen können.

Wenn weiter nichts passiert und deine Tochter auch keine größeren Probleme mit der Lehrerin hat, würde ich die Sache auf sich beruhen lassen, obwohl ich persönlich das Verhalten der Lehrerin auch nicht so toll finde (vor allem nicht für eine Zweitklässlerin) - aber ich denke mir, vermutlich war sie genervt und hat deshalb überreagiert. Wenn es ein Einzelfall ist, würde ich es nicht überbewerten.

Die angemessene Vorgehensweise wäre, einen freundlichen Satz an die Eltern zu schreiben und die freundliche Bitte zu formulieren, darauf zu achten, dass die Schulmaterialien vorhanden sind. Wir machen das aber auch erst, wenn es mehrmals vorgekommen ist, nie gleich beim ersten Mal, das finde ich übertrieben, vor allem in der Grundschule.

Aber - wie gesagt - ich als Mutter würde es schlucken, mit meinem Kind darüber reden und abwarten. Erst wenn mehrere solcher Situationen auftreten würden, würde ich mit der Lehrerin sprechen.

lg
K.

Beitrag von leopoldina1971 14.11.10 - 13:25 Uhr

Zu überlegen wäre, wem diese Ausrufungszeichen gelten sollen. Scheinbar den Eltern. Einen leichten Vorwurf sehe ich auch darin. Es bleibt aber die Frage, wem damit nun geholfen ist. In erster Linie soll doch sicherlich das Kind zur Ordnung aufgerufen werden. Dieser Kommentar impliziert m.E. aber eine ganz andere Botschaft. Vielleicht hatte deine Tochter schon mehrmals etwas vergessen?
Unser Sohn ist in der 1. Klasse und hatte auch einmal einen Hefter vergessen (anfangs haben wir noch beim Ranzenpacken geholfen, aber das Fehlen des Hefters leider übersehen). Die Lehrerin hat wunderbar reagiert; er musste dann halt die in der Schule nicht erledigten Aufgaben zu Hause erledigen. Ihre Botschaft war eindeutig und hat beim Sohn Wirkung gezeigt. Seither ist er sehr bedacht darauf, auch ja nichts zu vergessen und packt den Ranzen jetzt auch ganz allein.

Beitrag von rienchen77 14.11.10 - 14:20 Uhr

ja und... was daran so schlim?

Beitrag von sternenzauber24 14.11.10 - 14:57 Uhr

Mein Sohn würde zu hören bekommen, entweder an sein Schulzeug ordentlich zu denken, oder aber sich Selbstbewußt zu erklären!

Die Kindergartenzeit ist vorbei.. und so kommt man nicht durchs Leben, wie Du siehst.

Lehrer haben manchmal eine wirklich schwere Position, da manche Eltern nix zu tun haben , scheint es. Dann muß man ein paar Ausrufezeichen direkt zum Staatskomplott anreifen lassen!

LG,
Julia

Beitrag von itsmyday 14.11.10 - 15:25 Uhr

Hi Lenchen!

Ich verstehe Dich total!!!! #liebdrueck

ABER: aus langjähriger Erfahrung als Mutter eines Schulkindes gebe ich Dir den dringenden Rat das "Runterschlucken" zu lernen. Es wird Dir noch gaaaanz oft so gehen, dass eine Lehrkraft die Löwenmutter in Dir wach rüttelt und Dich so ärgert, dass Du hinfahren und sie/ihn kräftig durchschütteln möchtest. #cool

Was bringt das Ganze aber? Nichts.....im besten Fall.
Im schlechteren schadest Du Deinem Kind. Noten sind nunmal zu einem guten Teil auch Willkür. Mach lieber freundliche Nasenlöcher....ist eine gute Übung für die gesamte Schulzeit! #liebdrueck

LG Itsy

Beitrag von anja1968bonn 14.11.10 - 15:35 Uhr

Hi,

ein wenig kann ich Deinen Ärger schon verstehen, aber ein Fass deswegen aufmachen würde ich nicht: Deine Tochter muss eben lernen, sich zu formulieren.

Mein Sohn hatte kurz nach den Herbstferien auch so einen Eintrag: "Religions-AB seit zwei Wochen nicht fertig!!!!!" Einen kurzen Kommentar (zwei Wochen?, Unklarheit, dass AB aus dem Unterricht zu Hause beendet werden müssen) konnte ich mir nicht verkneifen, habe aber meinem Sohn frei gestellt, ob er ihn der Lehrerin zeigt.

Er hat es vorgezogen, ihr nur die nachgeholten Aufgaben zu zeigen, wohl weil er selbst gemerkt hat, dass der Fehler doch bei ihm lag, und gut war's.

LG

Anja

Beitrag von morjachka 14.11.10 - 17:58 Uhr

Hallo!

Ich hätte mich auch nicht getraut die Lehrerin zu fragen, aber meine Mitschüler hätten es garantiert für mich getan!

Schüchternheit legt sich mit der Zeit von alleine, bei mir hat es im 3. Studienjahr aufgehört, da war ich 21.

Reg dich nicht darüber auf!

Meine Grundschullehrerin hätte so gehandelt: "Karl-Heinz hat heute sein Notenheft nicht dabei, wer ist so nett und gibt ihm ein Blatt?" Hätte er sein Heft nie dabei gehabt, hätte es natürlich irgendwann einen Eintrag gegeben.

Ich bin selbst Lehrerin, meine Schüler sind zwischen 19 und 74, wenn jemand etwas vergisst, bekommt er es vom Nebensitzer oder aus dem Gemeinschaftsmaterial, sind es die Hausaufgaben, darf er sie einfach nachreichen. Das mit dem selber Zeichnen finde ich für das 19. Jahrhundert ok, für das 21. volkommen unangebracht!

Habe letztens den Text eines Liedes für die ganze Gruppe zuhause vergessen, das machen wir dann eben Montag...

Bespreche den Eintrag mit deiner Tochter, sag ihr, sie soll sich nächstens trauen zu fragen, unterschreibe den ihn auch, aber bitte ohne Kommentar!

Beitrag von strandvejen 14.11.10 - 19:00 Uhr

Hallo,

ich kann es nachvollziehen, dass man sich als Mutter über einen solchen Eintrag ärgert. Würde mir auch so gehen.

Ich schreibe allerdings meinen Schülern ins Heft, wenn sie drei-oder viermal was vergessen haben....

Mein Sohn ist jetzt in der zweiten Klasse und immer, wenn ich mich über seine Lehrerinnen aufrege, versuche ich mich selber runterzufahren und frage mich, ob es die Sache jetzt wert ist, n Fass aufzumachen.
Puh, ich weiß, es ist schwer, aber wenn man sich alles sehr zu Herzen nimmt, bekommt man irgendwann ein Magengeschwür. Klär es mit deiner Tochter und gut is....

Naja, und das mit den Ausrufezeichen....hak es ab...vielleicht hatte sie nen schlechten Tag.....und falls es dir gar keine Ruhe lässt: ggf. beim nächsten Elternsprechtag ansprechen....

LG #winke
S.

Beitrag von frauke131 15.11.10 - 12:17 Uhr

Und, was ist die Konsequenz aus dem Eintrag? Keine, oder? Ich denke, Deine Tochter muss, wie alle Kinder lernen, ihre Materialen zusammenzupacken, fertig! Deine Tochter hatte den Hefter nicht, also gibt es einen Eintrag! Die Lehrer haben doch kaum eine Möglichleit, auf ihre Schüler einzuwirken, weil immer gleich ne aufgeregte Mutti vor ihnen steht. Früher haben manche Kinder au Klopapier schreiben müssen.
Ohne Konsequenz, in dem Fall Linien selber ziehen, merken Kinder sich ja nicht, dass sie ihr Zeug zusammenhalten sollen.


Meine Tochter bekommt auch Einträge, wenn sie etwas vergessen hat. Ich renne ihr nicht mehr hinterher, sie muss lernen, das allein zu schaffen. Ich sage ihr dann auch immer, dass sie eben ihre Sachen einpacken muss, die sie braucht.

Ich verstehe Deine Aufregung nicht!