Euere "Rituale" bei der Bescherung???

Archiv des urbia-Forums

Forum: Weihnachten

Weihnachtsgeschenke, Weihnachtsbäume, Weihnachtsschmuck, Weihnachtsgebäck, Weihnachtsfeiern ... hier dreht sich alles um die Weihnachtszeit. Tipp: Schaue doch einmal in unsere Artikel zum Thema: Geschenke für die Kleinsten, Zauberhafte Adventszeit mit Kindern.

Beitrag von troedi 14.11.10 - 09:37 Uhr

Hallo zusammen,

ich wollte mal nachfragen, wie bei Euch Heiligabend die Bescherung so abläuft? Wann beschert Ihr, klingelt bei Euch ein Glöcken, läuft Musik, oder singt Ihr?

Wie siehts aus mit dem Geschenke auspacken? Dürfen alle auf einmal, oder alle nach einander, oder wie gestaltet Ihr das?

Ich habe zwei Jungs im Alter von 4 und 6 Jahren, die zwei sind sehr wild und beim Geschenke auspacken gehts da manchmal etwas chaotisch zu. Ich wünsche mir mehr Spannung, mehr Zeit, mehr Freuen miteinander.

Versteht Ihr, wie ich das meine? Für Eure Tipps, bzw. Ideen, wie Ihr es handbhabt, wäre ich dankbar.

LG troedi

Beitrag von minimoeller 14.11.10 - 09:51 Uhr

Als meine Kinder noch kleiner waren, herrschte bei uns auch das Auspackchaos.

Ein bisschen gehört es ja auch zu Weihnachten dazu, wenn die Geschenke aufgeregt aufgerisssen werden aber mir war es dann doch wichtig, es nicht zu sehr ausarten zu lassen. Schließlich sind die Geschenke ja mit Bedacht ausgewählt worden und haben ja auch Geld und Mühe gekostet.

Wir haben dann eine zeitlang gewürfelt. Jeder der eine 6 gewürfelt hat durfte ein Päckchen auspacken. Bei einer 1 durfte der andere auspacken.

Mittlerweile geht die Bescherung ruhiger über die Bühne. Jedes Kind hat eine Baumseite und die Geschenke sind unterschiedlich verpackt. Ich achte darauf, dass die Anzahl der Päckchen gleich ist.

Vor der Bescherung waren wir in der Kirche und bevor die Kinder ins Wohnzimmer dürfen, wird das Glöckchen geläutet. Wir versammeln uns dann vor dem Baum und wünschen uns allen eine Frohe Weihnacht. Dann setzen wir uns uns singen noch ein paar Weihnachtslieder. Auf jeder Fall gehört dazu "Oh Du Fröhliche" und "Stiile Nacht". Dann geht's an die Geschenke.

Anschließend kommt der Rest der Familie (wohnen im Nachbarhaus) und es wird gegessen und gemütlich zusammen gesessen.

Und schuppdiewupp ist der Heilige Abend schon wieder zuende.

LG

Beitrag von mauskewitzki 14.11.10 - 10:01 Uhr

Hallo,

Wir gehen an heilig Abend um 16 Uhr in die Kirchen zum Krippenspiel, da machen die beiden Großen auch mit. Danach gehen wir heim und warten im Kinderzimmer bis das Glöckchen klingelt. Endlich dürfen wir gemeinsam ins Wohnzimmer, wo nur der Weinhnachtsbaum beleuchtet ist und singen Lieder. Wir haben vier Kinder und jeder packt nacheinander was aus, damit alle sehen, was das Christkind schönes gebracht hat ;-)

Anschließend gibt es Abendessen #mampf

#winke

Beitrag von himbeerstein 14.11.10 - 12:15 Uhr

Wir machen es so dass wir alle Geschenke unter den Baum legen und einer startet, holt ein Paket und fragt für wen das ist. Dann sagt der der es weiß an wen das Geschenk geht. Sagen wir das war für "julia". Julia packt ihr Geschenk aus, alle schauen zu, sagen etwas, (würdigen es) und dann geht Julia zum Baum und holt das nächste Geschenk, fragt für wen es ist und dann geht es an den nächsten... Und so weiter. Jeder, der ein geschekn erhält muss als nächstes zum Baum gehen und was holen. Auf diese Weise hat die Bescherung eine schöne Länge und ist nicht in 20 Minuten vorbei, und alle Geschenke wird Beachtung geschenkt, auch wenn es nicht das eigene ist.

Entweder davor oder danach wird gut zusammen gegessen, bei Kindern empfiehlt es sicher aber vorher zu essen, denn sonst schielen sie die ganze Zeit auf die neuen Spielsachen und stehen ständig auf.

Bei uns gab es für Kinder (wegen der Ungeduld) ein "Vorweihnachtsgeschenk", das gab es schon mittags oder morgens. Was ganz kleines...

Und ein Spaziergang war auch immer Nachmittags, denn irgendwer musste ja die Geschenke unter den Baum legen... ;-)

Beitrag von schorti 14.11.10 - 12:31 Uhr

Bei uns war das früher so, das wir erst alle zum Krippenspiel gegangen sind und dann bei Oma Kaffeegetrunken haben. Danach gabs dann bei Oma ne schnelle Bescherung.
Dann sind wir zu und hoch gegangen, wir mussten an der Tür warten und mein Papa ist gucken gegangen ob das Christkind auch schon weg ist. Er hat dann Musik leise angemacht und geklingelt. Dann durften wir rein. Bis dato hatte noch keiner von uns (außer unsere Eltern) den Tannenbaum oder die Krippe gesehen.
Dann haben wir Angestoßen (Erw.mit Sekt, Kinder mit Saft oder so) und haben noch nen Weihnachtslied gesungen.
Und dann hat mein Papa reihum jedem immer ein Geschenk gegeben und alle haben zugeschaut wie es ausgepackt wurde.

So war das auch noch die Jahre, wo mein Bruder und ich schon erwachsen waren. Letztes Jahr sind mein Mann, unsere Tochter und ich auch Heilig abend gemeinsam da gewesen, aber da hatte sie noch nicht so den Spaß am Geschenke auspacken. Ich denke dieses Jahr, wird sie wohl allen beim Auspacken helfen.

Dieses jahr sind wir das erste Mal Heiligabend alleine mit unserer kleinen Familie (mein Mann unsere 2Jährige Tochter und ich) und ich bin echt gespannt wie das wird, da mein Mann nicht so der Weihnachtsfan ist.

Beitrag von ulli1909 14.11.10 - 14:16 Uhr

Hallo,

bei uns läuft es so! Am Abend des 23. wird bei uns das Wohnzimmer zu gemacht, die Kinder dürfen dann bis zur Bescherung nicht mehr da rein. Am 24. gehen wir nachmittags gegen 15Uhr zu meiner Mutter Kaffee trinken. Ich gehe dann irgendwann nach Hause "gucken ob das Christkind schon da war". Ich bereite dann alles vor, mache Kerzen an und die Lichter am Tannenbaum. Wenn mein Mann, meine Kinder, meine Mutter und mein Bruder dann kommen, klingelt das Glöckchen und alle dürfen ins Wohnzimmer. Da wird dann was gesungen und danach dürfen die Kinder ihre Geschenke auspacken. Wir Erwachsenen packen danach abwechselnd aus. Danach gibt es Essen.

Ich finde es immer sehr schön!!!#verliebt

Beitrag von 24hmama 15.11.10 - 09:41 Uhr

hi

mein Großer wird bald 4 und der "Kleine" wird bald 1.

Bei uns läuft das so:

23 - Baum schmücken abends (ohne Beleuchtung)

24. vormittag- Spiele spielen, lesen ZEIT für die Kinder
nachmittag Kindermesse - Papa kocht
wenn wir nach hause kommen gibt es um 5 die Bratwürste
danach geht Papa mit den Beiden etwas spielen.
Ich räume kurz auf.

Lege eine Cd ein, "Beleuchte" den Christbaum,
Geschenke drunter...

Dann gehen ich zu den Kindern und spiele noch kurz mit ihnen.
Dann tu ich so als hätte ich was gehört #schwitz
Und wir sehen gemeinsam raus #freu

Dann stellen wir uns zum Baum-
singen etwas oder es wird noch etwas gelesen.
Und dann darf Daniel der Reihe nach die Geschenke verteilen.
Auf jedem Geschenk befindet sich so ein "Zeichen" für jede Person.

ICh freu mich schon sooooo#verliebt