es macht mich fertig ...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von maibaby09 14.11.10 - 10:17 Uhr

guten morgen ihr lieben ....

meine tochter 18 monate macht nachts nur noch theater ... sei wochen schläft sie zunächst in ihrem bett und kommt dann ca gegen zwölf zu uns ins bett was überhaupt kein problem ist ...
sie bekommt zähne und ich habe es immer damit entschuldigt....

nun sind aber die letzten zwei nächte und ganz besonders diese der horror gewesen sie schreit nur quängelt und auch zäpfchen bringen nichts ....

siese nacht hat sie höchstens zehn minuten amstück geschlafen und war dasnn wieder für ne halbe strunde wach ....

was kann das sein was soll ich tun .. dachte schon an kinderarzt aber der lacht mich sicher aus ...


vielleicht wisst ihr ja rat


liebste grüße

steffi

Beitrag von whiteangel1986 14.11.10 - 10:21 Uhr

was hast du ihr genau für ein zäpfchen gegeben?

Beitrag von maibaby09 14.11.10 - 10:22 Uhr

nurofen weil ich das gefühl hatte sie hat schmerzen ... da ich das ja erkenn an ihrer art zu schreien

Beitrag von whiteangel1986 14.11.10 - 10:42 Uhr

versuche doch mal Virbocol? Bei unruhezuständen. Ist homöopathisch. Kannst du auch ergänzend geben. das hilft bei uns.

Beitrag von maibaby09 14.11.10 - 10:47 Uhr

stimmt die hatten wir als sie ganz klein war schon mal genau und die haben damals auch geholfen ... wann gibst du die dann???

Beitrag von whiteangel1986 14.11.10 - 13:33 Uhr

auf verdacht wenn er mal paar nächte unruhig schlief habe ich sie ihm abends vor dem zubett gehen gegeben. Meistens beim zahnen oder nach einer impfung. beim zahnen waren es durchaus auch mal 3 nächte hinter einander. (hat mir mein Kinderarzt auch so empfohlen) Aber dann ging es wieder super ohne. Eins/nacht hat 1A geholfen und auch ausgereicht.

LG WhiteAngel

Beitrag von sabine7676 14.11.10 - 13:19 Uhr

das war auch mein gedanke #pro

Beitrag von 1sonnenbluemchen 14.11.10 - 10:24 Uhr

ich glaube da hilft nur Geduld. Wechselt euch ab mit dem schlafen, und wenn einer mal im Wohnzimmer/Gästezimmer schläft um etwas schlaf zu bekommen. Sie schreit ja nicht, weil sie böse ist, sondern weil ihr irgendwas weh tut oder sie unzufrieden macht.


Wenn ich das Gefühl habe, mein Kind hat schmerzen, dann gehe ich zum Kinderarzt und wurde deshalb noch nie ausgelacht-

Wenn du allerdings den Kinderarzt fragen möchtest, wie du es schaffst wieder durchzuschlafen, weil dein Kind nachts weint, dann würde auch ich lachen...

Beitrag von maibaby09 14.11.10 - 10:27 Uhr

so ein quatsch natürlich würde ich hin gehen um zu fragen warum sie schmerzen hat das mir ein arzt nicht beim schlafen hilft ist mir durchaus klar...und ich frag das hier auch nicht aus dem grund damit ich schlafen kann sondern damit es meinem kind gut geht !!

Beitrag von 1sonnenbluemchen 14.11.10 - 10:31 Uhr

dann hilft nur Geduld und beim KiA einen Termin machen und von den schmerzen deiner Tochter berichten, er wird dir schon helfen können.
Ich kenne keinen KiA, der eine Mutter auslacht, weil ich ihr Kind schmerzen hat!

Beitrag von maibaby09 14.11.10 - 10:32 Uhr

danke

Beitrag von 1sonnenbluemchen 14.11.10 - 10:35 Uhr

und wechselt euch ab mit dem schlafen, sodass jeder von euch die Möglichkeit hat ein paar Stunden durchzuschlafen, das ist wichtig, sonst seit ihr am nächsten morgen beide kaum zu gebrauchen!

Beitrag von maibaby09 14.11.10 - 10:39 Uhr

mich wundert halt nur das sie sogar nach dem zäpfchen nicht in den schlaf findet ...

Beitrag von whiteangel1986 14.11.10 - 10:53 Uhr

mich nicht. Als mein kind gezahnt hat war es eher "allgemeine unruhe" und keine schmerzen. Denn das zahnen ansich tut NICHT weh. Eher das ungewohnte gefühl, evtl zusammenwirken mit bakterien da das immunssystem in der zeit etwas anfällig ist dafür sorgt für unruhe. In der zeit hat vibrocol bei uns besser geholfen.

Beitrag von fibi84 14.11.10 - 11:05 Uhr

Hallo Steffi!

Wir haben in den Zahnungsphasen auch sehr viele unruhige Nächte gehabt. Ich hab irgendwann den KiA drauf angesprochen, weil ich einfach nicht mehr wusste was ich machen soll. Er hat mir Fieber- & Zahnungszäpfchen von Weleda empfohlen und aufgeschrieben. Bei uns war es die Lösung. Ich hab ihr abends vorm zubettgehen eins gegeben und direkt die erste Nacht war wesentlich ruhiger und entspannter für uns alle!!!

Liebe Grüße #blume
Fibi

Beitrag von teufelchendani 14.11.10 - 11:39 Uhr

hi!

#liebdrueck, leider müssen wir da durch, wenn es den kleinen mal nicht so gut geht.

meine maus hatte mal ne blasenentzzündung. da waren die nächte auch ein horror. vor allem bis man gemerkt hat das es eine war. war damals beim notdienst, weil we war. und er hat gesagt ist alles in ordnung. am montag dann bei meinem ka hat er gesagt, wir könnten mal auf blasenentzündung testen. und bingo. sie war damals 10 monate alt. seitdem habe ich teststreifen hier. und früher auch diese urinbeutel.

vielleicht kannst du ja auch teste. deine ist ja schon größer. vielleicht pipi ins töpfle.

lg und alles gute

Beitrag von maibaby09 14.11.10 - 11:42 Uhr

danke für den tipp nein kann leider nicht testen hab nix hier ...werd aber morgen definitiv zum arzt gehen es sei denn widererwrtend die nacht wird super ....

Beitrag von bobbylino1 14.11.10 - 17:54 Uhr

Unser Nachzüger ist auch ein Maibaby und wir kennen auch solche Nächte. Bei ihm gibt es oft keinen offensichtlichen Grund für seine Unruhe. Ich denke auch, das wachsen und vorallem die Entwicklung des Gehirns macht den Kleinen zu schaffen. Dann lernen sie täglich neue Dinge und erleben auch ne Menge.
Klar kommen dann noch die Zähne ect dazu. Aber wenn du dir nicht sicher bist, dann geh zum KIA ;-)
Und wenn der dich wirklich auslacht, dann ist es der falsche Arzt :-p

LG