Schwanger trotz GKS

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von mrs-bond 14.11.10 - 12:13 Uhr

Hallo,

ich wurde mit meinem Problem in dieses Forum geschickt.

Ich habe eine Gelbkörperschwäche. Wie stark sie ist, weiß ich nicht. Muss ich erst testen lassen.
Aber dass ich eine habe, davon geht meine FÄ aus, da ich immer in der 2. ZH bis zur Mens Schmierblutungen habe.

Ich bin jetzt eigentlich auf der Suche nach Frauen, die dennoch ss geworden sind.
Aber die Suche hat sich als schwierig erwiesen, weshalb ich mir schon Sorgen mache, ob es überhaupt klappen kann.

Ich nehme Utrogest und trinke Frauenmanteltee.
Meine FÄ hat gemeint, so sei es durchaus möglich, SS zu werden...

#zitter

Beitrag von shiningstar 14.11.10 - 12:21 Uhr

Also das ist dann schon das 3. Forum, in dem Du diese Frage stellst #gruebel

Ich hatte eine ICSI und trotz einer GKS konnte sich was einnisten.
Eine GKS bedeutet aber auch schon in der 1. Zyklushälfte, dass die Eizellen nicht so gut heranreifen, also keine soooo gute Qualität haben.

Ob eine GKS vorliegt, sollte Dein Arzt mit einem BT bestimmen.
Gehen sie SB denn mit dem Utro weg?!

Du kannst auch in der 1. ZH schon Himbeerblättertee trinken.

Und sollte eine GKS vorliegen, kann diese behandelt werden -neben Utro gibt es noch andere Progesteronmittel, z.B. Depotspritzen, die man alle 2-3 Tage spritzen muss.

Warte aber erst mal den Hormoncheck beim Arzt ab!

Beitrag von mrs-bond 14.11.10 - 12:33 Uhr

Danke für deine Antwort.

Ja, ich weiß... Ich hoffe, eben, so die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass ich jemanden finde, bei dem das gleiche Problem vorliegt, die aber dennoch schwanger geworden ist.
Aber wenn, dann hatten die Frauen hier nur eine "leichte" GKS.

Ja, die Schmierblutungen sind dadurch weggegangen. Oder besser gesagt: Waren kaum noch da. Hatte letzten Zyklus leicht bräunlichen Ausfluss. Nichts im Vergleich zu sonst...


Ich muss jetzt echt mal genauer testen. Und dann gehts wahrscheinlich ab in die KiWuKlinik...

Beitrag von bunny2204 14.11.10 - 14:34 Uhr

mit schwanger-werden hatte ich trotz GKS/PCO nicht wirklich Probleme, hat immer innerhalb eines halben Jahres geklappt...ABER das schwanger-bleiben war bei mir das grosse problem.

Daher hab ich Medikamente benötigt um die SS aufrecht zu erhalten. IN den letzten beiden SS war der Wert so schlecht, dass nichtmal Utrogest gereicht hat, sondern ich Progesteronspritzen bekommen habe.

LG BUNNY #hasi mti 3 Kids und #ei 21. SSW

Beitrag von mrs-bond 14.11.10 - 19:23 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort.
Das macht ja Hoffnung, dass du nun schon das 4. Kind bekommst:-D

Die Progesteronspritzen würde ich in Kauf nehmen, wenn es denn dann auch bei mir klappt...