Es ging doch von alleine los

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von d-cassy 14.11.10 - 12:19 Uhr

Der eigentliche Geburtstermin war der 25.10.2010. Da meine Plazenta vermehrt Verkalkungen aufwies, musste ich schon gegen Ende des errechneten Termins öfter zum Frauenarzt um zu gucken, ob eingeleitet werden muss. In der Hoffnung, dass sich der kleine Mann von selber auf den Weg macht, verging die Zeit……

In der Nacht vom 23.10 auf den 24.10 bemerkte ich gegen 2Uhr ein Ziehen im Unterleib und ich fragte mich natürlich mal wieder: Geht es jetzt los?? Schmerzhaft war es nicht. Ich konnte sowieso nicht schlafen, wie sonst leider auch. Das Ziehen kam immer mal wieder und verschwand auch wieder. Gegen 6 Uhr wurde es dann immer stärker aber richtig schmerzhaft, das ich es veratmen musste war es auch nicht. Also, was machen? Abwarten war die Devise. Um Sieben Uhr weckte ich dann meinen Mann und sagte ihm, dass ich vielleicht Wehen hätte.

Der gucke mich nur spanisch an und meinte: Jetzt wirklich? Ich glaube schon, da der Schmerz immer mehr zu nahm und unangenehm wurde. Lass uns doch ins Krankenhaus fahren. Mehr als uns nach Hause schicken können sie ja nicht. Also gesagt getan und wir machten uns mit dem Koffer auf den Weg. Mein Mann war erstaunlicherweise sehr ruhig und gelassen. Ich denke, der glaube noch nicht so wirklich daran, das es jetzt wirklich losgehen sollte und ehrlich gesagt, je mehr ich mich bewegte und so mehr verschwanden die Wehen.

Im Krankenhaus angekommen wurde erst einmal CTG geschrieben und es waren doch wirklich Wehen darauf zu sehen. Man fiel mir ein Stein vom Herzen. Jetzt geht es doch ohne Einleitung von selber los. Bei der Untersuchung stellte sich heraus, dass der Mumu bei 2cm offen stand. Die Hebamme schickte uns dann spazieren und meinte: wollen wir mal sehen, ob die Wehen weiterhin muntermundswirksam sind…! Wie bitte?? Ich dachte es geht jetzt los!!!

Also gingen wir spazieren und die Wehen wurden immer stärker. Gut dachte ich, dann werden sie wohl mundermundswirksam sein wenn die Schmerzen stärker werden. Bei der nächsten Untersuchung stellte sich aber heraus, dass sich nichts weiter getan hat. Man das kann doch nicht sein, ich habe Schmerzen und es tut sich nichts!!! Die Hebamme beruhigte mich und schickte uns erst einmal frühstücken. Man wer denkt denn jetzt ans essen!!!

Meinem Mann schmeckte das Frühstück dagegen sehr gut aber er hatte ja auch keine Wehen! Nach einer weiteren Stunde wurde wieder CTG geschrieben und ich wurde untersucht. Zu meinem Glück war der Mumu jetzt bei 4cm. Sonst wäre ich auch vom Glauben abgefallen.
Danach hieß es wieder spazieren gehen und ich muss dazu sagen, dass das Wetter echt mieserabel war und ich meine Jacke nicht mehr zu bekommen habe und zu geizig war für die letzten Wochen mir noch eine neue Jacke zu kaufen. Die von meinem Mann passte mir leider auch nicht. Man hat mich das geärgert.

Anschließend, da ich total durch gefroren war, entschloss ich mich in Badewanne zu gehen und am Anfang war es auch echt angenehm aber dann wollte ich schnell raus. Die Wehen wurden immer stärker und ich wollte jetzt eine PDA. Zu dem Zeitpunkt war der Mumu bei 7cm offen aber ich wollte trotzdem eine.

Ich hatte immer Angst vor dem Setzen der großen Nadel, da sie im Geburtsvorbereitungskurs gezeigt wurde aber ich muss sagen, dass das halb so wild war und ich es jederzeit wieder so machen würde. Nachdem die PDA wirkte ging es mir einigermaßen gut: Aller Macht den Drogen :-p Der Schmerz war weg und ich verspürte jetzt nur noch einen Druck.

Mit der Zeit wurde der Druck immer stärker und stärker. Die Hebamme gab mir immer neue Anweisungen wie ich mich hinlegen sollte und ich dachte schon an Schikane von ihr. Jedesmal wenn ich es geschafft hatte die Seite zu wechseln sollte ich wieder zurück auf die andere Seite aber ich habe nichts gesagt. Ich wußte ja, dass es gut von ihr gemeint war.

Dann bekam ich endlich das Go zum Pressen. Man was war das für eine Erleichterung! Ich kann gar nicht sagen wie viele Presswehen ich gebraucht habe bis unser Schatz auf der Welt war, da ich überhaupt kein Zeitgefühl mehr hatte. Unser Sohn ist um 16:17Uhr geboren. Ich hatte einen Dammriss 1.Grades und einen Labenriss. Die Geburt habe ich mir echt schlimmer vorgestellt und ich muss sagen, dass ich einer normalen Geburt nie einen Kaiserschnitt vorziehen würde, wenn es dafür keine medizinische Indikation dafür gäbe.

Größe: 54cm
Gewicht: 3600gr