wie siehts mit der Kohle aus?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von josyaboo 14.11.10 - 12:43 Uhr

Hallo Ihr!

Ich hab da mal eine Frage an Euch...
Bin noch nicht SS...

Ich bin letzten Monat meinen Job los geworden, habe vorher relativ gut verdient. zur Zeit bin ich im Krankenschein, also noch nicht arbeitslos gemeldet. Beziehe also in der Krankzeit 67% von der KK.

Das Elterngeld wird ja nach dem Verdienst der letzten 12 Monate berechnet, allerdings ist Elterngeld ja erst ab Geburt.

wenn ich JETZT SS werden würde, WOHER würde ich Geld beziehen (weil ich mich ja SS dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stellen könnte) und wieviel?

Und wonach berechnet sich das Geld innerhalb der SS?

Als nächste Frage:
Wird das Elterngeld dann dem Verdienst in der SS berechnet, oder das, was ich davor verdient habe??

Kennt sich wer aus?

aus dem MuSchu Gesetz kann ich diese Situation nicht entnehmen...#schmoll

Danke!!!

Beitrag von babybauch2011 14.11.10 - 12:47 Uhr

wie lange warst du arbeiten?
wirst du arge beziehen?

wenn du arge beziehen wirst wird dir ab 2011 das elterngeld genau wie kindergeld als einkommen angerechnet

wie es bei ALG1 ist kann ich dir leider nicht sagen


lg

Beitrag von josyaboo 14.11.10 - 12:56 Uhr

ich bin seit 12 Jahren durchgehend berufstätig gewesen.

Also, das Beispiel:

Frau verdient 1500,- wird in Beschäftigungsverhältnis krank.
Innerhalb des Krank wird sie gekündigt, Krankenschein bleibt aufrecht, kann sich also nicht arbeitssuchend melden.
Bekommt dadurch 67% der letzten Gehälter von KK.

Innerhalb dieser Krankzeit wird sie SS.
(Frage: bekommt sie dann weiterhin 67% wie im Krankenschein???)
Oder zahlt eine andere Institution nach anderen Berechnungen des letzten Gehaltes???

weiter:

Angenommen, sie hatte während der ganzen SS weniger bekommen, als sie zuletzte verdient hat,
WIE berechnet sich dann Elterngeld??
Bekommt sie dann 67% Elterngeld von z.B. 67% Krankengeld?
Oder von dem, was sie während der SS bekommen hat???

Beitrag von melmystical 14.11.10 - 13:45 Uhr

Du musst dich trotzdem beim Arbeitsamt melden.

Wenn du z.B. weißt, dass dein Vertrag ausläuft, musst du dich 3 Monate vorher beim Arbeitsamt melden, sonst können sie dir das Geld sperren.

Auch wenn du krank geschrieben bist, musst du dich dort melden, damit du nach dem Krankenschein sofort Arbeitslosengeld bekommst, sonst entsteht doch eine Lücke!

Beitrag von josyaboo 14.11.10 - 13:52 Uhr

Hallo mel,

das habe ich bereits getan, sie meinte, sie registriert, das ich mich dort vorgestellt habe, und hat mein Kündigungsdatum eingetragen, sagte aber gleich zu mir, ich soll erstmal so lange wie möglich krank machen, denn dann würde die Kasse zahlen (verschiebung der Kosten#augen)

ich frage zu explizit nach, weil ich denke, das es für einem zukünftigen Arbeitgeber nicht unbedingt fair gegenüber ist, wenn ich jetzt wo anfange, und sofort SS werde.

allerdings sehe ich auch nicht ein, das ich als Elterngeld 67% bekomme von 67% ALG!

also: zwickmühle! #gruebel

Beitrag von melmystical 14.11.10 - 13:41 Uhr

Natürlich stehst du dem Arbeitsmarkt zur Verfügung, wenn du schwanger bist.
Dich wird nur keiner einstellen. ;-)

Ich war gerade einen Monat arbeitslos, als ich schwanger wurde (war nicht so geplant). Ich habe weiterhin ganz normal mein Arbeitslosengeld bekommen. Ich habe sogar noch 50 Euro Schwangerschaftsmehrbedarf zu bekommen (das zählt aber offiziell zu ALG II und muss seperat beantragt werden).

Ich bin mit dickem Bauch zu den Vorstellungsgesprächen gegangen und immer recht schnell wieder gegangen. ;-)

Beitrag von josyaboo 14.11.10 - 13:48 Uhr

ah!!!

jemand, dem das (auch) passiert ist!

Also hast Du dann Deine 67% ALG bezogen, richtig?

Und wie wurde dann das Elterngeld berechnet?

67% von dem ALG???


weißt Du, wie es wäre, wenn ich ein BV bekommen würde?


ich habe jetzt den Elterngeldrechner gefunden,
dort steht ein Satz bei der Berechnung:

Sind Sie in den 12 Kalendermonaten vor der Geburt Ihres Kindes erwerbstätig?
Hinweis: Wenn Sie in dieser Zeit
Mutterschafts- oder Elterngeld bezogen haben oder
(!!!) wegen schwangerschaftsbedingter Krankheit weniger verdient haben (!!!) oder
auf Grund von Wehr- bzw. Zivildienst weniger verdient haben
ersetzen Sie die davon betroffenen Kalendermonate bitte durch solche aus der Zeit vor den 12 Monaten


würde für mich heißen, das das Elterngeld also doch dem letztem Gehalt berechnet würde???


wir versuchen schon seit Monaten SS zu werden, jetzt kam meine Kündigung. Zur Zeit bin ich ja noch nicht arbeitssuchend, und in meinem Beruf (Krankenpflege) werde ich als Risiko-SS wahrscheinlich nicht arbeiten dürfen.

Oh, berichte bitte!

Beitrag von melmystical 14.11.10 - 14:07 Uhr

Oh, man, das ist schon alles so lange her... #zitter

Die Berechnung des Elterngeldes erfolte aus den letzten 12 Monaten, egal, was ich da gemacht habe. Demnach 11 Monate Arbeit und 1 Monat Arbeitslosengeld. Das zusammenrechnen und davon 67%.

Wenn du gekündigt wurdest, kann es gut sein, dass du nach dem Krankengeld ein Sperre von 3 Monaten hast. Kommt wohl auf den Kündigungsgrund an. Diese 3 Monate in denen du dann quasi nichts bekommst, werden miteinfließen und dann wird das Elterngeld natürlich etwas weniger.

Beitrag von josyaboo 14.11.10 - 14:13 Uhr

ne, die Sperre bekommst Du nur dann, wenn Du selbst kündigst, oder die Kündigung selbst verschuldet hast.

In meiner Kündigung steht keine Begründung. (betrieb unter 20 Mitarbeiter ist das zulässig)

Das mit den 11+1 Monaten meine ich ja, dahin geht meine Frage!!

Wenn ich HEUTE arbeitslos/krank bin, bekomme ich ja ab heute 67%.
wenn ich in 9 Monaten dann Elterngeld bekomme, werden die 9 Monate arbeitslosengeld mit eingerechnet???

So wie Du geschrieben hast, hast Du ja nur 1 Monat ALG berechnet bekommen und dann deine Gehaltszahlungen.

Beitrag von melmystical 14.11.10 - 14:21 Uhr

Wenn ich HEUTE arbeitslos/krank bin, bekomme ich ja ab heute 67%.
wenn ich in 9 Monaten dann Elterngeld bekomme, werden die 9 Monate arbeitslosengeld mit eingerechnet???>>

Ja, genau.

Sollten diese 67% dann unter 300 Euro sein, bekommst du dann aber trotzdem volle 300 Euro, das ist der Mindestsatz.
Zumindestens war das bei mir so, das sollte wohl geändert werden. #gruebel