wenn er sie nicht regelmäßig nehmen kann, was dann????

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von kaltesherz0907 14.11.10 - 13:24 Uhr

ich bin so sauer grad.

leonies Vater hat sich in der letzten zeit angenähert. In den letzten paar Wochen gab es alle paar tage Kontakt (mit mir).

Nachdem wir intensiv. Kontakt hatten, erfuhr ich, dass er gerad wegen mir in therapie ist (so sagt er).

Er ist selbständig.

Bisher fand ich dieses " ok, wir sehen uns wenn zeit ist" ok.....aber mittlerweile nervt es.

wie soll man das regeln? ist nicht Regelmäßigkeit so wichitg für ein4 J Kind? ich hab ihr erst vor kurzem gesagt, dass ER ihr Vater ist...ich dachte es wäre der richtige Zeitpunkt. (weil er sich bemüht hat)

Jetzt höre ich seit 1 W (ok, keine lange zeit) wieder nichts von ihm.

Kann ich Regelmäßigkeit verlangen? auch von jemand der selbständig ist? ich möchte auch gar nicht mehr involviert sein- nicht bei den Treffen dabei sein. sie ist 4- und sehr offen- sie würde sich freuen auch was ohne Mama zu unternehmen.

Mich nervts. diese warterei. Ich weill einfach ne Regelmäßigkeit, so wie andere es auch haben. er arbeitet samstags, ok. sonntags aber nicht. er spielt handball, aber da kann er die kleine mitnehmen....

was soll ich machen?

Bin grad so böse .

(muss dazu sagen er hat sich jahrelang nur sporadisch gemeldet. obwohl ich dem Kontakt nie im weg stand-weihnachten- geburtstag fiel ihm ein er hat ne Tochter)

Beitrag von ohneplan 14.11.10 - 17:23 Uhr

hab grad beim lesen gedacht - huch sie kennt unseren KV #schwitz

ist bei uns genauso - er hat sie allerdings jetzt erst einmal gesehen und das auch nur weil ich bei einem freund war und er dazukam. danach die große wende - ohh ich will sie regelmäßig sehen, sie fehlt mir so - bla bla bla - gut bei uns noch nicht so wild - sie ist erst 10 monate alt - ich wusste das es nicht funktioniert - und was soll ich sagen?

keine 2 tage später - keinerlei kontakt mehr - er hat sogar die handynummer geändert. lächerliche aktion und trifft mich auch nicht (mehr) ist auch nicht das erste mal.

jetzt haben wir schon seit monaten keinen kontakt mehr außer über die beistandsschaft vom jugendamt - da ist er auch sauer weil er das amt außen vor lassen wollte - seit einer woche weiss ich auch warum - er muss jetzt den mindestunterhalt zahlen nach einer prüfung der ich zugestimmt hab nach dieser aktion.

ich bin ganz froh das er kein sorgerecht sondern "nur" ein umgangsrecht hat und jetzt zeigt das er das nicht wahrnehmen will, jetzt schadet dieses hin und her der kleinen noch nicht - in dem alter deiner tochter wirds schon ziemlich kritisch denn sie merkt schon das der papa nicht will.

es ist sooo schade und ich kann dich so gut verstehen - ich war auch oft böse - mittlerweile find ich es nur noch lächerlich und schade für die maus aber eben nicht zu ändern und so wie es jetzt ist ist es besser als dieses ständige hin und her.

lg
ohneplan

Beitrag von winnie_windelchen 14.11.10 - 19:27 Uhr

Hi, kommt mir auch bekannt vor.

Tip -> wende dich ans Jugendamt und frage ob sie dir helfen können einen geregelten Kontakt herzustellen.

Ich und der Vater meiner Tochter wurden zu einem gemeinsamen Gespräch eingeladen und wir haben uns geeinigt, weil er nu sporadisch und wie er Lust hatte, sich gemeldet hat. Teils lagen da Monate dazwischen. Geeinigt haben wir uns auf Do-Fr jede erste Woche im Monat. (ist wenigstens etwas und es ist ok so)

Das viele Väter immer mit der Ausrede Job kommen lese ich immer häufiger und ich habs langsam satt. Wir Mütter werden schließlich auch nicht danach gefragt und für sein Kind 1-2 mal Zeit zu haben im Monat ist nicht zu viel Verlangt. Dein Kind hat ein recht auf ihren Vater, genau wie er auch. Und du solltest dies tun um evtl. späteren Folgeschäden für dein Kind vorzubeugen und das würde ich dem JA auch so mitteilen.

Lg

Beitrag von parzifal 15.11.10 - 08:59 Uhr

Die Frage die sich letztlich stellt, ist kein Kontakt besser als unregelmäßiger?

Wenn man regelmäßigen Kontakt nicht erreichen kann (warum auch immer) was ist dann am Besten für das Kind?

Wenn regelmäßiger Kontakt nicht zu erreichen ist und unregelmäßiger besser ist als gar keiner, muss man wohl notgedrungen mit dem unregelmäßigen Leben und sich damit arangieren.

Ich lese nichts selten, dass Mütter keinen Kotakt besser halten als sehr unregelmäßigen. Verstanden habe ich das nicht. Gibt es denn Studien die dies belegen?

Beitrag von zahnweh 15.11.10 - 23:30 Uhr

Hallo,

da der KV meiner unregelmäßig auftauchte - immer dann wenn es IHM grade passte - habe ich mich ans JA gewendet.

Habe gesagt, dass Umgang für's Kind gut ist, aber wir uns nicht einig werden und wie er zu dem Zeitpunkt aussah: er ruft 10 Minuten vorher an "Ich bin unterwegs zu euch". Falls wir grade spazieren oder einkaufen waren auch mal auf dem Handy und wir haben gefälligst heimzugehen, weil ER auf dem Weg ist. War das Handy nicht dabei, war er total sauer, weil er sein Kind (damals Baby) nicht erreichen konnte...

kurzum:
wir aben einen Termin gemacht beim JA und uns beraten lassen.
Dann haben wir beide unsere Terminvorschläge genannt. Ich überwiegend die Schlafens- und Stillzeiten. Er wann er Feierabend hatte und welche seiner täglichen Aktivitäten er am ehesten opfern könnte.

Letztlich fanden wir einen regelmäßigen und einen flexiblen Tag (je nach Kalenderwoche war es Dienstag oder Mittwoch). Dafür haben wir beide unterschrieben.
Aber auch, dass derjenige der absagt auch den Ersatztermin anbietet.