Re-Sectio mit Narbenkorrektur bzw Bauchdeckenplastik?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von babymika 14.11.10 - 14:08 Uhr

Hallo ihr Lieben

Ich bin jetzt in der 12 SSW und hab mit meinen Gyn´s schon über eine Sectio bzw spontane Geburt gesprochen.

Mein Kleinster kam 2008 per Sectio zur Welt weil es mir gesundheitlich nicht gut ging. Das war in der 38 ssw und er war recht klein, deshalb wurde der Schnitt etwas größer gemacht.
Leider ging meine Narbe nach dem Fäden ziehn auf und der ganze Schlodder lief ab und die Narbe musste von alleine zuwachsen. Dem emtsprechend schaut mein Bauch und die Narbe nun auch aus. Der Bauch hängt über die Narbe, teilweise zieht sich das Gewebe nach innen und nun hab ich in dieser SS ziemlich dolle Schmerzen an der Narbe.

Meine Ärztin (die nur einmal die Woche da ist und mich selten behandelt) meinte, wir machen wieder eine Sectio und gleichzeitig eine Narbenkorrektur.
Mein Arzt meinte vor der Schwangerschaft, dass wir, wenn der Kiwu abgeschlossen ist, versuchen eine Bauchdeckenplastik bei der Kasse durchzusetzen da es ja eine Nebenwirkung der Sectio ist.

Hat jemand von euch Erfahungen damit??
Einerseits würde ich gerne wie bei meinem Großen spontan Entbinden anderer Seits denke ich, warum durch die Wehen quälen, wenn ich nachher doch eine Bauch-OP bekomme. Was meint ihr dazu???

Liebe Grüße
Christine #winke

Beitrag von itsmyday 14.11.10 - 15:18 Uhr

Hi Christine!

Wenn Du sowieso durch die Bauchdeckenplastik eine Bauch-OP über Dich ergehen lassen mußt, würde ich auch gleich den KS machen lassen. #cool

Sonst hast Du am Ende die Schmerzen der Bauch-OP UND die Schmerzen durch Dammriss & Co. #augen

Der Vorteil des KS ist ja doch immerhin, dass man "untenrum" heil ist, wenn schon der Bauch schmerzt. #schwitz

LG Itsy

Beitrag von lieke 14.11.10 - 15:37 Uhr

"Meine Ärztin (die nur einmal die Woche da ist und mich selten behandelt) meinte, wir machen wieder eine Sectio und gleichzeitig eine Narbenkorrektur. "

Klingt so als hätte die Ärztin dich vor vollendete Tatsachen gestellt. Wenn du aber eine spontane Entbindung lieber möchtest, solltest du das sagen.

Vielleicht solltest du auch noch etwas anderes bedenken. Ein KS mit Bauchdeckenkorrektur ist nochmal ein größerer Eingriff als nur ein KS. Es wird ja viel mehr manipuliert.

Wenn grundsätzlich nichts gegen die spontane Entbindung spricht und dies auch eigentlich dein Wunsch ist, könnte man ja auch argumentieren, dass du dich nach der Geburt und SS erstmal erholst und wenn das Kleine ein paar Wochen/Monate ist, regelst du in Ruhe alles für die OP.

Vorteil: Du gehst fitter in den OP und erholst dich wahrscheinlich besser.
Nach der OP triffst du zu Hause auf eine Situation, die schon funktioniert. Das Baby ist schon Teil der Familie, man hat seinen Rhythmus und es ist auch einfacher, ein etwas älteres Baby betreuen zu lassen, wenn du selber flach liegst. Nicht zuletzt gibst du deinem Körper auch etwas Zeit, nach der SS in seinen Normalzustand zurückzukehren, so dass man auch besser weiss, wie und was nach der 2. SS korrigiert werden muss. Die Situation könnte sich ja auch nochmal verändern mit der 2.SS.

Mir persönlich war immer wichtig, in der ersten Zeit mit Baby so wenig wie möglich extra Dinge zu haben. Ich würde es daher vermutlich trennen.

LG

Beitrag von babymika 14.11.10 - 17:07 Uhr

Hallo

Danke für deine ausführliche Antwort.
Ich denke eigentlich genau so wie du. Aber....ich weis eben nicht, ob die Kasse mir eine Bachdeckenplastik bezahlen würde und die 4000-5000 Euro für so eine OP hab ich leider nicht.
Daher wäre es alles in einem schon geschickter.
Ich bin nun in der 3.ss. Hab meinen Großen spontan Entbunden, den Kleinen per Sectio und nun stellt sich eben die Frage.

Ich habe ja noch viel Zeit zum entscheiden, werd evtl auch noch mit dem OA der Gyn in der Klinik sprechen der die Sectio beim Kleinen gemacht hat, was er meint.

Liebe Grüße
Christine

Beitrag von lieke 14.11.10 - 18:58 Uhr

Hallo,

hm, ich ging jetzt davon aus, dass du die medizinische Indikation (gleich Kostenübernahme) für die OP hast oder sicher bekommst.

Ich würd das erstmal klären. Wenn es laut FA eine notwendige OP ist, müsste sie doch bezahlt werden. Dann kannst du in Ruhe spontan entbinden und machst später die OP?

Wenn sie nicht bezahlt wird, sind es doch bestimmt auch bei einem KS erhebliche Mehrkosten, die du selber tragen musst? Kannst du dir das denn leisten? Ist ja schliesslich mehr, als zB mal eben eine Sterilisation mitzunehmen. Macht das überhaupt ein Gyn oder ein Chirurg? Wenn es interdisziplinär ist, wird es noch etwas komplizierter (und teurer).

Was ich mich halt auch frage ist, ob man denn im gedehnten Zustand überhaupt gut sehen kann, wie weit man straffen musst, verstehst du, was ich meine? Habe aber nicht wirklich Ahnung, gebe ich zu.

LG

Beitrag von bine3002 14.11.10 - 20:15 Uhr

Mein erster Gedanke war: Muss für eine Bauchdeckenplastik nicht erstmal der Schwangerschaftsbauch wieder weg sein?

Wenn man das alles in einem "Rutsch" erledigen kann, dann würde ich in diesem speziellen Fall zu einem KS raten.

Beitrag von cori0815 15.11.10 - 11:46 Uhr

hi Christine!
Ich hatte noch nie einen KS und bin beileibe nicht scharf drauf. Aber bei dir sehe ich den Fall etwas anders:

Die Frage ist ja auch, ob die Narbe die Schwangerschaft und dann auch noch die Geburt so gut durchstehen wird. Und unter der Prämisse finde ich den Gedanken an eine Sectio nicht so abwegig.

Ich habe neulich gehört, dass man ja jetzt auch schon mit dem KS gleichzeitig eine Bauchdeckenstraffung durchführt - für mich unvorstellbar, aber es wird scheinbar jetzt schon gemacht. Da hättest du ja zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Aber die Sache solltest du nicht unterschätzen. Wenn ich daran denke, wie meine Freundinnen sich nach ihren KSen gequält haben, mag ich gar nicht daran denken, wie lange wohl nach einem KS inkl. Bauchdeckenstraffung am Stock gehen mag....#zitter Und dann hat man ja nebenbei noch ein Baby und ein Kleinkind zu versorgen...

Ich glaube, ich würde es doch lieber in zwei getrennten Verfahren machen lassen. Denn besonders in den ersten Monaten nach der Geburt verändert sich die Haut ja auch noch und du kannst erstmal wieder zu Kräften kommen.


LG
cori