Mit KiGa anlegen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von drusilia 14.11.10 - 14:37 Uhr

Hat sich schon mal jemand von euch mit dem KiGa angelegt weil ihr der Meinung seid sie würden euer Kind nicht richtig unterstützen (ist schwer zu beschreiben)?

Mein Großer ist ja laut KiGa motorisch auffällig, die Frühförderung lehnt ihn ab da er keine 6 Monate hinterher ist, die anderen Frühförderungen haben 6-12 Monate Wartezeit auf einen Termin. Der KiGa sagt er kann nicht Roller fahren, er kann aber Fahrrad fahren ohne Stützräder. Er könnte nicht malen, z. B. keine Männchen, zuhause kann er das (in der von mir inzwischen angeleierten Ergotherapie malt er auch, zwar nicht wunderschön, aber er malt ohne Probleme). Der KiGa bemängelt er könne z. B. keine Sterne ausschneiden da er nur rund ausschneidet, ich habe heute mit ihm Sterne gebastelt, bei manchen hat er am unteren Ende in die Zacke geschnitten da er über die LInie hinausgeschnitten hat, aber es sind eindeutig Sterne mit Spitzen.

So, in 2 Wochen ist jetzt die Schuluntersuchung (er geht wird 2012 eingeschult). Die wollte ich abwarten und wenn die o. k. ist wollte ich dem KiGa bzw. den zuständigen Erzieherinnen mal meine Meinung dazu mitteilen.



Also: hat so etwas schon mal jemand von euch gemacht, wie ist es ausgegangen und wie wurde euer Kind hinterher behandelt?

DANKE!

Beitrag von 3erclan 14.11.10 - 14:42 Uhr

Hallo

sag denen doch einfach dass er in der Ergo ist und dort die Sachen gefördert werden die es benötigen und den Rest hat er mehrmals ausser im Kiga bewiesen dass er es kann.Evtl mag er im Kiga auch nciht.
Roller fahren hoffenltich die mit Helm im Kiga ansonsten dürften die sonst zu dir gaar nichts sagen.

Ansonsten evlt die Ergo mal mit in den kiga nehmen denn dein Kind muss ja noch 2 Jahre dort hingehen.
warum sind die schuluntersuchungen jetzt schon für 2012 bei Euch??
Meinre geht 2011 in die Schule der TEst ist im März 2011 erst:

lg

Beitrag von sternenzauber24 14.11.10 - 14:48 Uhr

Ich verstehe Dich nicht so ganz!

Wenn Du etwas ansprechen möchtest, dann tue dies doch. Das rumdruksen finde ich immer schrecklich, Probleme sollten offen thematisiert und ausdiskutiert werden. Alles andere wäre schlichtweg Unreif!

Und das die Erzieherinnen die Fein und Grobmotorik bemängeln muß ja nicht Negativ zu deuten sein. Sondern im Hinblick auf die Einschulung sogar evtl. sehr Hilfreich.

Deshalb führe ein Gespräch, und besprich Dich auch mit Fachleuten. Verstehe nicht, wie man sich da so angegriffen fühlen kann.

LG,
Julia

Beitrag von drusilia 14.11.10 - 15:09 Uhr

Ich hatte schon ein Elterngespräch und habe auch gesagt was er kann und auch seine Bilder usw.. gezeigt. Trotz allem gehen die Erzieherinnen nicht von ihrer Meinung ab. Der KiA ist der Meinung er ist motorisch in Ordnung, die Ergotherapeutin auch. Aber die Erzieherinnen wünschen immer noch eine Frühförderung die er nicht bekommt da er nicht 6 Monate zurück ist (er wird gar nicht angenommen).

Daher wollte ich die Untersuchung abwarten um mir noch eine 4. Meinung zu holen.

Beitrag von drusilia 14.11.10 - 14:49 Uhr

Im KiGa gibt es keine Helme, darüber hab ich mir noch gar keine Gedanken gemacht. Bei uns hat er keinen Roller da ich die nicht so toll finden. Die Ergotherapeutin hat mir angeboten mit in den KiGa zu gehen und den ERzieherinnen zu erklären wie sie es meinem Großen erklären soll. Das hab ich aber noch nicht im KiGa angesprochen.

Die Schuluntersuchungen sind bei uns immer schon so früh, es gibt 2 Untersuchungen. 1 ca. 2 Jahre bevor die Kinder zur Schule kommen und 1 ca. 1 Jahr vor Schulbeginn um Defizite besser zu erkennen und zu beheben.

Beitrag von fruehchenomi 14.11.10 - 18:22 Uhr

Bei uns waren jetzt die Schuluntersuchungen für die Kinder, die gerade mal 4 Jahre und ein paar Monate alt sind. Nachbarskind und beste Freundin von Enkelmaus Leonie.
Hatte heute beide Mütter zum Kaffee da - Untersuchung war eine Katastrophe, was die gerade mal 4jährigen schon alles wissen sollen, gut, dass ich bei sowas nicht mehr mit muss.
Mütter wurden dumm angemacht, warum das Kind keine 2. Sprache spricht - hä ? Es können nicht alle russisch als Zweitsprache haben #aerger
Auf einen Blick Mengenlehre erkennen wurde vorausgesetzt !!!! Vollkommen seltsame Sätze nachsprechen usw usw - eine Mutter hat abgebrochen und wird ihr Kind woanders vorstellen, das Kind ist absolut helle, fing aber zu weinen an, als sie von der Ärztin angeschnauzt wurde, warum sie das und das nicht kann. Hallo ? Soll ein Kind bei der Einschulung bereits einen Doktortitel vorweisen ?
Fragebogen u.a. : "Erwarten Sie, dass Ihr Kind eine Lernbehinderung entwickeln könnte ?" (Sind Mütter Hellseher ???)
Kennt ihr das auch so ???? Ich bin richtig entsetzt !
LG Moni

Beitrag von drusilia 14.11.10 - 18:52 Uhr

Läuft hier wohl ähnlich, wir waren ja noch nicht dran, aber ich hab das aus den Vorjahrgang so gehört. Teilweise mußten die Kinder alleine zu der ärztlichen Untersuchung da die Eltern nicht erwünscht waren.

Beitrag von fruehchenomi 14.11.10 - 19:52 Uhr

Ich glaube, dann läuft Leonies Mama Amok ! Das gibts ja wohl überhaupt nicht. Soviel ich weiß, ist das nicht mal zulässig ! Man muss auch diesen speziellen Arzt nicht akzeptieren, auch hier gilt die freie Arztwahl (hat eine betroffene Mama mir heut erzählt) Man kann dann zu einem anderen Gesundheitsamt fahren o.ä.
Gut, wenn mans vorher schon weiß....
LG Moni

Beitrag von drusilia 14.11.10 - 14:46 Uhr

Ich hab ihm gesagt er soll im KiGa sagen dass er es kann wenn jemand sagt er könnte es nicht. Antwort: Die L. (ERzieherin) sagt immer ich kann das nicht.


Und: die Ergotherapeutin sagt er wäre halt etwas schwach in malen, aber weil ihm die Übung fehlt, nicht weil er es nicht kann. Er würde sich "verweigern" da er zu viel schlechte Erfahrungen/schlechtes Feedback bekommen hätte.

Beitrag von sandra7.12.75 14.11.10 - 14:59 Uhr

Hallo

Warum habt ihr so früh die Schuleingangsuntersuchung für 2012???#kratz

Wenn er jetzt erst 4 Jahre alt ist kommt noch die U9 beim Kinderarzt.
Ergo bekommt er auch schon.

Ich hatte letzte Woche mit meinem Sohn eine Kontroll U da er bei der U8 nicht so gut war.

Er mal immer noch nicht so wie seine Schwestern in dem Alter aber er hat keinen Entwicklungsstop oder sich zurückentwickelt.

Für den Kinderarzt war das jetzt ok.

Im Kindergarten haben die mir das auch gesagt aber mehr als machen kann ich hier auch nicht.

Mich würde jetzt nur mal intressieren warum ihr fast 2 Jahre vor Schuleintritt zur Schuleingangsuntersuchung müßt???

lg

Beitrag von drusilia 14.11.10 - 15:07 Uhr

Hier gibt es 2 Schuluntersuchungen ca. 2 Jahre vor Schulantritt und ca. 1 Jahr vor Schulantritt.

Beitrag von sandra7.12.75 14.11.10 - 15:14 Uhr

Hallo

Ja so kann man die Eltern auch verückt machen.

Im 2 Jahren kann noch soviel passieren.

Mach dich nicht verückt.

lg

Beitrag von sonne_1975 14.11.10 - 15:41 Uhr

Ich würde ein ernstes Gespräch mit dem KiGa führen, dass sie ihn nicht ständig runtermachen.

Er ist vollkommen in Ordnung, alles, was sie bemängeln, kann er. Wenn er es da nicht macht, liegt wohl am KiGa und ihrem Umgang mit ihm.

Wenn sie ihm ständig sagen, er kann es nicht, dann hat er keine Lust auf solche Sachen, damit kann man ziemlich viel kaputt machen.

LG Alla

Beitrag von kleine1102 14.11.10 - 15:56 Uhr

Hallo,

zwischen alles stillschweigend hinnehmen und sich gleich mit dem Kiga "anlegen" gibt's ja zum Glück noch ein wenig "Raum" ;-).

Du solltest deutlich sagen, dass Dir grundsätzlich die fachliche Rückmeldung seitens des Kiga-Personals wichtig ist und Du diese ernst nimmst. Dass Du jedoch nicht alle Einschätzungen 100%ig so teilst, da Du zu Hause andere Erfahrungen mit Deinem Sohn machst und ihn in einem anderen Umfeld anders (nicht besser oder schlechter!) erlebst. Und Dir deshalb in Form der Ergotherapie eine weitere fachliche Meinung geben lässt.

Wie alt ist denn Dein Sohn genau? Gerade erst oder schon längst vier? Klingt für mich alles total normal. Klar, Roller fahren können macht schon Sinn ;-), ist aber natürlich kein MUSS. Vor allem, da er ja statt dessen Fahrrad fahren kann #pro.

Unsere ältere Tochter ist gerade vier geworden. Sie ist in ihrer Entwicklung von Anfang an allgemein sehr weit. Ausschneiden und malen sind jedoch auch bei ihr "so eine Sache" ;-). Ein Stern würde (sage ich einfach mal) so ohne Weiteres noch nicht "ohne Ecken-Verlust" klappen ;-). Malen kann sie halbwegs altersentsprechend, tut dies hin und wieder gern, hat es dafür aber oft zu eilig. Bei der U8 am Montag sollte sie ja auch malen, ein Männchen, einen Baum und ein Haus. Männchen und Baum waren total okay und auch bezüglich der räumlichen Wahrnehmung passend. Beim Haus fiel uns dann auf, dass unsere Tochter offensichtlich noch nie vorher eins gemalt hat #schein. Finden wir sowohl unwichtig als auch unproblematisch. Der "Rest" ist auf jeden Fall überdurchschnittlich und es ist ja ganz beruhigend, dass es Bereiche gibt, in denen alles völlig "langweilig und normal" ist ;-).

Ich kann zwar nur "aus der Entfernung schauen", finde aber, dass das, was Du von Deinem Sohn schreibst, entwicklungs-mäßig völlig im Rahmen liegt. Zwei Jahre sind noch eine lange Zeit, bis zur Einschulung wird er ganz sicher einen Stern MIT Zacken ausschneiden und Roller fahren können #cool. Und unsere Tochter wird bei der nächsten U-Untersuchung mit Sicherheit ein "ordnungsgemäßes" Haus zu Papier bringen :-p ;-).

Wie gesagt: hör' Dir das alles an, bleib' ruhig, diskutier' nicht (bringt nichts und führt letztlich vielleicht wirklich nur zu Differenzen). Sag' lediglich, dass Du Dich darum kümmerst in den Bereichen, bei denen Du es für erforderlich hälst.

Hoffe, das hilft Dir ein wenig weiter #gruebel!?

Lieben Gruß #blume,

Kathrin & zwei Mädels

Beitrag von twins 15.11.10 - 10:33 Uhr

Ja wir!!!!!
Unser Sohn sollte auch vone iner Therapie zur anderen bis es hieß er hat AHDS. Sind von einem Doc zum anderen, von einer Therapie zu anderen und es hat sich rausgestellt, das er absolut nichts von dem hat, was der Kiga sagt.

Haben das Gespräch gesucht, die haben sich stur gestellt und wir haben gewechselt. Ich lass doch mein Kind nicht von Erzieherinnen, die keine Ahnung haben, in Betreuung!

Ich muss sagen, das wir seid 3 Jahren Stess in Kiga hatten und unser Sohn wurde immer wieder gemopt von der Kiga Erzieher auch wenn neue kamen oder er in eine andere Gruppe mußte (Zwillinge durften nicht in eine Gruppe aus Prinzip)...

Motorisch auffällig: geh doch zum Kinderturnen und lass ihn dort in der Probestunde prüfen! Sprich mit der Turnlehrerin, um was es geht. Bei uns hieß es, unser Sohn hätte Gleichgewichtsstörungen und was war, er ist im Dauerlauf übern Schwebebalken gerannt ohne sich festhalten zu müssen und das mit 4 Jahren! Fährt Rad und reitet seid 2 Jahren.....

Roller fahren: unsere können auch am Besten mit ihren eigenen Dingen besser fahren, wir mit den aus dem Kiga, die sind alt, schwer zu händeln und meistens überhaupt nicht gewartet...oftmals der beste Schrott. Wir hatten auch so ein "Ungetüm-Roller" im Kiga und unsere haben das Teil gehaßt, weil er so ungelenkig war....


Sprich mit dem Kinderarzt....!!!!
Grüße
Lisa
Viel Glück!