nebenkosten jahresabrechnung

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von gurya 14.11.10 - 15:14 Uhr

Wer hat alles noch nicht seine 2009 Jahresabrechnung erhalten?
Wer sie schon bekommen hat,in welchem Monat?

Meine Geschichte:Meine 2009 Jahresabrechnung kam am 12.November.Im Jahre 2009 wohnte ich noch in der alten Wohnung
Wir(2 Erwachsene + 1 Kind im 2 Zimmer Wohnung) bekamen eine Nachzahlung von 1450 euro #schock

Eigentlich hatten wir in 2009 den gleichen Lebenstiel wie in 2008.Und bislang hatten wir nie eine Nachzahlung höher als 300 Euro.

Mein Manns derzeitiges Einkommen ist 1700 euro Netto, und mittlerweile wohnen wir in einer 3-Zi Wohnung;miete 564 euro(warm).

Meine Fragen:Stimmt es das die Nebenkosten Jahressbrechnung bis spätestens ende August(in folge Jahr)beim Mieter da sein muss laut Gesetz?Alle sagen zu uns das unsere Jahresabrechnung viel zu spät kam(in den vergangenen Jahren bekam wir sie immer entweder Juni,Juli oder mitte/ende August).Falls die jJhresabrechnung später als in August kommt ist die Frist somit abgelaufen und somit muss der Mieter nicht mehr zahlen????????

2.Falls man aber trotzdem die Nachzahlung zahlen soll,so hab ich ja eine Bomben Summe von 1450 euro Nachzahlung plus 564 euro derzeitige Mietkosten und weitere Lebenskosten.Kann ich deshalb Wohngeld beantragen?

Danke für eure Antworten

Beitrag von munre 14.11.10 - 15:39 Uhr

Huhu,

die Nebenkostenabrechnung muss spätestens 1 Jahr nach Beendigung des Abrechnungszeitraumes bei dir angekommen sein.
Sollte euer Abrechnungszeitraum von 01.01.2009-31.12.2009 gewesen sein ist die Abrechnung pünktlich eingegangen denn euer Vermieter hätte bis zum 31.12.2010 Zeit gehabt.

Lg

Beitrag von sonne_1975 14.11.10 - 16:50 Uhr

Ich schliesse mich an.

Und wegen Nachzahlung: habt ihr Ölheizung?
2008 sind die Ölpreise im Sommer explodiert und überall stand, man soll kaufen, im November wird es doppelt so teuer sein. Wir haben damals auch für 92 Cent gekauft (jetzt um die 60 oder noch weniger).
Falls es eurem Vermieter genau so ging, habt ihr jetzt die Folgen davon.

Noch dazu war 2009 ein sehr kaltes Jahr, deswegen haben die Heizungen um einiges mehr verbraucht.

Mit dem Wohngeld kenne ich mich nicht aus, aber normalerweise hat doch eine Nachzahlung nichts mit Wohngeld zu tun?
Wurden die Vorauszahlungen für Nebenkosten nicht erhöht? Dann hättet ihr ja höhere Warmmiete und vielleicht ein Anspruch auf Wohngeld.

Es gibt im Internet Tabellen, wo genau steht, bei welchem Einkommen welches Wohngeld bei welcher Miete (nach Region natürlich).

Beitrag von gurya 14.11.10 - 17:17 Uhr

http://news.immobilo.de/wp-content/uploads/2009/01/heizung-artikel081204.jpg
ich hatte so ein heizungsmodell gehabt....ist das eine ölheizung #kratz

2008 bekamen wir eine nachzahlung von insgesammt 280 euro,woraufhin die warmmiete ab 1.1.2009 leicht erhöhte.aber zwischendrin im jahre 2009 kam kein erhöhungsbescheid oder so.

Beitrag von sonne_1975 14.11.10 - 17:42 Uhr

Das ist keine Heizung, es ist Heizkörper. Heizung steht im Heizungskeller.

Warum sollte 2009 eine Erhöhung kommen, wenn die Abrechnung erst jetzt kam? Normalerweise muss gleich mit drin stehen, dass die Vorauszahlungen (Nebenkosten) erhöht werden.

2008 wurde das Öl (wenn) erst gekauft und noch nicht unbedingt berechnet, weil noch Reste drin waren.

Ich mache selbst meine Abrechnungen und 2008 hatten meine Mieter keine Nachzahlung, dafür 2009, obwohl wir im Mai 2009 eine Pelletsheizung installiert haben. Sonst wäre die Nachzahlung noch um einiges grösser geworden.

Beitrag von miau2 14.11.10 - 17:45 Uhr

Hi,
die Abrechnung muss wie gesagt innerhalb eines Jahres nach Ende vom Abrechnungszeitraum bei Euch sein. Guck auf die Abrechnung, für welchen Zeitraum abgerechnet wurde - beantworten kann dir das so keiner.

Wenn es 1. Jan-31. Dez. 2009 war ist die Abrechnung was den Zeitpunkt angeht noch vollkommen in Ordnung.

Unsere ehemaligen Nachbarn haben es ähnlich erlebt, im ersten Jahr in der neuen Wohnung ein paar hundert Euro Nachzahlung, darauf Erhöhung der monatlichen nebenkostenabschläge - alles normal. Und dann schlagartig eine Abrechnung mit einer Nachzahlung weit im vierstelligen Bereich.

Die Abrechnung wurde vom Mieterschutzbund überprüft und war korrekt. Es lag tatsächlich an der Kombination aus extrem hohen Ölpreisen und einem leeren Öltang zu Jahresbeginn. Das war allerdings 2008, das war das Jahr mit den extremen Ölpreisen - 2009 waren die wieder deutlich niedriger wenn ich mich richtig erinnere.

Ob du deshalb Wohngeld beantragen kannst würde ich eher bezweifeln, ich würde eher mit dem Vermieter klären, ob er mit Ratenzahlung einverstanden ist (der unserer Nachbarn war es).

Ich würde die Abrechnung vom MIeterschutzbund überprüfen lassen. Ist sicherer als irgendwelche - vielleicht gut gemeinten, aber evtl. falschen oder unvollständigen - Ratschläge von Freunden oder einem Internetforum.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von sternschnuppe215 15.11.10 - 17:00 Uhr

schau nach dem größten Posten ... das dürfte vermutlich Heizung und Warmwasser sein ... das unterschätzen viele...

dann kannst Du das nachprüfen (lassen)

#cool