Brustersatz? Nur WAS und WIE??

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von cristina-m. 14.11.10 - 15:28 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

unser Kleiner ist jetzt 9 Monate, wird noch gestillt und isst mit Begeisterung mittags und abends Brei.

Zu trinken bekommt er nach dem Brei und manchmal zwischendurch Wasser oder Tee aus seiner Schnabeltasse (Hartplastikaufsatz), die er sehr liebt und deshalb auch gut daraus trinkt.

Da die Nächte zur Zeit aufgrund eines Schubs mal wieder eine kleine bis mittlere Katastrophe sind (=er dann 3-5mal trinkt), und er gestern seit langem sogar erstmals wieder seinen Brei komplett verweigert hat, mache ich mir so langsam Sorgen um die KiTa-Einführung Dez./Jan.

Ich werde ab Februar meine Meisterschule weiter machen, bis dahin muss es spätestens klappen mit der Versorgung ohne Mama tagsüber.

Das Problem: er trinkt nicht aus Saugerfläschchen, hasst nuckelähnliche Dinge (z.B. Schnuller) aller Art, nimmt auch meist nichts zur Beruhigung (auch nicht seinen Daumen oder Kuscheltier), und wenn, dann nur die Brust, aus der dann aber immer gleich viel Milch schießt, er also auch dann immer trinken "muss".
Im Moment stille ich noch ziemlich viel, vor allem morgens und nachts.
Aber ich will tagsüber davon weg kommen und auch nachts hätte ich gern eine Möglichkeit der Beruhigung/Durstlöschung, wenn er mal wieder zum 4. oder 5. Mal (nach dem Ins-Bett-Bringen und vor dem Aufstehen) nach der Brust verlangt.

Wie bekomme ich dann flüssige Nahrung in ihn hinein? Und WAS für Milch soll ich ihm geben? Kuhmilch kommt nicht in Frage, aber Ziegenmilch, die ich selbst trinke und die er im Brei auch mag, ist doch auch kein Ersatz für meine Muttermilch.
Habt Ihr Erfahrung mit Folgemilch/Kindermilch? Schmeckt die Euch? Zumindest bis jetzt kann ich nämlich davon ausgehen, dass alles, was mir nicht schmeckt, ihm auch nicht mundet.

Bisher wollte ich ihm gerne aus der Schnabeltasse nur zu TRINKEN geben, also keine flüssige Nahrung, damit er nicht verwirrt wird.

Wäre sehr dankbar für Eure Tipps!

LG, Cristina-M.

Beitrag von gslehrerin 14.11.10 - 16:38 Uhr

Ich kenne das so, dass die Brustkinder (Grüße an Astrid) ganz gut warten können, wenn Mama nicht in der Nähe ist. Er wird nicht verhungern, sieht in der KiTa die anderen Kinder essen und holt sich seine Portion Mama, wenn du wieder da bist!

LG
Susanne

Beitrag von luna99 14.11.10 - 19:16 Uhr

Kenne mich mit Muttermilchersatz auch nicht so aus, habe aber gesehen das es von Holle (im Bioladen) auch eine Milch auf Ziegenmilchbasis gibt, nur so als Idee, denn als gänzlichen ersatz würde ich noch keine reine Ziegenmilch zum trinken geben (ebend genauso wie bei Kuhmilch)

LG luna mit Anna Lena (noch voll gestillt)

Beitrag von wunki 14.11.10 - 19:54 Uhr

http://www.medela.com/DE/de/breastfeeding/products/breastmilk-feeding/calma-feeding-device.html

Wäre das ne Alternative? Ich weiß nicht, wie diese Flasche ist, aber ne Stillberaterin hat diese in nem Kurs mal empfohlen.

LG WUnki