Darf ich als Risiko Schwangere auf die Intensiv... Zum Besuch?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von baby-no-2 14.11.10 - 15:34 Uhr

Hallöchen,

ich bin mir unsicher.

Draf ich als Schwangere (Risiko) auf die Intensiv einen Bekannten besuchen?

Es geht Ihm recht Schlecht, ist über 70 und liegt an der Dialyse...

Würde gerne hin, da es im Januar auch schon schlecht um Ihn stand, da hatte er es aber gerade nochmal wieder geschafft.

Vielen Dank im Vorraus....

LG Antje mit Celine(8), Romy(2) und Babyboy? inside (34.SSW)

Beitrag von zweiunddreissig-32 14.11.10 - 16:01 Uhr

Wie groß ist denn das Risiko? Musst du auf jeden Fall psychische Belastung meiden, weil das die Wehen verursacht? Oder Infektionen meiden?

Frag mal deinen FA oder auf der Intensiv. RisikoSS kann viels bedeuten, ich mein ein Gestationsdiabetes ist auch eine RisikoSS.

Beitrag von baby-no-2 14.11.10 - 16:03 Uhr

Nein habe eigentlich alles durchgemacht, was es gibt:

Fruchtwasserverlust, Cervixinsuffienz, ständige entzünsungen u. Bakterien, vorz. Wehentätigkeit ect....

Beitrag von vicki81 14.11.10 - 16:05 Uhr

Weshalb Risiko-SS (infektionsgefährdet oder andere Gründe)?

Wenn du keinen Immundefekt mit erhöhtem Infektionsrisiko hast, er nicht infektiös ist oder wegen irgendwelchen Untersuchungen "strahlt" etc., seh ich kein großes Problem - du musst dich ja vorm Betreten ohnehin anmelden, frag da einfach die Pflege. Und falls du nicht umsonst hinfahren willst, ruf vorher an und frag ob er isoliert ist oder Untersuchungen o. andere Gründe hatte, bei denen Schwangere nicht reindürfen (auf Intensiv eher unwahrscheinlich, problematisch ist nämlich kein normales Röntgen, sondern nur sog. Szintis). Du solltest dir aber auf jeden Fall nach Verlassen der Intensiv die Hände desinfizieren.

Ich bin bis Urlaub+Mutterschutz (d.h. 32.SSW) beim Arbeiten mit auf Normalstation und Intensivvisiten gewesen, war kein Problem. Du willst dich ja nicht neben ihm ins Bett legen.

Beitrag von vicki81 14.11.10 - 16:12 Uhr

Hab grad oben deine Antwort wegen Risiko gelesen - schwierig. Wobei Zervixinsuff. u Entzündung im Gynbereich meiner Ansicht nach nicht so ein Problem sein dürften (oder meinst du allg. deutliche Infektanfälligkeit bzw. musst du wegen der Komplikationen eigentlich selbst Bettruhe soweit möglich halten?).
Eigentlich sollte es kein Problem sein, würd aber für alle Fälle morgen mit deinem Gyn telefonieren bevor du hingehst (dann musst du ihm aber ein paar Stichworte zur Krankheit deines Bekannten erzählen, damit er das miteinschätzen kann).
Und wenn du gehst wie gesagt auf jeden Fall Hände desinfizieren.

Beitrag von baby-no-2 14.11.10 - 16:21 Uhr

Ja leider soll mind. 8 Std. am Tag liegen.

Leider Super anfällig für alles mögliche. Er hat aber nix ansteckendes, seine Nieren arbeiten nicht mehr 100%. Er hatte im Januar Magen und Leber Krebs, was aber operiert werden konnte.

Was an den Nieren jetzt genau ist, weiß noch keiner genau.

Ich will mir nur nicht hinterher Vorwürfe machen, das ich nicht doch noch gegangen bin....

Werde morgen mal im KH dort anrufen, und fragen, bzw. auch bei meiner FÄ. So bin ich 100% auf der sicheren Seite..

Danke Euch

Beitrag von sarah2706 14.11.10 - 16:35 Uhr

Hallo!

Falls deine Risiko-SS aus Infektionsgründen besteht, kannst du die Schwestern auch um einen Mundschutz/Schutzkittel und ggf. Handschuhe bitten. Ansonsten würde ich die psychische Belastung für dich abwägen. Wie nah steht dir denn der Mensch?

Ich arbeite auf einer Intensiv (habe allerdings auch eine absolut problemlose SS) und darf bis auf isolierte Patienten an allen Patienten arbeiten. Also das wäre auf jeden Fall kein Hindernis für dich.

Liebe Grüße Sarah

Beitrag von baby-no-2 14.11.10 - 16:46 Uhr

Er ist ein Bekannter aus der Familie, kenne Ihn seit meiner Jugend.

Bin mit seinen Kinder aufgewachsen, sein Enkel und meine Tochter sind befreundet gehen auf die selbe Schule.