2 Jahre Üben-ohne Erfolg-Kopfsache???

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von claudiajung 14.11.10 - 16:07 Uhr

Hallo ihr Lieben,

mein Freund (36) und ich üben nun bereits seit langer Zeit ohne Erfolg. Ist es evt. der Kopf der dagegen arbeitet? Würde mich über Beiträge freuen, vor allem aus dem Umkreis (München).

Danke!
C*

Beitrag von blattgoldflieger 14.11.10 - 16:09 Uhr

Hallo,
sind denn organische Probleme ausgeschlossen worden?

LG,
Betty

Beitrag von bofohexe 14.11.10 - 16:11 Uhr

Hallo

ich denke das kann man so pauschal nicht sagen.

Habt ihr euch schon untersuchen lassen?
Führst du ein ZB - benutzt du Ov.Test oder Persona?

aber sicherlich ist der Kopf auch mit von der Partie, sonst würde man nicht so oft davon lesen, dass Paare die Ihren Wunsch ad acta gelegt haben, oder im Urlaub ss geworden sind

ich dück euch die Daumen dass es bald klappt
#klee#klee#pro

lg Heike

Beitrag von julchen1287 14.11.10 - 17:24 Uhr

Halli Hallo,

also wir sind jetzt seit kurzem in einer KIWU (in Prien am Chiemsee) und mein Doc meinte ich soll sofort aufhören mit Tempi messen usw. weil ich mich damit nur selbst irre mache und ich bzw. wir uns damit nur selbst unter Druck setzen. Irgendwie hat er ja recht aber an so ein Würmchen denken muss ich trotzdem die ganze Zeit #verliebt Da kann ich ja auch nix dagegen machen. #hicks
Einen schönen Abend wünsch ich #herzlich
Julchen

Beitrag von motmot1410 14.11.10 - 19:49 Uhr

Also ich weiß nicht...ich glaube, dass die Psyche völlig überschätzt wird.
In meinem ICSI-Zyklus war ich schon sehr aufs schwanger werden fixiert (das geht da wohl jeder Frau so), davon hat sich mein kleiner Embryo nicht irritieren lassen.
Wenn die Psyche so wichtig wäre, dann hätte die Reproduktionsmedizin es wirklich sehr schwer ;)

Beitrag von rotes-berlin 14.11.10 - 22:14 Uhr

Glaub mir, wir üben seit über 5 Jahren.. Es ist nicht nur Kopfsache. Lasst euch untersuchen.

Beitrag von madigaa 14.11.10 - 22:24 Uhr

Hi,
wenn es Kopfsache wäre, bräuchte man ja - wenn die Fam-planung abgeschlossen ist - nur denken "ich will kein Baby mehr"... und braucht nicht verhüten.... #kratz #rofl
nee nee der Kopf kann das nicht alleine regeln, also geht der Sache mal nach.
lg madigaa

Beitrag von chez11 15.11.10 - 10:06 Uhr

huhu

ich persönlich halte von der kopfgeschichte gar nichts#augen werden ja auch viele ss die sich verrückt machen;-)

ich denke wenn ihr 2 jahre erfolglos übt dann gibt es einen grund und den sollten ihr auf die spur kommen, das heisst ich würde mich langsam mit dem gedanken anfreunden in eine Kiwu zu gehen und mich erstmal durchchecken zu lassen;-)

lg und alles gute#herzlich

Beitrag von mardani 15.11.10 - 13:15 Uhr

Hi

Bei mir und meinem Ex war alles top........hat aber nie geklappt....

Tja und als ich dann nach 10 Jahren "Hoffen" alle meine Prinzipchen wieder über Bord geworfen habe (das Nichtraucherdasein aufgegeben, wieder Alkohohl getrunken und das öfters mal....Rotwein am Abend etc.) und meinen Job geändert habe...flupps schwanger......nach 10 ! Jahren.....Hab gedacht ich spinn....

Anhand meiner Geschichte mag ich dem Glauben schenken, dass der Körper selbst die beste Verhütungsmethode sein KANN......