Berufsverbot

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von fabienne2008 14.11.10 - 16:50 Uhr

hallo ihr lieben.,
hatte vor kurzem auch schon mal gepostet und zwar geht es darum, dass ich wohl stress bedingt von der arbeit ab und zu immer wieder blutungen habe, bin krankenschwester. mit dem baby scheint oweit alles ok,aber mein FA meinte, wenn das nicht besser wird, sollte ich evtl mal über ein BV nachdenken. meine frage ist jetzt die: muss ich akut eine Blutung haben, die der Arzt sieht,um mir das BV zu bekommen oder reicht es, dass er weiss, dass ich sie immer wieder habe, weil ich habe sie ja nicht ständig , sondern immer wieder und nicht gerade zufällig eine , wenn ich gerade beim arzt bin.


vielen dank schonmal für die Hilfe

Lg fabienne

Beitrag von kasiy 14.11.10 - 17:04 Uhr

Das Beschäftigungsverbot spricht der Arzt aus, wenn Leben von Mutter oder Kind gefährdet sind. Also er entscheidet, was richtig ist.
Wenn du sagst, dass du Blutungen hast, dann sollte er dir das glauben.
Vielleicht reicht ja erst mal eine Krankschreibung, damit du dich schonen kannst und danach sieht man weiter.
Es muss nicht immer gleich ein BV sein. Ich bin auch KS.
Alles Gute.

Beitrag von fabienne2008 14.11.10 - 17:47 Uhr

Ich bin schon das 2. Mal krank geschrieben deswegen und noch keine Besserung, das Problem ist, das wir personalmangel haben und ich immer alleine als examinierte Schwester bin und nen kompletten Dienst machen muss mit 2 Praktikanten die mir nicht wirklich helfen können bzw arbeit abnehmen können!! Lg

Beitrag von powerschnecke 15.11.10 - 00:52 Uhr

Lass dir bloß ne BV geben!
Es dankt dir am Ende eh keiner!!!

Denk an dein Baby!

Beitrag von summi86 14.11.10 - 17:05 Uhr

Hi,

also ich hab auch ein Berufsverbot auf Grund immer wieder vorkommender Blutungen bekommen. Mein Arzt wusste darüber auch bescheid. Und somit hat er mir damals ohne Muh und Mäh ein BV ausgestellt.

LG

Beitrag von tine-09 14.11.10 - 17:22 Uhr

mensch mensch mädels..:-[:-[#augen
ein berufsverbot will keiner ,dann dürfte man ja nie mehr in seinem beruf arbeiten..es heisst beschäftigungsverbot..und wird nur ausgestellt wenn man akute gefahr für mutter und kind sieht..
und nicht zum spass

Beitrag von me78 14.11.10 - 17:25 Uhr

Hallo Fabienne

Ich bin auch Krankenschwester.Ich arbeite auf einer Neurologischen Station mit schwerstkranken Patienten,die teilweise auch MRSA,Clostridien etc infiziert sind.
Ich habe seit beginn der ss,also der 5.ssw ein Beschäftigungsverbot.
War bei meiner 1. ss auch so.
Gruß Lilly#winke