10 Monate - wacht nachts immer noch alle 2 Std. auf...

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von yv0nn3 14.11.10 - 16:50 Uhr

Hallo zusammen,

mein Anliegen steht ja schon in der Überschrift!
Wollte einfach nur mal horchen, ob das bei euch auch so ist?
Und wann hat es sich geändert.

Ich habe das Familienbett eingeführt, mir Einschlafstillen da Marvin schon als kleiner Säugling alle 2 Std. kam - das hat sich noch nicht geändert.
Nur jetzt ist es eben so, er ist nun älter und versteht natürlich mehr, ich habe das Gefühl das er eben jetzt kommt, da er es so gewohnt ist. Kriegt man das wieder raus? Wenn ja wie? Wir ziehen jetzt bald um, dann hätte Marvin sein eigenes Zimmer, soll man es hier versuchen zu ändern?
Bitte um Tips, Vorschläge, alles ist willkommen.

Danke
Schönen Sonntag noch

Ach, tagsüber schläft er auch nicht besser er schafft gerade mal ne halbe Stunde, außer ich lege mich mit ihm ins Bett dann schafft er bis zu 2 Stunden, aber das kann doch auf Dauer so auch nicht gehen.

Beitrag von zwergerl2008 14.11.10 - 18:13 Uhr

bei meinem sohn war es auch so. wenn ich neben ihm gelegen bin hat er immer länger geschlafen, alleine nur wirklich kurze phasen von höchstens ner halben stunde.

nachts hatte er bis zu einem jahr auch das er zwischen 1-3 stunden immer kam und nur kurz nuckeln wollte. danach waren mal phasen die besser waren, mal phasen die kürzer waren. aber er schlief(und schläft) bei uns also hats mich nicht gestört.
kannst du dabei wieder einschlafen wenn er trinkt??

jetzt ist er fast 2,5, schläft durch (er hat sich mit19 monaten allein abgestillt) und macht keinerlei "probleme" beim schlafen. wir schlafen zu 4 im familienbett!

stört es dich denn das er bei euch liegt? und das nächtliche stillen? es gibt sich irgendwann wie gesagt von alleine wenn man nichts dran zu ändern versucht! viele freunde von mir hatte/haben das selbe:-)

lg tanja mit linus 2,5 und jule 8 monate

Beitrag von yv0nn3 14.11.10 - 18:30 Uhr

Hallo Tanja,

es gibt Phasen da stört es mich wahnsinnig, weil er dann die ganze Nacht an der Brust hängt.
Und irgendwie habe ich ein wenig Angst wenn ich nicht langsam einlenke, dass wir dann ein echtes Problem bekommen.
Wir schlafen nicht zu dritt im Bett, das ist zu eng. Marvin schläft mit mir, er dreht sich nämlich auch im Bett wie ein wilder nachts. Papa muß auf der Couch schlafen. Geht leider nicht anders.
Desweiteren gehe ich bald wieder arbeiten, und wenn ich ehrlich bin, weiß ich nicht -wenn wir die schlechte Phase haben, die ja bekanntlich nicht nur eine Nacht anhält - ob ich das dann schaffe.

Aber wenn du sagst, dass sich das irgendwann von alleine regelt...???!!

Beitrag von schwilis1 14.11.10 - 18:59 Uhr

bei uns ist es auch so. nur da zwerg mal ne phase hatte (das war die eignetliche phase... alles andere ist normalität :) ) wo er 5 std durchgeschlafen hat. tja..... das ging etwa 3 wochen. jetzt mit fast 13 monaten wacht er immer noch 2std auf und will trinken oder nur nuggeln.
ich lass es wieterlaufen. da auch wir das familienbett praktizieren und es mich weit aus weniger stoert ihn einfach anzudocken als jetzt anzufangen ihm etwas abzugewoehnen was er braucht oder will