Reiseverkehrskauffrau

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von 147741 14.11.10 - 17:58 Uhr

Hallo!

Ich bin gelernte Bürokauffrau.

Hat man da irgendwie die Möglichkeit, sich als Reiseverkehrskauffrau weiterzubilden? Ich würde nämlich gerne in einem Reisebüro arbeiten.

Wer kann mir Tipps geben?

LG

Beitrag von claus 14.11.10 - 19:03 Uhr

Hallo,

ich bin gelernte Reiseverkehrskauffrau und dir sollte bewußt sein:

- schlechte Bezahlung
-schelchte Arbeitszeiten

Ich denke aber schon, daß man inerhalb eines kaufmännischen Beruf umschulen kann.


LG

Claudia

Beitrag von 147741 14.11.10 - 19:32 Uhr

Kann man sich das nicht irgendwie aneignen bzw. anlernen lassen? Muss man da extra ne Umschulung machen?

Beitrag von bruchetta 15.11.10 - 11:05 Uhr

Du kannst in einem (oder mehreren) örtlichen Reisebüros nach einem unentgeltlichen Praktikum fragen.
Vielleicht ist ja jemand so freundlich und arbeitet Dich ein.
Reiseverkehr ist sehr umfangreich, es gibt zig verschiedene Programme, die Du beherrschen mußt, Zielgebietskenntnisse solltest Du haben, um beraten zu können usw.
Es ist ein völlig anderer Beruf als Bürokauffrau und wenn Du mich fragst (habe viel in der Touristik gearbeitet), würde ich bei Bürokauffrau bleiben.
Die Bezahlung ist für die Tonne, Samstagsarbeit, Öffnungszeiten bis 20 Uhr, Kunden sind auch nicht immer einfach.....
Gibt es bei Euch in der Stadt vielleicht einen Reiseveranstalter?
Da könntest Du ggfs. als Bürokauffrau anfangen und wirst eingearbeitet.
Außerdem ist das nicht ganz so nervig.
Ich habe selbst erst im Reisebüro gearbeitet und dann nur bei Veranstaltern.
Da saßen ganz viele, die vom Reisebüro die Nase voll hatten.
Aber eben auch Bürokauffrauen!

Beitrag von diemoehre 15.11.10 - 15:33 Uhr

Hallo, ich komme auch aus einem kaufmännischen Beruf und habe eine Umschulung zur Reiseverkehrskauffrau gemacht. Ich kann gar nicht verstehen, warum hier so auf die Arbeitszeiten und das Geld geschimpft wird. Ok, man verdient nicht die Welt, aber das tut man als Bürokauffrau auch nicht, wenn man nicht in einem tollen Unternehmen arbeitet. Ich habe die Arbeit im Reisebüro geliebt und mal ehrlich - die Arbeitszeiten sind in jedem Einzelhandel schlimmer und wenn man in der Stadt arbeitet, in jedem anderen Laden, muß man auch Samstags los.

Aber mein Vorschreiber hat recht. Es ist sehr umfangreich und lernintensiv - ich denk, es ist nicht umsonst ein Beruf, für den man eine Ausbildung macht. Mich haben immer die Angebote von den großen Internetseiten geärgert, wo man als Nebeneinsteiger /auch ungelernter als Selbständiger arbeiten kann. Als wenn Urlaub verkaufen nichts anderes ist als Handzettel verteilen. Ich weiß was es heißt, wenn eine Familie, die dafür arbeiten geht, damit sie die schönste Zeit im Jahr zusammen in einem anderen Land verbringen kann und dafür viel Geld bezahlen, sehr enttäuscht und wütend sind, wenn der Reisevekäufer keine Ahnung hatte.

Frag ob eine Umschulung möglich ist oder wie schon der Vorschlag war über einen Veranstalter anzufangen zu arbeiten und über Schulungen und Lehrgänge reinzufinden.

Viele Grüße

diemoehre

Beitrag von enyerlina 15.11.10 - 18:39 Uhr

Hallo,


sehr enttäuscht und wütend sind, wenn der Reisevekäufer keine Ahnung hatte.

Das liegt aber auch zu 90% am Reiseveranstalter oder an den Umständen die dort herrschen.

Auch augebildete Leute im Reisebüro erzählen viel Käse!!! Unsere Lehrerin damals hat sich im RB nach Südamerika im Sommer erkundigt, als ihr gesagt wurde dort sei es jetzt viel zu heiß.Ich habe den Beruf gelernt und bin jetzt Selbstständig mit Online Reisen, also ich kenne beide Seiten.