In-vitro-Maturation

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von steffi383 14.11.10 - 18:00 Uhr

Hallo,

da es bei uns so aussieht als ob wir "normal" kein Baby bekommen können - wollte ich mal nachfragen ob hier jemand schon mit dieser Methode behandelt wurde oder wird! Sind noch ganz am Anfang aber hoffe ihr könnt mir ein bißchen helfen!

Und wenn wir schon dabei sind - welche KiWu könnt ihr mir empfehlen Hamburg und Umgebung?

Danke!

LG Steffi

Beitrag von cwallace 14.11.10 - 18:18 Uhr

Hallo Steffi!

Ich musste grad erstmal googel fragen, was das ist. Die meißten hier machen entweder GV nach Plan oder IUI/IVF/ICSI ... von der invitro-Maturation hatte ich bis grade noch nichts gehört... weisst Du schon ein bißchen wie das ablaufen soll? Bin neugierig ;-)

viele liebe Grüße

Beitrag von steffi383 14.11.10 - 18:26 Uhr

Nee,

bin auch eben erst drauf gestoßen!!! Und hab´auch nur gegoogelt! Denke nur, dass das eine schöne Alternative zu den Hormonbehandlungen ist, die ziemlich sicher auf uns zukommen! Bin zwar zu allem bereit, aber naja hört sich nicht schlecht an! Werde auf jedenfall noch was weiter forschen!

:-D

Beitrag von cwallace 14.11.10 - 18:28 Uhr

Das klingt alles noch sehr sehr neu, könnte mir vorstellen, dass das nicht jede KiWu anbietet?!

Warum müsst ihr diesen Weg gehen?

#winke

Beitrag von steffi383 14.11.10 - 18:38 Uhr

Ja bin grade auf draufgestoßen, dass das noch alles in der Anfangsphase ist! und die KiWu die wir uns ausgesucht haben würde das auch nicht machen! Wie gesagt sind wir noch ganz am Anfang, bei mir scheint alles in Ordnung zu sein, aber bei meinem Mann sind sehr wenig und nur unbewegliche Spermien vorhanden!:-(

Naja und der Arzt sagte, dass uns auf normalen Weg nur ein Wunder helfen kann! Naja...

Und jetzt bin ich mich halt so schonmal ein bißchen am informieren... Habe das damals bei meiner Schwester schon alles mitbekommen (ist nie schwanger geworden) und deshalb seh ich dem allen noch was skeptisch bevor!

Liebe Grüße

Beitrag von cwallace 14.11.10 - 18:46 Uhr

Hm wenn die Spermien sich nicht bewegen, dann klingt das nach ner ICSI, aber ich kenne mich damit nicht aus, also mit Spermiogrammen...

Ich kann verstehen, dass Du skeptisch bist, wenn es bei Deiner Schwester nicht geklappt hat durch eine künstliche Befruchtung... ABER das heisst ja überhaupt nichts!!! Würde dann an Deiner stelle auf jedenfall nicht in die KiWu gehen, in der Deine Schwester war, dann bist Du direkt vorbelastet und noch skeptischer...

Jeder Körper tickt anders, auch wenn ihr Schwestern seid. Vermute jetzt einfach mal, dass es auch unterschiedliche Ursachen sind, bei Euch beiden! Hier sind schon soooooo viele Mädels mit Unterstützung schwanger geworden, das wird schon klappen!!!

Ich wünsche Dir ganz viel Glück!#klee

Beitrag von steffi383 14.11.10 - 18:59 Uhr

Ja ist ja nicht nur der körperliche Aspekt... Habe halt mitbekommen, wie die seelische Belastung war! Denke zwar, dass ich da ganz anders bin... Aber immer dieses hoffen und dann doch enttäuscht werden... Naja... bei uns gibt es "wenigstens" einen Grund, deshalb denke ich das wir das auch machen werden! Gehe nicht in die gleiche KiWu wohne weiter weg von meinem Heimatort! Naja...

Danke für´s Daumen drücken! Und wieso bist du hier, wenn ich fragen darf?

LG

Beitrag von cwallace 14.11.10 - 19:02 Uhr

Na das klingt doch gut! Sei bloß zuversichtlich... ich freu mich immer, wenns weiter geht!!!

Mein Mann hat ünerhaupt keine Spermien im Ejakulat gehabt. (Deswegen kenn ich mich auch nicht Spermiogrammmen aus ;-) ) Es wurden dann ,durch eine Hodenbiospie, die Spermien direkt aus dem Hoden gewonnen. Wir hatten Glück, dass dort wenigstens welche gefunden wurden ;-)

Beitrag von steffi383 14.11.10 - 19:11 Uhr

Bei unserem ersten SG waren es nur 7 und alle unbeweglich... Durch Wohnortswechsel haben wir hier nochmal neu angefangen... Und beim zweiten auch nur ein paar mehr aber halt alle unbeweglich jetzt will der Arzt noch ein drittes, will halt zwei aus seiner Praxis! Aber hat uns auch schon von der möglichkeit erzählt die du grade angesprochen hast!

Und wie läuft das dann so ab?

Dann drück ich dir auch mal ganz fest die Daumen!

Beitrag von cwallace 14.11.10 - 19:22 Uhr

Die Tese? (Hodenbiopsie?)

Kurze Narkose, dann werden die Hoden ein wenig aufgeschnitten und dann Gewebe entnommen, und dort waren zum Glück Spermien bei meinem Mann drin!!!#schwitz Dann werden die Schnitte wieder zugenäht und nach 15 Minuten ist der Spuk vorbei. Mein Mann hatte aber am ersten Tag sehr große Schmerzen und es dauerte schon 8 Wochen, bis er wieder "sportlich" aus dem Auto steigen konnte :-p

In der KiWu machen die auch nochmal ein SG, ich würde mir überlegen, ob Ihr Euch das dann nicht sparen könnt???

Beitrag von steffi383 14.11.10 - 19:35 Uhr

Ja genau... Hm... und du musst dich dann auch ganz normal den Hormonbehandlungen unterziehen?!

Hast recht vom Prinzip können wir uns das dann wirklich sparen! Aber brauchen wir dann nicht ne Überweisung! Zumindest hörte sich das bei der KiWu so an! Und da wir 600km von unseren alten Ärzten weg sind und dann immer Probleme mit den Kärtchen und den 10 Euro haben kriegen wir die auch nicht so einfach! Naja... Weiß auch nicht recht! Alles immer so kompliziert!;-)

Beitrag von cwallace 14.11.10 - 19:41 Uhr

Also bei unserer KiWu kann man auch einfach 10,- bezahlen und ich nehm dann direkt immer schon Überweisungen mit (Hausarzt, Gyn etc.). Das ist da kein Problem!

Klar ich muss jetzt die ICSIs machen lassen, da die Spermien ja nicht mobil sind, d.h. sie würden nie bei der EZ ankommen, auch nicht, wenn sie zusammen im Reagenzglas schwimmen...bzw. nebeneinander liegen... ;-)

ich kann nur von mir sprechen, aber wir haben 2 Jahre "geübt" bis zu der Diagnose und in dieser Zeit (sowie auch jetzt noch) habe ich mich beruflich geparkt. Deswegen war/bin ich immer ziemlich ungeduldig. Ist es nicht auch so, dass man bi szu 72 Tage warten soll von SG zu SG, weil sich die Spermien gar nicht so schnell neu bilden können? Meine das hier gelesen zu haben...

Ich würds mir sparen...

Beitrag von steffi383 14.11.10 - 19:51 Uhr

Na klingt ja alles wie bei uns die zwei Jahre - die unbeweglichen Spermien... Schon komisch... Na denke ich werd nachher mal mit meinem Mann quatschen ob wir dann nicht einfach gehen sollen! Sonst müssen wir nämlich noch bis Mitte Januar warten!

Kannst mich ja auf dem laufenden halten! Würde mich echt freuen! So muss jetzt mal noch was tun...

Danke!!!

LG und einen schönen Abend noch!

Beitrag von cwallace 14.11.10 - 20:21 Uhr

Alles klar, wünsch Dir auch noch nen schönen Abend und lass mal von Dir hören,wenn Du weisst wie es weiter geht!!! Bei mir wird sich die nächsten zwei Wochen nichts spektakuläres tun ;-)

#winke