Markler umgehen?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von mausebaer86 14.11.10 - 19:54 Uhr

Guten Abend,

wir sind momentan auf Wohnungssuche und haben DIE Wohnung gefunden-unser Traum. Es passt einfach alles.#verliebt

Die Wohnung wird von einer Marklerin angeboten und wir haben sie uns auch mit der Marklerin angeguckt.

Jetzt haben wir Freitag durch Zufall erfahren, dass die Vermieter der Wohnung Bekannte/Nachbarn von Bekannten von uns sind und mein Mann kam auf die Idee, dass wir uns ja von unseren Bekannten die Telefon Nr etc der Vermieter geben lassen könnte und versuchen könnten, den Mietvertrag etc direkt mit den Vermietern OHNE die Marklerin zu machen......

Ich find die Idee irgendwie doof-auch wenn die Marklerin ziemlich teuer ist, also eine ziemlich hohe Courtage haben will und ich uns das gerne ersparen würde#schwitz

Mein Mann meint, ich soll das nicht so eng sehen aber ich hab Angst, dass wenn wir uns nun ohne die Marklerin an die Vermieter wenden, uns Ärger droht und die uns dann im schlimmsten Fall gar nicht mehr als Mieter haben wollen....#zitter

Was haltet ihr von der Idee meines Mannes? Stimmt ihr ihm zu oder gebt ihr meiner Bedenken Recht?

LG Maike

Beitrag von firneregiel 14.11.10 - 20:25 Uhr

Hallo Maike,

soweit ich weiß, kann die Maklerin, sofern sie davon erfährt die Maklergebühr nachfordern und ich glaube noch bis zu 2 Jahre danach. Zumindest steht das so in einigen AGB's der Makler. Ich würde mir mal die Vereinbarung durchgucken und danach dann handeln. Ich halte auch nicht viel von Maklern ;-)

Viel Glück
firne

Beitrag von mausebaer86 14.11.10 - 20:34 Uhr

Danke dir-dann guck ich mal auf der HP der Marklerin ob ich da die AGB´s finde. Es entscheidet sich nämlich erst im Lauf der nächsten Woche, ob wir die Wohnung nehmen können und dann wird ja erst alles mit der Marklerin geklärt.

Beitrag von sonne_1975 14.11.10 - 20:41 Uhr

Viel Erfolg!

Und bitte, es heisse MAKLER. Nicht Markler.

Beitrag von scura 14.11.10 - 20:35 Uhr

Naja, so lange ihr mit der Maklerin nix fest gemacht habt, kann man es ja versuchen. Ich würde die Vermieter allerdings einweihen. Haben wir auch schonmal gemacht. Ist nichts passiert. Die Vermieter haben ja von der Maklerin auch nix. Insofern....

Beitrag von muggles 15.11.10 - 08:41 Uhr

Da Ihr Euch die Wohnung mit der Maklerin zusammen angeschaut habt (es haette auch gereicht, wenn Sie nur den Kontakt zum Vermieter hergestellt haette), hat sie Anspruch auf Courtage.

Claudia

Beitrag von peanutbutter 15.11.10 - 09:58 Uhr

Hallo,

wenn man einen Makler einschaltet, geht der VERKÄUFER mit diesem meist einen Vertrag ein, in dem steht, daß der Verkäufer nicht ohne die Maklerin verkaufen darf innerhalb der genannten Vertragslaufzeit.

So war es zumindest bei meinem Schwager, als sie ein Grundstück verkaufen wollten.

Peanut

Beitrag von bezzi 15.11.10 - 10:05 Uhr

Hier will aber niemand kaufen/verkaufen.

Beitrag von peanutbutter 15.11.10 - 10:16 Uhr

Kann aber auch bei Vermietung einen solchen Vertrag geben.

Beitrag von kira90 15.11.10 - 12:26 Uhr

Da müßt ihr schon warten bis der Vertrag mit der MAKLERIN beendet ist.
Sonst zahlt ihr auf jeden Fall da es Betrug wäre.

Beitrag von nuckenack 15.11.10 - 13:39 Uhr

Hallo.
wir habe uns ein Haus angeschaut über einen Makler.
Wir wollten gerne kaufen und der Makler sagt uns erst ab. OK Thema beendet...

Ein paar Tage später rief der Verkäufer an und fragte ob wir immer noch kaufen wollen, er würde uns das Haus ohne Makler anbieten...

Wir haben weil wir uns nicht auskannten den Makler auch nicht mehr benachrichtigt warum auch? Der Verkäufer hat UNS ja angerufen.
Wir haben das Haus gekauft.

ca. 2Jahre später, erfuhr der Makler davon und unterstellte uns Betrug, was wir zum Glück, durch EMails mit dem Verkäufer usw. widerlegen konnten.
Der Makler wollet natürlich seine damalige Courtage PLUS sämtlich Zinsen usw. Wir konnten uns mit unserem Anwalt daruaf einigen nur die Cortage zu bezahlen und der Makler hat sich zum Glück darauf eingelassen, denn er wäre eigentlich im Recht gewesen!

Also: Ich würde es euch nicht empfehlen den Makler umgehen zu wollen, sobald ihr unterschrieben habt dass euch der Makler die Wohnung angeboten hat, steht ihm sein Geld zu, leider...
alternativ würde ich evtl. einen Anwalt dazu befragen...

nuckenack

Beitrag von franziska211 15.11.10 - 21:25 Uhr

Hallo,

das kommt m.E. auf den Vetrag zwischen Makler und Auftraggeber an.

Es gibt unterschiedliche Arten:

Es kann sein, dass der Makler einen qualif. Alleinauftrag hat, danach MUSS der Auftraggeber euch an den Makler weiterleiten, sonst gibts Probleme.
Sprich, ihr könnt euch an den Vermieter wenden, wenn ihr Glück habt ist es ein einfacher Maklervertrag/ allg. Alleinauftrag. Dann fällt für euch keine Provision an.

Gruß,
franziska

Beitrag von werner1 16.11.10 - 09:07 Uhr

Hallo Franziska,

da hast du einen Denkfehler.

#und wir haben sie uns auch mit der Marklerin angeguckt#

Und damit hat mausebaer den Maklervertrag abgeschlossen.
Ob mit dem Vermieter noch zusätzlich einer besteht, spielt keine Rolle. Es wäre auch unwichtig, ob der Vermieter die Maklerin überhaupt kennt.

freundliche Grüsse Werner

Beitrag von franziska211 16.11.10 - 16:42 Uhr

#klatsch Das habe ich überlesen, klar, dann geht es nicht, der Makler kann ja die Vermittlung nachweisen.

Sorry und Danke für die Berichtigung

Beitrag von kapdergutenhoffnung 17.11.10 - 15:42 Uhr

Als langjährige Angestellte in einem Maklerbüro find ich das Verhalten deines Mannes einfach nur mies.

Wir hatten auch oft so ganz Schlaue, die nachher vor Gericht gelandet sind - zu Recht!

Wer den Dienst eines Maklers in Anspruch nimmt und sich nachher die Courtage sparen will, ist einfach nur ein Betrüger!

Bedenke auch, dass da eine Firma und auch Angestellte dahinter stehen. Mehr muss man wohl nicht dazu sagen.