Mal ne frage wegen insulin bei Gestationsdiabetes..

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von seluna 14.11.10 - 21:03 Uhr

Ich spritze seit letzten Montag jeden Abend vor dem Schlafengehen, 6 Einheiten.

Ich habe aber festgestellt, das sich nichts, aber auch wirklich nichts an meinen nüchtern werten morgens ändert.

Die Tageswerte habe ich durch die Diät gut im Griff, nur meine Nüchtern werte morgens sind zu hoch (95 bis 110) und auch mit den 6 Einheiten Insulin, komme ich auf hohe Werte.
Heute morgen waren es wieder 109.

Ich muss zwar morgen anrufen und Bericht erstatten, aber in meinem Kopf rotiert es schon.
Bin ich zu blöde? Spinnt meine Bauchspeicheldrüse völlig oder brauche ich einfach mehr Insulin?
Müsste aber nicht irgendwie, zumindest eine leichte Veränderung auftreten?
Es passiert ja nichts, ich könnte genauso Wasser spritzen.

sitze hier, zermartere mir das Hirn ob es an mir liegt und hätte so gerne ANtworten. *seufz*



Beitrag von babys0609 14.11.10 - 21:10 Uhr

6 EInheiten ist auch wenig!
ersuche Heute mal 8 Einheiten und schaue ob es besser wird!
Musst dann nur Morgen dem Diabetologen sagen das du um 2 einheiten erhöht hast!

LG Maria

Beitrag von seluna 14.11.10 - 21:16 Uhr

einfach so erhöhen, ohne rücksprache?
Komm mir etwas komisch dabei vor, allerdings spukte in meinem Kopf die ersten 3 mal auch immer die Schlagzeile "Mord durch Insulin" im Kopf rum #schock

Beitrag von ohneworte88 14.11.10 - 21:25 Uhr

Ui bei solchen Nüchternwerten nur 6E ? Das ist wirklich wenig ....
Ich habe mit 8E angefangen und hatte Nüchternwerte immer so 88 und 86 usw .... ich war schon bis auf 12E hoch, bin aber nun wieder 2 E runter ....

Ruf morgen mal bei deiner Diabetologin an und erkläre ihr das, sie kann dir am besten sagen wie viele E du erhöhen sollst ...

Isst du abends sehr spät ??? kann auch an einem hohen nüchternwert sein!

Beitrag von seluna 14.11.10 - 21:34 Uhr

Nein.
Ich messe auch immer nochmal vor dem Schlafengehen, dabei kam dann raus das die werte morgens z.t sogar höher sind als am abend.

Nun gut, dann liegt es wohl an zu wenig Insulin und nicht an mir #schwitz

Beitrag von melli.c 14.11.10 - 21:30 Uhr

hallo
Ich habe mit 4 (16 SSW) Einheiten angefangen, bei 10 kam überhaupt erst eine kleine Veränderung und bei 16 war es OK, sollte dann 18 beibehalten. Das ging einige Zeit gut und dann ging der Nüchterwert wieder hoch. Dann bin ich bei 22 Einheiten (24. SSW)angekommen, aber ich bin trotzdem nicht jeden Tag unter 90, aber eben manchmal auch unter 80, deshalb wollen wir noch nicht unbedingt erhöhen. Seit der 24. SSW spinnen die Werte sowieso irgendwie. Ich frühstücke jeden Tag exakt dasselbe und am Anfang waren die Werte sehr ähnlich, jetzt sind sie unberechenbar.
Alles Gute noch und ein imaginäres Stück Schokolade#heul:-p
Ciao
Melanie

Beitrag von seluna 14.11.10 - 21:36 Uhr

22 einheiten.... holla.
wie oft bekommst du nen neuen Pen? :-D


Dann verändert sich das also auch noch?
Bin jetzt 29 ssw, bislang liegt die kleine total im normbereich und ich hoffe das bleibt auch so#schwitz

Beitrag von melli.c 14.11.10 - 22:40 Uhr

Hi
Ich hoffe wenigstens die Werte nach dem Essen bleiben im Rahmen. Bisher kam ich mit der Diät recht gut aus und hatte nicht das Gefühl zu Hungern. Gelüste sind natürlich da #torteund werden verdrängt.
Doch langsam wird das auch schwieriger. Die Portionen werden kleiner( Der Wert bleibt gleich), der Magen hat nicht mehr soviel Platz und ich habe schneller wieder Hunger.
Ich hoffe ich muß nicht noch zum Essen spritzen. Bei meiner 2. SS hat Diät noch ausgereicht, aber diesmal gingen meine Werte schnell hoch.
Aber lieber Insulin als Hungern#koch. Ich nehme nicht zu und habe am Anfang 5 Kilo abgenommen. Ausserdem habe ich auch manchmal Ketone im Urin, das sollten ja auch nicht sein.
Am Anfang meinte mein Diabetologe noch, das man einen Pen einen Monat lang benutzen kann ohne kühlen zu müssen, dann lieber verwerfen. Darüber brauche ich mir jetzt keine Gedanken zu machen#rofl, nach spätestens 2 Wochen ist das Ding weg.:-p
Ciao
Melanie

Beitrag von knuddl777 14.11.10 - 21:30 Uhr

Hallo du,

mir ging es genauso wie dir. Du wirst langsam dich immer um 2 Einheiten steigern müssen. Ich landete dann so zw. 12 u 14 Einheiten Verzögerungsinsulin.

Allerdings hab ich mal eine Nacht wirklich alle 1-2 Stunden mir den Wecker gestellt und herausgefunden, dass bei mir erst ab 5.00 der BZ ansteigt. Die Werte vorher waren immer gut. Das nennt man Morgendämmerungsphänomen und hat rein hormonelle Gründe. Da werden wohl vermehrt SS-Hormone ausgeschüttet und die blockieren das eigene Insulin. Wenn dann die Bauchspeichledrüse schon am oberen Limit angekommen ist und nicht noch mehr produzieren kann, dann steigt der BZ.

OK, da fragte ich mich natürlich, weshalb ich schon Stunden vorher Verzögerungsinsulin (ich nehme an du spritzt das auch) spritzen soll. habe das mit meinem Diabetologen besprochen und ausgemacht, dass ich mir Humininsulin um 3.00/4.00 nachts spritzen soll. Dementsprechend mit weniger Einheiten. Da brauchte ich dann anfangs nur 8 Einheiten, dann lange 12, dann 14 und schlussendlich 18. Ich mag mir nicht virstellen, wieviel das von Verzögerungsinsulin gewesen wäre. Seit 2 Wochen haben sich die Werte wieder verbessert und nun bin ich bei 13. Am Ende der SS stellt sich hormonell schon wieder einiges um, was ich deutlich gemerkt habe. Vor 2 Tagen ging mein Wecker irgendwie nicht und ich habe vergessen zu spitzen und hatte 101 morgens. Also brauch ich schon noch was.

Da dein Wert so hoch war, musst du auf alle Fälle deine Einheiten erhöhen, spritze heute Abend einfach 2 mehr. Dann siehst du morgen vielleicht schon eine Tendenz und halte Rücksprache mit deinem Diabetologen.

ich war anfangs ähnlich verzweifelt wie du. Doch es ist alles halb so schlimm. Und wenn du 10 Einheiten mehr brauchst, ist das nicht schlimm. Das Insulin komt beim Baby nicht an und wenn du gut eingestellt bist, entwickelt sich alles gesund und normal wie in einer SS ohne GEstdiabetes.

Wenn du Fragen hast melde dich, ich glaube, wir haben das selbe Problem, nur, dass es bei mir fast vorbei ist, bin ET-14

LG Kerstin

Beitrag von seluna 14.11.10 - 21:39 Uhr

Hallo Kerstin,
ich habe ja noch 11 Wochen vor mir :-)

Bislang hatte es keine Auswirkungen auf die kleine, liegt alles im Normbereich und ich will das es so bleibt.

Ich werde morgen erstmal anrufen, bin halt nur so verwundert das es den gleichen einfluss auf den Bz hat, wie Wasser.

Beitrag von -jenny87- 14.11.10 - 22:05 Uhr

#winkeHey, bin in der 31 SSw und langsam schon ein alter Hase im Spritzen ;-) also ich hatte trotz Langzeitinsulin morgens immer noch zu hohe Nüchternwerte, meine Diabetologin erklärte mir dann dass die Leber dafür morgens verantwortlich ist, spritze jetzt immer gegen 5, 6 Uhr morgens 3 i e Humaninsulin und seit dem sind sie erst im Normbereich!!!!
GGLG und hoffe du bekommst es in den Griff#winke