19 Monate auseinander - Brauche ich einen Geschwisterwagen?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von schmusimaus81 14.11.10 - 21:57 Uhr

Hallo,

in 2 Monaten kommt unser 3. Kind zur Welt. Unsere Kleine ist dann gerade mal 19 Monate alt. Sie läuft zwar schon seit 3 Monaten, aber nicht lange und sie schläft auch immer noch gern im Kinderwagen. EIGENTLICH hatte ich gedacht, dass wir dann mit einem Kinderwagen + Buggyboard auskommen werden. Aber mittlerweile zweifle ich daran.

Meine Nachbarin meinte vor kurzem, dass es bei ihren Kindern mit Kinderwagen und Buggyboard auch nicht geklappt hat. Aber die sind auch nur 15 Monate auseinander.

Wie sind eure Erfahrungen?

Liebe Grüße
Antje

Beitrag von littleblackangel 14.11.10 - 22:09 Uhr

Hallo!

Meine zwei sind nur 13Monate auseinander und wir hatten weder Geschwisterwagen, noch Buggyboard!

Die Kleine hab ich getragen, den Großen geschoben. So sind wir sehr gut ausgekommen! Mittlerweile läuft der Große viel und die Kleine sitzt dann im Wagen oder wird getragen. Wenn der Große momentan dann doch kurz nicht laufen will, kommt die Kleine in die Trage und er in den Wagen, bzw. wenn die Maus schläft, saß der Große Freitag auf der Fußstütze vom KiWa. Das reichte ihm dann um kurz darauf weiter zu laufen. Heute hab ich ein Buggy Board ersteigert, ich denke jetzt ist er groß genug dafür!

Mit einem Geschwisterwagen(hintereinander) konnte ich mich nie anfreunden, weil die einfach sehr unhandlich sind. Einen Zwillingswagen(nebeneinander) hatte ich immer im Hinterkopf, falls ich nicht mehr klar komme. Gebraucht habe ich ihn nie!

LG Angel mit Lukas knapp 29Monate und Anna 15 1/2Monate

Beitrag von puenkchen 14.11.10 - 22:27 Uhr

huhu

also ich habe einen und brauche auch einen. habe auch ein TT und ergo aber ich kann nicht so die strecken tragen, das geht mir zu sehr in den rücken. ich erledige viel zu fuß auch arztbesuche mit den kindern und einkaufen und da kommen am tag an die 4-5 kilometer zusammen die ich laufe und da soll der kleine die ganze zeit auf sonem board stehn sorry geht gar nicht. ich bin froh einen zu haben auch um den großen wenn ich im laden bin unter kontrolle zu haben da jetzt in nem alter ist wo er gerne und viel blödsinn anstellt. also wenn deine maus noch nicht so laufsicher ist würde ich auf alle fälle einen holen.

puenkchen

Beitrag von reneundsandra 14.11.10 - 22:31 Uhr

Hy also ich hab noch 10 Wochen dann kommt der kleine auf die Welt und Nick ist dann auch 15 Monate;-)Ich kaufe mir einen Geschwisterwagen wollte einen Nebeneinander aber laufen viel zu Fuß und da sind bei uns an Märkten usw. die Wege ect. nich geeignet für Nebeneinander.Kaufen einen hintereinander und es gibt ja auch tolle ne Freundinn hat auch einen hintereinander die beiden sind 19Monate auseinander und der schiebt sich net schlecht hatte sie bei Walz gekauft.
lg reneundsandra+Kinder+Krümelchen Inside 30+0

Beitrag von susannea 14.11.10 - 22:48 Uhr

UNsere sind 24 Maonte auseinander, die Große hat auch gerne im Kidnerwagen geschlafen und damit war klar, es kommt nur eine Zwillingswagen in Frage.

Ich habe es nicht bereut, gerbaucht bei ebay und unter 100 Euro ein Schnäppchen.

Wir haben ihn nun fast 1,5 Jahre gefahren, war toll!

Beitrag von nadinedier 15.11.10 - 02:50 Uhr

Hallo,

meine sind 16 Monate auseinander.Ganz am Anfang hab ich unsere Große geschoben und den Kleinen getragen. Wir hatten dann aber so ab dem 4. Monat einen Zwillingswagen von Esprit (bei Lidl und dm kam ich durch die Kasse, was auch wichtig war beim Einkaufen :-)), so dass wir mehr einladen konnten,(Anton habe ich immer noch viel getragen. der Einer-Buggy ist da immer gekippt wenn wir ihn beladen haben, gerade wenn Theresa doch mal laufen wollte.
Als Anton ca. 1 Jahr war haben wir den Zwillingswagen hergegeben, weil Theresa viel gelaufen ist und wir nen Fahrradanhänger auch noch hatten, wenn wir weitere Strecken gefahren sind, und die war dann mit dem Laufrad unterwegs, da war der Hänger einfach praktischer.
Nen Buggy haben wir immer noch und wenn einer z.b. nach dem Autofahren am Nachmittag müde ist, kann sich einer kurz ausruhen und für die Stadteinkäufe o.Ä. ist er ein dankbarer Butler.

Liebe Grüße

Nadine

P.s.:
Weshalb ich auf jeden Fall wieder einen Zwillingsbuggy kaufen würde,...
nach dem Babyschwimmen oder Spazierengehen, waren die Beiden oft sooooo müde, dass ich sie in den Buggy gelegt habe und sie dort geschlafen habe...die einzigen 45 minuten, die ich mit 2 Kleinkindern entspannt im Restaurant oder Kaffee verbracht habe und das war auch wunscherschön so zwischendurch.

Beitrag von wemauchimmer 15.11.10 - 08:28 Uhr

Wir hatten 16 Monate Unterschied, allerdings ist die Große mit 12 Monaten schon gelaufen, also vergleichbar mit Deiner Lage.
Wir sind prima ohne Geschwisterwagen ausgekommen. Wir haben je nach Entfernung folgende Kombis benutzt:
- Kinderwagen + Laufen/Buggyboard (ging max. 30 Minuten gut)
- Bauchtrage + Buggy
- Kinderwagen + Rückentrage
Das hat bestens funktioniert. Also ich wollte kein so ein unhandliches Ding haben. Und es ist ja auch sinnvoll, das große Kind soviel wie möglich zum Laufen anzuhalten.
LG

Beitrag von cori0815 15.11.10 - 09:56 Uhr

hi Antje!

Unsere beiden sind 18 Mon. auseinander und ich war sehr froh über meinen Geschwisterwagen und wüsste nicht, was ich ohne ihn gemacht hätte.

Mein Sohn war zwar schon immer ein sehr guter Läufer, aber klar ist er im Falle eines Falles weder ausdauernd noch schnell genug, um mit mir mithalten zu können, wenn ich mal eben schnell einkaufen oder von A nach B muss.

Wir haben den Geschwisterwagen täglich genutzt für unsere Spaziergänge. Der Große konnte aussteigen, wenn er laufen wollte, die Kleine hat meistens darin derweil geschlafen. Das war alles sehr unproblematisch.

Wir hatten einen Wagen, in dem die Kinder hintereinander saßen/lagen. Die Kleine hinten in einer Softtasche (komplett gerade), später ohne Softtasche und dann sitzend. Der Große vorn sitzend (mit Ruheposition) mit Bügel zum Öffnen, so dass er selbst leicht ein- und aussteigen konnte. Der Wagen war nichtmal 30 cm länger als ein normaler Kinderwagen, also überhaupt nicht sperrig. Geklappt ist er nicht größer als ein normaler Kinderwagen, allenfalls etwas höher. Und der Riesenvorteil: man kommt durch jede Tür und durch jede Supermarktkasse, sogar der Bus ist kein Problem.

Wenn du allerdings möchtest, dass deine Tochter weiterhin gern in ihrem Wagen schläft, solltest du einen Wagen wählen, in dem auch der andere Sitz weiter nach hinten gestellt werden kann. Vielleicht ist dann die Wahl von zwei Sitzen nebeneinander besser? Ich würde es an deiner Stelle aber genau ausprobieren, ob du damit überall hinkommst, wo du hin willst. Eine Freundin von mir wohnte in einem alten Fabrikhaus, in dem die Türen leider so schmal waren, dass der Zwillingswagen hätte draußen stehen müssen. Darum hat sie sich dann auch für einen Hintereinandersitzer entschieden.

Ein Buggyboard wäre für mich nie eine Alternative gewesen. Denn wenn die Kinder nicht mehr laufen wollen, wollen sie oft auch nicht mehr stehen. Und dann nützt dir auch das Buggyboard nix.

Toll ist der Phil&Teds, ich habe ihn mal in einem Urlaub in einem Kinderhotel Probe gefahren. Das Tolle an dem Wagen ist, dass du ihn immer wieder auf deine aktuellen Bedürfnisse anpassen kannst.

LG
cori

Beitrag von anarchie 15.11.10 - 10:36 Uhr

Hallo!

Ich habe in 7 Jahren 4 Kinder bekommen und hatte nie einen Geschwisterwagen.

Mein großer war 16 Monate alt - und sass dann oft mal im Buggy, während das Kleine im Tragetuch war...

zwischen dem 2 und dem 3. war der Abstand größer...

§ und 4 sind 23 monate auseinander, und da hab ich es so gemacht, wie bei den großen.

mir sind die teile einafch zu sperrig...

lg

melanie mit den Kurzen(8,6,3,1)