Verzweifelt... auf einmal alles ganz anders

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von phoebe2010 14.11.10 - 22:08 Uhr

Hallo zusammen,

ich bin total verzweifelt und hoffe hier Rat zu finden.
Unser Zwerg (seit gestern 9 Monate alt #verliebt) ließ sich Abends immer super gut ins Bett bringen und war höchstens Nachts einmal kurz wach aber da hat immer ein Schnuller gereicht.... Lennard hat immer durchgeschlafen bis 5-6 Uhr.

Jetzt auf einmal heute die fünfte Nacht in Folge, er will nicht schlafen, nicht im Bett liegen und noch schlimmer noch nicht mal bei uns im Bett (das hat in Ausnahmefälle auch immer prima geklappt) ist er zu beruhigen. Selbst auf dem Arm ist er meistens noch am weiter schreien.
Lennard hat noch nie viel Mittagsschlaf gemacht ist also auch total auf den Abendschlaf angewiesen.
Müde ist er aber kämpft mit allen Mitteln dagegen an. Schläft immer mal wieder für eine halbe / dreiviertel Stunde ein und dann gehts wieder los.
Wir haben ihn die letzten Tage schon immer später ins Bett gebracht und Abends auch noch mal richtig Action gemacht aber auch das hat nicht viel gebracht.
Außerdem haben wir eine Einschlaf CD ausprobiert, ich hab im eine Lichterkette übers Bett gehangen, ich hab mich neben sein Bett gesetzt und vorgelesen.. nichts zu machen immer nur am weinen....

Tagsüber ist alles wie immer. Ich dachte die ersten zwei Nächte "na das werden wohl endlich die Zähne sein" (da warten wir noch drauf) aber mittlerweile glaub ich da auch nicht mehr dran weil sonst keine Anzeichen dafür da sind und wie gesagt tagsüber ist er immer gut gelaunt und alles ist wie immer.

Hat noch jemand eine Idee was wir ausprobieren können?

Sorry jetzt hab ich doch ganz schön viel geschieben.

Danke fürs lesen und allen einen schönen Abend #blume

Viele Grüße
phoebe2010

Beitrag von sephora 15.11.10 - 08:53 Uhr

Wie hatten auch immer wieder solche phasen wo von einen auf den anderen Tag alles anderes war und Amelie viel geweint hat.
Aber: DAs hört wirklich wieder von alleine auf. Kann doch gut sein, dass ihm das zahnen schmerzen verursacht. Und die Zähnchen sieht man bei Amélie immer erst, nachdem sie diese schlimmen zeiten hatte.
Vor allem die BAckenzähne haben ihr viele Schmerzen verursacht.
Machen kann man da leider nicht viel. Sie hat das auch nur nachts ( und die Babys meiner Freunde übrigens auch).
Versuch es mit dentinox und wenn er wirklich viele schmerzen hat, dann mal ein benuron.

Ich tippe sehr stark auf zähnchen, das tut einfach höllisch weh wenn sich da ganz langsam was durchs zahnfleisch bohrt.

lg und es ändert sich wieder von ein auf den anderen Tag

Beitrag von urmelschen 15.11.10 - 10:59 Uhr

Huhu liebe phoebe , bevor ich hier irgendwas schreibe möcht ich dich ganz gern von den übermütterklan bei urbia warnen ich hatte ein ähnliches problem mit meiner kleinen , wenn du lesen willst der thread heißt: Bin ich eine Rabenmutter? Meine kleine hat auch ein ähnliches problem momentan sie ist hundemüde aber will nicht schlafen , hab auch alles ausgeschlossen was es an möglichkeiten gab warum sie ihre ruhe nicht fand. Dann hab ich mal in einem anderen forum gelesen das es ganz vielen mamis in der winterzeit so geht... warum kann ich dir auch nicht sagen . ich hab jetzt für uns die lösung gefunden eine viertelstunde vor schlafenszeit mit ihr 15 minuten zu kuscheln und sie dann hinzulegen. sie meckert dann zwar noch kurz aber schläft meistens schon nach 3 minuten ein... wie gesagt lass dir keinen quatsch hier einreden <3 viel glück für dich und dein baby wünscht urmelschen

Beitrag von phoebe2010 15.11.10 - 19:06 Uhr

Vielen Dank! #blume
Manchmal muss man auch einfach nur hören das es anderen auch so geht.


phoebe2010