3 Jahre, Playmofan + 8 MOn. krabbelt - Wo mit Kleinteilen spielen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von luca.mama 14.11.10 - 22:18 Uhr

Hallöchen!

Unser SOhn ist 3 Jahre und einen Monat alt und fängt mit Playmobil an. Bisher hatte er nur Sachen, die unsere Tochter unbednklich in die Finger bekommen kann. Er spielt immer im WOhnzimmer, wir habe eine offene Küche dran.

Er hat oben ein kleines Zimmer, was aber irgendwann das Arbeitszimmer sein wird.

Beide zukünftigen Kinderzimmer sind unter dem Dach (2.Etage).

Nun hat er Playmobil bekommen, Altbestand aus meiner Kindheit. Damit darf er nur oben in seinem Zimmer spielen, weil die Kleine ja auch im Wohnzimmer herumrobbt.

Nun gibt es zu Weihnachten neue Sets von Playmobil für ihn.

ZUm einen passt das nicht alles in sein ZImmer, zumindest zum Bespielen ist der Platz zu klein und schmal. Aber hier unten ist es ja auch schlecht, wegen unserer Tochter.

ZUm anderen ist er ja noch klein und spielt am liebsten in meiner Nähe.

Wie handhabt Ihr das?

Ich könnte sie in der Küche behalten, mit ner Raumtrennung. Aber da sind die Fliesen ja was kalt!

Ich bin sehr gespannt, wie Ihr das macht.

Beitrag von jungemammi85 14.11.10 - 22:44 Uhr

Hallo,

mein Großer spielt auch gern mit Playmobil. Die Kleinteile fliegen rum. Meiner Kleinen hab ich von Anfang an ein paar Männchen gegeben und somit ist ihr Interesse nicht mehr so groß. Sie weiss inzwischen auch ganz gut, dass man nicht alles in den Mund nehmen darf. Sie hat selbst einige Teile Playmobil, das 123.

Lg

Beitrag von tanjamami2006 15.11.10 - 07:31 Uhr

Ja, das mit den kleinteilen ist wirklich so eine sache. genauso wie schere und kleber die ja irgendwann dann für die großen zur verfügung stehen.

ich muss jedoch sagen das es komischerweise für meine kleine, mittlerweile 1 3/4 jahre alt, nie ein thema war das zeugs in den mund zu nehmen. ich denke sie hat es probiert, bäh kann man nicht essen und gut ist.

wir wohnen aber auch auf einer etage, da kann man schon eher auch mal ein zimmer zumachen etc.

tanja

Beitrag von cludevb 15.11.10 - 09:19 Uhr

Hi!

Bei uns war das eigetnlich kaum Thema... genauso wie ich meinem Zwerg beigebracht habe dass der Kamin heiss ist und den Umgang damit, hat er es mit Kleinteilen gelernt...

mein Grosser ist Lego-Freak und der Zwerg hat gleich mitgelernt dass man es nicht in den Mund steckt.

Der grosse hat auch ne Kiste Ü-Ei Figuren altbestand meinerseits die er gern mal hervorholt... der Kleine spielt immer nur damit, es landet nichts im Mund und ist nie was im Mund gelandet.

Er hat natürlich immer was davon in die Finger bekommen was er unbedenklich angucken kann und der Grosse passt ja auch nebenbei auf dass sein Spielzeug nicht aufgefuttert wird ;-)

LG Clude mit Kidz (4 und 1,5)

Beitrag von dustpuppy 15.11.10 - 09:39 Uhr

Hi,
also unser Kleiner nimmt noch viel in den Mund. Mit den ganz kleinen Playmobilsachen (Pistolen etc.) darf der Grosse nur auf dem Tisch spielen (die Sachen sind in einer Extrakiste), mit allen normalen Sachen (Puppen, Autos etc.) auch auf dem Boden (da spielt der Kleine (fast 14 Monate) dann mit). Zum Glueck spielt der Grosse sowieso meist nur mit den grossen Sachen, daher ist es kaum eine Einschraenkung fuer ihn.

Gruss
dustpuppy

Beitrag von amaramay 15.11.10 - 10:41 Uhr

Hallo, ich kann dir aus Erfahrung berichten, das die Kleinteile (Geldscheine und Pistole) wieder rauskommen :-p

LG D.