Prolaktin über 900, keinen ES?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von angybee 14.11.10 - 22:29 Uhr

Guten Abend alle miteinander,

ich spreche den ganzen Abend mit meinem Mann was ich tun soll. Ich denke ich frage euch mal, ihr seid hier Profis wie ich lese.

Also meine FÄ hat im letzten Zyklus (4.10.) einen "leicht erhöhten" Prolaktinspiegel, so ihre Worte, festgestellt (Wert 675). Meine Kurve
http://www.urbia.de/services/zykluskalender/sheet/929057/546095
also hatte ich gar keinen Es?!
Das Bromiciprin oder so sollte ich nur 2 Wochen nehmen und habe es dann wieder abgesetzt, da ich nun Autogenes Training gegen Stress mache.
Am 5.11. hat sie im neuen Zyklus Blut abgenommen und der Wert ist sogar gestiegen, ob wohl ich 4x die Woche Autogenes Training mache. Der Wert liegt nun bei 968. Sie will mir am Freitag noch mal Blut abnehmen und dann entscheiden wie es weiter geht. Bis dahin soll ich nichts nehmen (auch kein Bromiciprin). Habe einen Ultraschall machen lassen, kein ES in Sicht, da kein "folikelfähiges Bläschen", so die FÄ, zu sehen ist. Meine Kurve bis jetzt
http://www.urbia.de/services/zykluskalender/sheet/929057/547114
Lt. meiner Hausärztin sind meine Schilddrüsenwerte i.O.
Habe mir nun Mönchspfeffer bestellt. Überlege ob so eine Kindlein-komm-Tee auch eine Möglichkeit wäre.
Was meint ihr was ich tun soll???
LG angybee
#gruebel

Beitrag von sparla 14.11.10 - 22:40 Uhr

Sorry angybee, das ist eine Frage füreinen Arzt, raten sollte man in dieser Situation nicht..
Sparla;-)

Beitrag von mamutschka2011 14.11.10 - 23:18 Uhr

Hi,

Ganz ehrlich...geh zu deinem HA!! Ein Wert > 600 MUSS abgeklärt werden. Das sollte dein FA wissen!
Du solltest ein MRT des Kopfes bekommen. Keine Panik, muss nix Schlimmes sein, aber trotzdem sollte ein Prolaktinom ausgeschlossen werden.

lg, mamutsch#klee

Beitrag von kidikarus 15.11.10 - 13:46 Uhr

Hi,

ich hab auch ein Prolaktinom, das jetzt über 3 Monate gut eingestellt wurde (jetzt Normalwert vorher 700)
Bei mir haben die HÄ und der FA leider wenig kompetenz gezeigt und mir wurde der Rat gegeben eine Endokrinologin aufzusuchen. Das war der beste Rat den ich glaub ich je erhalten habe.
Bei ihr war ich sofort gut aufgehoben und meine Medis wurden auch direkt auf den Kinderwunsch angepasst.
Vielleicht findest du ja auch einen endokrinologeni in deiner Nähe (http://www.endokrinologikum.com/ vielleicht hilft dir ja die Seite um jemanden zu finden).

Liebe Grüße
KidIkarus

P.S. ich hatte die drei Monate überhaupt keinen Zyklus und keine Mens