Ich glaub, auf den Spielplatz geh ich erstmal ein paar Tage nicht mehr

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von wollschaf 14.11.10 - 23:42 Uhr

Oh man, da hab ich ja heute ein Ding gebracht, ich weiß immer noch nicht, was ich in mich gefahren ist.

Also: ich war mit meinem Sohn auf dem Spielplatz. Alex ist in zwei Tagen anderthalb.
Wir hatten Sandspielzeug dabei und einen Ball.
Ich habe auch nie ein Problem, wenn andere Kinder sich etwas ausleihen, wenn Alex damit nicht spielt.

Jedenfalls kam dann auf einmal ein größerer Junge zu uns (seine Mutter setzte sich auf eine Bank) und fing an zu erzählen, er würde L. heißen und vier Jahre alt sein, in den Kiga gehen... usw.
Ich hab ihm angeboten, das er mit uns spielen kann, hab aber auch gemeint, das der Alex ja noch recht klein ist und vieles halt noch nicht so gut versteht und kann wie L..
Haben dann zu dritt ein bißchen mit dem Ball rumgekickt. Nach ner Weile hat mein Kleiner sich den Ball geschnappt und ist lachend davon gelaufen. Und da ging das Drama los. L. ist hinterhergeflitzt, hat Alex umgeschubst, ihm den Ball weggenommen, gehauen und rumgebrüllt, daß er doof sei und ja nicht einfach wegrennen könnte. Alex wußte gar nicht was los ist.
Ich hab die beiden getrennt, L. gesagt, das man nicht schubst oder haut und das der Ball Alex gehört. Hab auch nochmal erklärt, das Alex ja noch kleiner ist und noch ganz anders spielt als die größeren Kinder. Gebracht hats nichts, L. rannte uns dann die ganze Zeit hinterher, fing immer wieder an, zu schubsen und zu hauen. Ich bin dann zu seiner Mutter (die übrigens interessiert zuschaute) und bat sie ihren Sohn mal zur Ordnung zu rufen. Sie meinte dann nur achselzuckend, Kinder müßten lernen, das unter sich auszumachen und ich soll lockerer sein. Ich fragte dann nur, wie das gehen soll, mit einem Anderthalbjährigem, der kaum 10 Worte spricht und einem vierjährigen, der logischerweise intellektuell, sprachlich und körperlich DEUTLICH weiterentwickelt und dadurch natürlich massiv überlegen ist. Schulterzucken: die machen das schon.

Ich erstmal kopfschüttelnd von dannen gezogen und hab versucht, mit meinem Kleinen dem L. weitestgehend auszuweichen. Hab ihn auch gezeigt, das da auch Kinder in seinem Alter sind, das er mit denen sicher viel besser spielen kann und hab sogar angeboten, das er sich den Ball leihen kann. Nee, wollte er alles nicht, hat aber immer wieder mit schubsen und hauen angefangen. Muttern guckte interessiert zu, ich wurde quasi ignoriert. Nach einem weiteren Ausweichversuch (merkt man, das ich ich SEHR friedlicher und geduldiger Mensch bin?) brachte dann L.s Versuch, Alex von der Leiter zur Rutsche zu zerren dann das Faß zum überlaufen.
Ich hab mir L. unter den Arm geklemmt, hab ihn zu seiner Mutter getragen, ihn (zugegebenermaßen etwas unsanft) dort abgesetzt und ziemlich harsch gemeint: "Ich glaube, du bleibst jetzt erstmal bei deiner Mama, die vermisst dich bestimmt schon seit einer Weile" und bin abgerauscht.
Muttern flüsterte mit L., der ging dann nach ner Weile wieder spielen, machte aber einen Riesenbogen um uns.
Von allen Seiten gab es seltsame Blicke und Getuschel in unsere Richtung. Sind dann auch nicht mehr lang geblieben... und ich glaub, die nächste Zeit gehen wir woanders hin.

So, Kompliment und Danke an alle, die bis jetzt durchgehalten haben: was denkt ihr? Hab ich mich sehr unmöglich benommen? Hätte ich mich echt raushalten sollen? Ich bin halt besorgte Erstlingsmama, gehört sowas echt zum Spielplatzleben dazu? Bin gespannt!

LG, Das Wollschaf

Beitrag von sonne_1975 15.11.10 - 00:00 Uhr

Wow! Du bist echt sehr geduldig, ich glaube, so lange hätte ich nicht durchgehalten.

Ich bin eine Mama von einem 4,5 jährigen und er würde sich nie benehmen. Und wenn, dann schreite ich sofort ein.

Das ist echt unmöglich von der Mutter.

Ich hätte ihm nach dem 2.Hauen und Schubsen (1 Mal kann es ja passieren) gesagt, er soll hier weggehen und wenn er nicht weggegangen wäre (bisher haben die fremden Kinder auf mich gehört), hätte ich ihn an die Hand genommen (getragen hätte ich ihn nicht, aber das sitzt bei dir wohl vom Kleinen drin;-)) und zur Mutter gebracht.

Das gehört auf keinen Fall zum Spielplatzleben dazu, sowas habe ich noch nie erlebt.

LG Alla

Beitrag von ak82 15.11.10 - 00:08 Uhr

wow du bleibst aber lange friedlich ;-) mir wär schon früher die hutschnur gerissen. Ich bin zwar auch dafür, kinder einiges untereinander ausmachen zu lassen, aber da rede ich von gleichaltrigen und schubsen / hauen ist immer ein NO-GO.

Ich finde es unmöglich, dass die andere Mutter nur "interessiert zuschaut" .. wenn meine Tochter ein anderes Kind haut, dann bin ich die erste, die eingreift und sie schimpft. Genauso aber auch, wenn ein anderes Kind das bei ihr macht bzw. ich sehe, dass die Mutter nicht reagiert.

Unmöglich sowas .. und da wundert man sich, dass einige später keine Manieren haben .. woher auch ..

#pro ich finde deine Reaktion gut und geh weiterhin auf den Spielplatz! Naja außer du fühlst dich jetzt unwohl .. dann würd ich es wohl sein lassen oder vielleicht eine Freundin mitnehmen?? Dann ist man nicht allein und Kinder können evtl zusammen spielen .. ??

lg

Beitrag von deenchen 15.11.10 - 00:09 Uhr

Nee nicht du hast dich unmöglich benommen sondern die Mutter dieses Rotzlöffels...

Ich hätte das Gör wohl bei Zeiten im Sand verbuddelt vor Wut #aerger (jetzt bitte nicht so ernst nehmen *grins*)

Beitrag von onetta 15.11.10 - 00:15 Uhr

Hallo Wollschaf,

ja, du warst sehr geduldig. Ich hätte das nicht so lange mitgemacht.

Natürlich müssen die Kinder mit so einem Altersunterschied so etwas nicht miteinander ausmachen. Das geht doch gar nicht. Diese andere Mutter macht sich das ja wirklich leicht. Dafür habe ich kein Verständnis.

Wenn meine Große (5J.) ein kleines Kind schubsen würde, wäre ich innerhalb von Sekunden dort. Aber sie würde gar nicht auf die Idee kommen einen fremden 1,5 jährigen Jungen zu schubsen, um an seinen Ball zu kommen. Wie gesagt die Mutter des großen Jungens hat merkwürdige Ansichten, wahrscheinlich auch komische Erziehungsmethoden


Gruß
Onetta

Beitrag von naschi86 15.11.10 - 00:49 Uhr

glaub mir nachdem 1 mal wäre ich auch noch etwas nett gewesen aber spätestens nach dem 2ten mal hätte ich auch ws dagegen getan und ich finde du hast richtig gehandelt

Bin eig auch ein mensch der die kinder viel selber regeln lässt wenn sie mal aneinader geraten was aber überhaupt nicht geht snd schlagen schupsen ect. da schreite ich sofort ein .....

Die mutter von dem 4 jährigem scheint ja nicht wirklich viel interesse an ihrem kind zu hegen den sonst hätte sie ihr kind mal zur vernunft aufgerufen sowas kann ich überhaupt nicht abhaben wenn die mutter dann auch noch belustigt zuguckt geht gar nicht :-[:-[:-[

und ich würde trotz des vorfalls wieder auf den spielplatz gehen :-)

Beitrag von ficus 15.11.10 - 01:01 Uhr

... ich glaube eher, die anderen Mamas haben deshalb so geschaut, weil du dir getraut hast, was zu sagen und zu unternehmen!!! Prima!

Bei mir wäre schon eher die Sicherung durchgebrannt. Ein 4-jähriger hat auf jüngere Rücksicht zu nehmen. Das sollte man in diesem Alter schon gelernt haben.

Beitrag von dur 15.11.10 - 05:31 Uhr

Hallo

Ich weiss nicht ob ich so lange durchgehalten hätte. Hut ab #pro

Du hast dich nicht unmöglich verhalten sondern die andere Mutter. Klar sag ich mir auch das die Kinder manches auch unter sich ausmachen müssen aber wenn einer meine Tochter haut dann geh ich dazwischen.

Vorallem finde ich es von dieser Mutter eucht nciht toll das sie nicht eingegriffen hat #aerger

An deiner Stelle würde ich weiter auf den Spielplatz gehen schon um ihr zu zeigen das du dich nicht verjagen lässt. Nimm noch jemanden mit wo auch ein Kind hat. Vielleicht eine Freundin. Dann können die Kinder zusammen spielen und wenn diese Frau wieder da ist mit ihrem tollen Sohn dann kann deine Freundin dich unterstützen

lg, Frossi

Beitrag von whiteangel1986 15.11.10 - 07:02 Uhr

Naja, ich denke ihr habt beide "falsch" regiert. Klar war das nicht von der anderen Mutter OK, wenn sie da garnichts tut. Ich meine, wäre da ein kind gewesen, was auch ca. 1-2 jahre gewesen wäre, hätte ich auch nichts gesagt. Sowas sollten sie dann wirklich unter sich klären. Nur wenn es zu brutal abgelaufen wäre, wäre ich eingeschritten.

Allerdings hätte ich den kleinen NICHT angefasst (also getragen) sondern wie schon beschrieben an die hand genommen oder wäre etwas lauter geworden und gesagt "jetzt reicht es aber,...lass es bitte bleiben"

Ich denke, das dich deshalb die anderen so angeschaut haben. Ich wsste nicht, wie ich reagieren würde, wenn einen andere Mama MEIN KIND einfach vom spielplatz zu mir tragen würde.

Ich würde aber auch nicht die "flucht" antreten und einen anderen spielplatz besuchen. Der kleine wird es mittlerweile schon verstanden haben. Lass die anderen Eltern doch schauen, vielleicht kam es dir auch nur so vor? Schwarm drüber, neuer tage, neues glück...

LG WhiteAngel

Beitrag von kleinewilde 15.11.10 - 13:38 Uhr

Hallo,

ich finde auch, dass du sehr geduldig geblieben bist!

Hatten vor 1 Woche ein ähnliches Erlebniss... Mein Kleiner saß auf einem Hüpfepferd uns aß glücklich seine Birne. Zwei große Jungs (ca.4) kamen dazu und schaukelten ihn etwas an- er fand es toll.
Ich habe mich kurz umgedreht (max. 1 Min) um meiner Freundin zu antworten und ihren Kleinen entgegenzunehmen.
Auf einmal hörte ich es laut aufheulen, dehte mich um und sah nur noch wie sie meinen Zwerg die Birne aus der Hand schlugen und ihn mit Laub beschütteten.
Er hing nur noch auf dem Pferd und weinte schrecklich....
Ich habe mich nicht beherscht, ganz im Gegenteil! Die zwei habe ich ersteinmal zurechtgewissen (altersendsprechend- bin Erzeherin).
Am schlimmsten fand auch ich die Eltern, die dabei zugesehen haben und nicht dazugekommen sind, um gemeinsam die Situation zu klären.
Ich weiß, dass sich Kinder gegenseitig ärgern, aber noch bin ich so eingestellt, dass ich meinen Zwerg verteidige, wenn er im Recht ist.

Bin dann auch gegangen...weinen....weil es mir so weh tat ihn leiden zu sehen

Liebe Grüße

Beitrag von haseundmaus 15.11.10 - 07:45 Uhr

Hallo!

Na da wär ich aber auch ausgerastet! Hast wirklich viel Geduld gehabt mit den Leuten, das muss man dir lassen. ;-)

Ich mein, ein Stück weit hat die Frau ja Recht, aber ihr Sohn hats ja deutlich übertrieben. Wenn mein Kind anfangen würde zu schlagen und andere zu drangsalieren, spätestens dann muss ich doch eingreifen. Wie soll ihr Junge denn lernen, dass man Konflikte anders löst als mit Schlagen, Schubsen und Beschimpfungen, wenn sie ihm das nicht sagt? Dann wird er nicht lernen, Dinge mit anderen Kindern unter sich auszumachnen.

Also ich würde erstmal eine kurze Zeit verstreichen lassen und dann wieder auf diesen Spielplatz gehen. Einschränken lassen würd ich mich durch solche Leute nicht. Aber eben immer ein Auge drauf haben. Ich denke, dass vieles auf dem Spielplatz dazugehört, dass öfter Streitereien auftreten. Aber wie gesagt, wird gehauen und geschubst, dann hat man als Eltern dazuwischen zu gehen. Ich würde nicht zusehen, wenn mein Kind von so einem Rabauken in die Mangel genommen wird.

Ich finde du hast das richtig gemacht.

Manja mit Lisa Marie *18.09.2009

Beitrag von spyro82 15.11.10 - 08:04 Uhr

Hey...

ich wäre schon viel früher ausgerastet glaube ich!Ist ja wohl eine unverschämtheit von der Mutter!Also ich weiß gar nicht so recht was ich dazu sagen soll,kenne ich aber von unseren Spielplätzen hier leider auch!#augen Die Mütter sitzen hier bei uns,meist in einer kleinen Gruppe zusammen,rauchen (egal ob hochschwanger oder nicht),unterhalten sich und die Kinder werden ignoriert,wirklich EGAL was sie machen!#schock

Ich finde es eigentlich auch nicht gut fremde Kinder zu erziehen,aber in dem Fall geht es nicht anders.Meine eigenen Kinder müssen ja geschützt werden,und wenn dieser L so aggressiv auf ein "Baby" los geht,also da wären bei mir schon einige Sicherungen durch gebrannt glaube ich!ABER ich glaube ich hätte der Mutter mal ne ordentliche Standpauke gehalten!Das Kind kann ja quasi nix dafür wenn es keine Erziehung genießt!#schwitz


Also ich finde Du hast völlig richtig reagiert!:-)


Glg Sandra mit Pepe,Enie & Nike

Beitrag von anarchie 15.11.10 - 08:19 Uhr

Hallo!

Ich bin keine besorgte Erstlingsmama;-) und hätte bei Weitem eher deutlich eingegriffen.
Gibt es unmögliche Leute!#aerger

lg

melanie und die 4 Kurzen

Beitrag von nanny103 15.11.10 - 09:02 Uhr

Meine Tochter ist jetzt auch fast 18 Monate und wir haben leider das Problem, das sie gerne mal andere Kinder beißt. Aber auch wenn sie noch recht klein ist... passiert es einmal, nehme ich sie zur Seite, beim zweitenmal vieleicht auch noch. Aber beim dritten mal SPÄESTENS verlassen WIR den Spielplatz! Will damit nur sagen, du hast das schon ganz gut gemacht. Wenn der vierjährige diese "Auseinandersetzung" mit nen Gleichaltrigen Kind gehabt hätte, gut dann müssen sie natürlich (bis zu einem gewissen Maße) sowas schon alleine austragen. Aber bei solch einem Altersunterschied kann man das nicht von Kindern verlangen. Außerdem sollten auf einem öffentlichen Spielplatz generell Absprachen unter den Eltern erfolgen, denn jeder hat nunmal eine andere Schmerzgrenze und die gilt es zu respepktieren.

Beitrag von rmwib 15.11.10 - 09:26 Uhr

Super, dass Du reagiert hast. Finde ich auch angemessen.


Ich selber fasse fremde Kinder nicht an außer bei Gefahr im Verzug, da würd ich festhalten oder so.
Ansonsten vergraul ich blöde Kinder verbal. Mit "verschwinde von uns oder ich fress Dich auf" oder sowas - zieht prima. Mein Kind wär auch nur einmal geschubst worden, beim 2. Mal hätt ich dem anderen deutlich Bescheid gegeben :-)

Beitrag von schlumpfine2304 15.11.10 - 09:36 Uhr

hi

ich glaub, ich hätte dir applaudiert!

ich finds immer erstaunlich, das viele mütter auf dem spielplatz meinen, ihre kinder von anderen erziehen lassen zu können! es gibt dinge, die gehören sich einfach nicht und da kann man auch nicht mit einem lahmen "die machen das schon unter sich" kommen.

gut so!

lg a.

Beitrag von littlemagic 15.11.10 - 11:57 Uhr

Hallo


#pro ich hät es genauso gemacht,
nur schon beim zweitenmal ;)
und der mutter hät ich paar "nette" dinge gesagt..
also bei sowas würd ich "ausflippen"...

und lass sie doch alle gucken ´pfff
ich würd da trotzdem wieder hingehen.
du hast wenigstens gezeigt das du dich um dein kind sorgst!


lg #winke