ich habe gestern mein baby verloren

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von kati679 15.11.10 - 06:53 Uhr

hallo

ich habe gestern mein baby verloren ich war in der 5-6 ssw gewessen.


habe da mal eine frage:mein mann ist heute morgen auf die arbeit gefahren und hat seinem chef das gesagt das er frei brauchen tut weil ich die fehlgeburt hatte,und er hat nicht frei bekommen ist das richtig

Beitrag von onlineengel 15.11.10 - 07:10 Uhr

Guten Morgen,

erst einmal tut mir das sehr leid, das Du nun auch eine Sternenmami bist.

Ich denke schon, das es normal ist, das Dein Mann deshalb nicht freibekommen hat. Wenn er bei Dir sein will, müsste er Urlaub/Überstunden nehmen.

Eine #kerze für alle #stern

Gruß
vom Engel

Beitrag von hanni2711 15.11.10 - 09:13 Uhr

Es ist zwar sehr traurig.... ich hab diese Erfahrung auch gerade letzten Monat machen müssen.... aber kein Grund, warum dein Mann von der Arbeit freigestellt werden sollte oder könnte. Er könnte höhstens Urlaub nehmen.

Ich hab mein Baby in der 7 ssw verloren - du schreibst, dass du in der 5 - 6 ssw warst. Das ist noch sehr früh. Da kann man so etwas nicht vom Arbeitgeber erwarten....

Alles Gute

Hanni

Beitrag von lieke 15.11.10 - 09:25 Uhr

Hallo,

ich wäre nie auf die Idee bekommen bei einer so frühen FG meinen Mann zu bitten sich freizunehmen. Erst Recht nicht, es meinem oder seinem Chef zu erzählen. Wenn es gesundheitliche Probleme gibt oder größere Kinder betreut werden müssen, ok, das wäre etwas anderes.

Ich finde das geht echt zu weit. Hast du denn Beschwerden, anders als bei einer mens oder spielen besondere Umstände bzgl der SS eine Rolle? Wieso möchtest du dass er zu Hause bleibt?

LG

Beitrag von 1claire1 15.11.10 - 09:29 Uhr

also zuerstmal herzliches beileid.
das ist echt ein schlimmer verlust den du verarbeiten musst und ich kann mir vorstellen das du in dieser situation deinen mann an deiner seite haben möchtest.
ich habe vor 2 monaten mein baby in der 10 ss woche verloren.
und weiß das es sehr weh tut.
leider ist es so das dein mann sich das überstunden holen müsste.

eine #kerze für dein #stern kind

Beitrag von sterretjie 15.11.10 - 12:02 Uhr

Bei mir wurde mein Mann krank. Nicht gespielt sondern tatsächlich krank. Ab und zu bekommt er mal eine Erkältung, geht dann aber trotzdem arbeiten, aber dieses Mal war er wirklich 1,5 Wochen zuhause (mit Fieber usw.) und ich war sehr froh das er da war.

Nur weil du in der 5-6 SSW war, heiß es nicht das du weniger trauerst, da kann ich mit dir fühlen und ich finde es eine Frechheit hier oben zu schreiben das so eine frühe FG nicht so eine Reaktion wurdig ist. Ist es... für sie war es ein Baby.

Leider steht es deinem Mann vom Gesetzt her leider nicht zu frei zu bekommen.

Lass dich umarmen und fühl dich verstanden.

Shani mit #stern im #herzlich

Beitrag von chinjas 15.11.10 - 12:47 Uhr

Genau so sehe ich das auch!
Es ist egal in welcher Ssw man sein Baby verliert,es tut immer weh!
Hatte gestern leider auch eine Fehlgeburt in der 7ten Woche!
Du bist nicht alleine#liebdrueck

Wir schaffen das!
Bleib stark und voller Hoffnung!
#herzlich

Liebstes von mir!!!

Beitrag von lieke 15.11.10 - 19:54 Uhr

Wofür genau ist der Finger?

Wer hat denn behauptet, dass es in der 5. SSW nicht weh tut?

Beitrag von lieke 15.11.10 - 15:01 Uhr

ich nehme an, du meinst mich....?

Es ist eine Frechheit, mir die Worte im Mund umzudrehen. Bitte lesen, nicht phantasieren!

"Nur weil du in der 5-6 SSW war, heiß es nicht das du weniger trauerst, da kann ich mit dir fühlen und ich finde es eine Frechheit hier oben zu schreiben das so eine frühe FG nicht so eine Reaktion wurdig ist. Ist es... für sie war es ein Baby"

Das sind deine Worte, nicht meine. Ich habe mich mit keinem Wort über ihre Trauer oder ihr Recht auf Trauer ausgelassen, danach war ja auch nicht gefragt. Ich habe lediglich die Frage bzgl des Arbeitgebers beantwortet.

Nur weil die üblichen Standard Sätze wie "jedes Kind ist ein Kind" "jeder hat ein Recht zu trauern" usw die hier die meisten so gerne benutzen nicht mein Ding sind, kanst DU nicht rückschliessen, wie ich ihre Trauer beurteile. (ob ich sie überhaupt beurteilen will?).

Postings wie deine ziehen nur unnnötig runter. ICH bin hier auch nicht zum Spaß unterwegs und habe keinen Bock, auf Leute, die nicht lesen, aber dann den großen Rächer heraushängen lassen.- nur weil man versucht zu helfen.
Wenn du richtig gelesen hättest, hättest du gelesen, dass ich sehr wohl gefragt habe, ob es besondere Gründe gibt, weshalb sie Unterstützung braucht.

Es ist immer schön, wenn jemand zu Hause ist, wenn es einem schlecht geht. Aber man muß auch nicht übertreiben.




Beitrag von kerstini 15.11.10 - 18:31 Uhr

#pro


Kerstin mit #sternMadita & #sternLeo *08.09.09+ und #stern12.SSW u Ida 31.SSW #verliebt

Beitrag von froehlich 16.11.10 - 21:06 Uhr

lieke, Du mit Deiner Geschichte brauchst Dir hier in diesem Forum wirklich von NIEMANDEM Kritik anzuhören! Recht hast Du! Wehr Dich!

Beitrag von lieke 16.11.10 - 22:55 Uhr

Haha, ihr seid ja süß, du und kerstini!

Ja, da ist mir mal der Kragen geplatzt. Unglaublich, was einem hier unterstellt wird. Meistens sind es dann auch noch diejenigen, die im nächsten ÜZ mit einem mutmachposting hier auftauchen, die einem sowas unterstellen und am lautesten schreien, wie ungerecht das Leben ist und wie böse die Menschen, die eine FG in der 6.SSW nicht als Untergang der Welt sehen. Die TE selber hat sich komischerweise nicht mehr geäußert...

Ach, hab ich mich inzwischen fast dran gewöhnt.

LG und danke für eure Beiträge!

Beitrag von paulinasmama 15.11.10 - 12:48 Uhr

Ja das ist richtig, dass er kein frei bekommen hat.

wir hatten was ähnliches erlebt. als ich vor 4 jahren mit unserer tochter schwanger war, bekam ich in der 10 woche blutungen und musste sogar in KKH. zu der zeit waren wir studenten. mein damals noch freund hatte prüfungen und konnte sich aber auf wirklich nichts mehr konzentrieren. er ist dann zum arzt und hat sich krankschreiben lassen, musste dann sogar noch zum amtsarzt (bekloppter prof.), aber auch da bekam er eine krankschreibung.

nach einigen tagen im KKH konnte ich wieder raus, und wir mussten schnellstens alles fürs studium nachholen. der maus im bauch gings gut.

also wenn dann versuchen, wegen psychischer belastung zum Doc gehen, obs klappt kann ich aber auch nicht sagen.

lg heike

Beitrag von minuuh 15.11.10 - 13:43 Uhr

Grundsätzlich steht Deinem Mann kein Sonderurlaub zu. Allerdings finde ich es vom Chef etwas unsensibel.

Versuche Dich auszuruhen und lass die Trauer raus. Hattest Du eine AS oder war es ein Spontanabort?

Abgänge zu so einem frühen Zeitpunkt sind sehr häufig. Dennoch tut es wahnsinnig weh...

Ich kann mir gut vorstellen, wie Du Dich fühlst...