Eifersucht

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von margarita73 15.11.10 - 07:57 Uhr

Guten Morgen,

ich brauch bitte aufbauende Worte! Gestern abend waren wir essen und die Kleine (heute 6 Monate #verliebt) war irgendwann total übermüdet und wollte nur noch auf meinen Arm. Sagt mein Mann zu den Schwiegereltern: "Macht nix. Wenn sie groß ist, hat sie es eh eher mit dem Vater!" Auf meine Nachfrage hin sagt er, Töchter hätten es doch immer eher mit den Vätern und würden sich viel mit den Müttern streiten #bla
Vorher hatte meine Schwiegermutter vorgeschlagen, wenn ich abgestillt hätte, könnte ich ja auch mal mit meinem Mann was unternehmen und die Kleine den GANZEN Tag über bei ihnen lassen. Als alte Glucke löste das ja schon Beklemmungen bei mir aus und der Spruch von meinem Mann hat es dann vollends zum Überlaufen gebracht. Heute Nacht, nachdem ich die Kleine gestillt habe, konnte ich allen Ernstes nicht mehr einschlafen, weil ich immer wieder darüber nachdenken musste. Ist das normal oder bin ich einfach eine eifersüchtige Überglucke??

:-(

Beitrag von 130708 15.11.10 - 08:07 Uhr

guten morgen

also der satz von deinem mann, hat schon etwas wahres..
ich z.b. habe früher auch lieber mit meinem papa geredet, gekuschelt etc.
aber das heisst nicht das ich mich immer mit meiner mama gestritten habe.. sie hatte ich genauso lieb (hab ich immer noch ) wie meinen vater.

und das mit dem abgeben, ich kann dich da verstehen. ich will meine kleine auch nicht bei meinen schwiegereltern lassen.
bei meinen eltern ist das schon wieder was anderes, die habe ich schon übernacht bei ihnen gelassen. aber nur weil ich den beiden absolut vertraue!!

lass denn kopf nicht hängen. vllt bist du iwann bereit auch deine tochter bei deinen elter oder seinen zulassen... aber wenn du noch dazu bereit bist, lass es denn dann wirds auch kein schöner tag, wenn du nur ans baby denkst..

lg jenny + emily 28mon + vivien 5mon.

Beitrag von nalle 15.11.10 - 08:25 Uhr

Hallo


Das stimmt schon was Dein Mann sagt !


Mädels haben immer mehr Bezug zum Papa und Jungs eher zur Mama!
Aber warum solltest Du da eifersüchtig sein ? Er ist doch Papa und soll genauso wie Du geliebt werden vom Kind !!!

Und das mit Deiner Schwiegermutter- ich finde es nett,dass sie es euch anbietet!

Wenn Du allerdings ne Glucke bist,wird es Dir Dein Kind später mal nicht danken !!!

Denk immer dran,sie werden älter müssen ohne DICH in den Kiga,oder mal zu Oma,weil Du Termine hast !


Loslassen und auch was für Dich tun,tut Dir und Deinem Kind auch mal gut ;-)

lg

Beitrag von s.klampfer 15.11.10 - 08:41 Uhr

Irgendwann bist du froh jemanden zu haben der dir die kleine dann mal abnimmt.

Glaub mir, ich war anfangs auch so. Das ändert sich aber! ;-)

Beitrag von simplejenny 15.11.10 - 08:46 Uhr

Mädchen sind häufig zum Vater hingezogen, sofern der Papa nicht gerade irgendwie blöde ist. Meine Tochter wollte immer lieber zur Mama - genau bis sie 2 Jahre alt war, ab dann war ich abgeschrieben. Jetzt ist ihr Papa ihr ein-und-alles. Ich bin zwar auch wichtig für sie, aber oft nur ihr zwei-und-alles.

Ich finde das was deine Schwiegermutter da anbietet ist auch nicht schlimm. Mal so über den Tag hin, kann da nix verkehrtes dran entdecken. Viel schlimmer finde ich hier manche Schwiegermütter die dann gleich ne ganze Woche verlangen oder Druck ausüben.

Man tut seinem Kind (vielleicht jetzt nicht unbedingt als Baby, aber später auf jeden Fall) auch wirklich keinen Gefallen, wenn man wie ne Glucke drauf sitzt. Das behindert dein Kind dabei selbständig zu werden. Das finde ich viel gefährlicher.

Mut zum loslassen (bisschen Zeit haste ja noch)
Jenny

Beitrag von nana13 15.11.10 - 08:49 Uhr

Hallo,

Nein los lassen ist nicht immer einfach,
aber es tut gut wen man es mal macht

es fehlt mir heute auch immer ganz schwer, aber es tut gut, und ich habe wider ganz viel geduld mit den kindern und freue mich danch wider mam zu sein.

ich bin kein papa kind, ich bin ein mama kind obwhl ich ein mädchen bin.
aber ich finde es schön wen die kinder sehr am papa hängen, ich erlebe immer wider wie mein sohn schreit nein geh weg papi, mami muss kommen, und das tut mir immer weh im herzen, da mein mann auch darunter leidet.

mein mann darf stunden lang spielen, geschichten erzählen und mit ihm fort gehen, aber er darf ihn nicht beruhigen wen er in der nacht erwacht, am liebsten nur mama die windeln wechseln und bett fertig machen.

aber wen mein mann nachhause kommt springt er sofort zum papa und am mittag will er immer mit papa telefonieren.

lg nana