Wirkdauer Augentropfen bei Augenarzt??

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von asphaltblase 15.11.10 - 08:58 Uhr

Hallo,

ich habe am Donnerstag mit Emelie einen Termin beim Augenarzt mit Augentropfen zwecks genauer Kontrolle. Kann mir jemand sagen wie sehr die Augentropfen die Kinder beeinträchtigen und wie lange die Wirkung ist??


LG
melanie

Beitrag von maikruemel 15.11.10 - 09:16 Uhr

Bei Nele dauert es teilweise bis zu einer Woche, bis die Pupillen wieder normal klein sind. Hab jetzt aber von einer Bekannten gehört, dass es dafür Globulis gibt, werd mich mal in der Apotheke erkundigen. Das nächste Tropfen steht im Februar an.
LG
maikruemel mit Nele (4) #winke

Beitrag von munirah 15.11.10 - 09:18 Uhr

einige Kinder beeinträchtigen sie nur die ersten Stunden, andere klagen noch am nächsten Tag. Aber sie können es meistens besser wegstecken als Erwachsene

Beitrag von eoweniel 15.11.10 - 09:36 Uhr

Bei uns war es nach einem Tag wieder okay. Allerdings hatten wir den Augenarzt-Termin auch vormittags. Also mit so ca. 24 Std. Beeinträchtigung musst du rechnen.
Benni hat durch die Tropfen verschwommen gesehen und konnte dann in der Nähe nix richtig erkennen, nur in der Weite.

Aber ehrlich gesagt habe ich noch nie von gehört, dass die Tropfen eine ganze Woche (!) beeinträchtigen sollen, wie eine Vorrednerin meinte...#kratz
(Ausser, wenn man jeden Tag Augentropfen nimmt!) ;-) So etwas darf eigentlich auch gar nicht sein, egal wie unterschiedlich das Kinderauge das Medikament verarbeitet.

LG
eo

Beitrag von maikruemel 15.11.10 - 09:58 Uhr

Es ist wirklich so. Wir kriegen die Tropfen zum Weitstellen mit nach Hause und ich muss dann 2 Tage jeweils 3 x tropfen. Die 2 Tage darf sie dann auch nicht in den Kiga. Den Tag nach dem Arzttermin geht sie dann aber wieder. Ich habe nicht den Eindruck, dass die weitgestellten Pupillen meine Tochter eine Woche lang beeinträchtigen. Aber man sieht, dass die Pupillen sich nicht richtig zusammenziehen. Kann man ja mit seinen eigenen vergleichen.

Gruß
maikruemel

Beitrag von eoweniel 15.11.10 - 10:07 Uhr

Hallo maikruemel!

ich wollte dich nicht kritisieren, ich konnte es mir nur nicht vorstellen, das mit einer Woche. So kannte ich das nämlich auch noch nicht. ;-)
Hm, okay, dann kann ich das nachvollziehen, wenn ihr die Tropfen mit nach Hause bekommt. :-)
Ich habe früher selbst in einer Augenarztpraxis gearbeitet, und da haben wir das immer in der Praxis gemacht, den Kindern Tropfen gegeben, und die Wirkung war dann auch immer am nächsten Tag vorbei, so dass die Kids nicht zu lange beeinträchtigt waren. Und in der Augenarztpraxis, in der ich selber Patient bin, und auch mit meinem Sohn war, ist das genauso.
Alles andere finde ich etwas...naja...umständlich, wenn man es eigentlich auch anders handhaben kann. Aber so sind die Ärzte nunmal, jeder macht es anders. :-p

LG
eo

Beitrag von heimchen82 15.11.10 - 13:56 Uhr

Kommt drauf an, welche Tropfen Dein Kind bekommt:

Atropin (Augentropfen/-salbe) : wirkt am längsten, bis zu 10 Tage, wird meist bei Säuglingen oder Kleinkinder genommen

Cyclopentolat wird meist bei Kindern ab dem Schulalter genommen, mittlere Wirkungsdauer, bis zum nächsten Tag

Mydriatikum wird für Erwachsene genommen, Wirkung lässt nach 2-4 Stunden nach!

Je häufiger eine Sorte getropft wird, desto länger bleibt die Wirkung.
Die Wirkung ist aber auch abhängig von Augenfarbe, Sehfehler etc...

LG, Jenny (die beim Augenarzt arbeitet)