Ich kann nicht mehr.....

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von babysevi 15.11.10 - 09:57 Uhr

Guten Morgen zusammen,

ich weiss echt nicht mehr weiter. Unser Sohnemann ist jetzt ein Jahr alt und Nachts ist es der totale Horror mit Ihm.

Er hat als Baby die ersten 3 Monate immer gepuckt und von 22-4o.5 Uhr geschlafen, welch ein Traum das war, kannte ich von unserer Tochter anders;-), nun ja und seit 9 Monaten ist er ein mega schlechter Schläfer. Er ist fast täglich 2-3 std. in der Zeit von 22-3 Uhr wach und kann nicht mehr einschlafen, er ist aber total müde, reibt sich die Augen und gähnt. Flasche möchte er nicht. Er jammert dann auch viel. Zähne hat er schon 12 Stück und wenn ich ihm etwas gegen Zahnungsbeschwerden gebe, ist es auch nicht besser. Er schläft sehr unruhig und mein Mann kann mir leider auch nicht helfen, da ich die Woche über alleine bin und am WE darf er nur am Tage ran, sonst wird er abgelehnt. Meine Tochter leidet langsam auch darunter und sie geht zur Schule, ich habe seit Monaten nur 1-2 Std. schlaf am Stück, egal ob er in seinem Bett oder bei uns schläft, er ist so unruhig, meine Mutter sagt immer er ist ein unruhiger Geist. Ich kann nicht mehr. Ich merke ganz oft, wie die Wut in meinen Kopf steigt, weil ich völlig fertig bin und ich Nachts schlafen möchte.

Der Kia sagt, dass wir da durch müssen, sehr witzig, meine Tochter schläft in der Schule ein und die Mama wir aggresiv ( innerlich, denn ich gehe aus der Situation raus wenn ich wütend werde ). Wir können echt nicht mehr, habe ich ihn verwöhnt, weil ich ihn immer zu uns ins Bett geholt habe nach dem ersten weinen, damit wir alle schlafen können? Wo er nicht so mobil war, ging es ja noch, aber jetzt kann man nicht mehr neben ihm schlafen, da er sich immer hin und her schmeisst.

Was würdet ihr tun? Ich kann echt nicht mehr.

Liebe Grüße Sevi#winke

Beitrag von metapher77 15.11.10 - 10:23 Uhr

Huhu, also erstmal hast Du mein vollstes Verständnis! Wir haben auch so einen kleinen "Schlafterroristen" (18 Mon.) zu Hause. Er hat noch NIE wirklich gut geschweige denn mal eine Nacht durchgeschlafen. Bis vor ca. 2-3 Monaten lag er meist ab Mitternacht in unserem Bett, weil er in seinem Zimmer alleine auch stündlich oder noch öfter wach wurde und schrie. Dann wurde er aber bei uns im Bett so agil, dass er zwar dabei geschlafen hat, wir aber gar nicht mehr schlafen konnten, weil wir ständig irgendwelche Füßchen, Arme, Oberkörper... auf dem Kopf hatten. Wir lösen es derzeit so, dass wir eine Matratze vor seinem Bett liegen haben. Meist wird er gegen 23:00 Uhr das erste Mal wach und dann legt sich einer von uns bei ihm mit ins Zimmer. Das dauert zwar manchmal auch ziemlich lange, bis er wieder schläft, aber er liegt in seinem Bett viel ruhiger. Und meistens bleibt derjenige von uns auch gleich mit im Zimmer und wenn er dann nachts noch mal wach wird, kann man halt sofort "eingreifen", sodass er erst gar nicht richtig wach wird und schreit. Das klappt momentan ganz gut und meist wird er auch erst morgens wieder wach. Ich habe das Gefühl, dass er einfach nur das Gefühl braucht, in seinem Zimmer nicht allein zu sein.