seit ihr auch nur am hin u her räumen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von matsel 15.11.10 - 10:05 Uhr

hallo mädels,
erst mal ne runde#tasse.
sagt mal, seit ihr auch nur immer am hin u her räumen? ich hab zwei kinder. sohn 3 1/2, mädel 11monate.
viele spielzeuge u klamotten sind bei uns im rotationssystem. dh wenn sie nicjt mehr gebraucht werden, gehen sie an das nächstjüngste kind weiter. insgesamt 4xjungs u 3xmädels. daher ist mein gesamtes schlafzimmer, weil dachboden/keller haben wir nicht, mit kartons zugestellt, von sachen die noch zu groß sind aber bald gebraucht werden und sachen die bald weitergegeben werden können. natürlich alles bevor ich neue "lieferung" bekomme. so sparen wir alle ne menge geld,, aber diese hin u herräumerei...
dazu kommen dann noch weihnachten/oster/normale deko...kaputtes spielzeug, klamotten die geflickt werdenmüssen/einkäufe rauf/müll runter.
wenn die kinder zu hause sind fängt man an einer ecke an und wenn man fertig ist, siehts hinter einem wieder aus. i ch bin sicher nicht penibel u lass auch mal 5 grade sein. aber ich komm mir ja schon vor wie im hamsterrad. vom normalzustand in punkto aufräumen u sauberkeit sind wir weit weg.
wie organisiert hr soweit alles? gerade die muttis die mit 2 kindern unter 5 immer zu hause sind. ich bion froh wenn der große die woche über in der kita ist, am we ist meist "notstand". wenn ich ab jan wieder arbeiten gehe, habe ich 2xin der woche eine stunde nur für meinen haushalt - ein luxus;-). erzählt einfach mal...
lg

Beitrag von luca-leonie 15.11.10 - 10:21 Uhr

Hallo,

ich kenn das. Hab gerade mal Pause weil meine Zwillis (10 Monate) schlafen. Im Wohnzimmer schauts aus! Überall liegt Spielzeug rum.

Aber: ich werde jetzt NICHT aufräumen sondern die Zeit für mich nutzen, sonst hab ich bald keine Kraft mehr! Die Spielsachen liegen doch dann eh nur wieder rum! Ich mache das jetzt, wenn die Babys im Bett sind, oder früh, wenn ich aufstehe.

Die riesen Wäscheberge mache ich am WE wenn Papa sich um die 2 kümmert. Bügeln - nur das nötigste. Das meiste mach der Trockner. Mal "durchwischen" schaff ich auch erst am WE. Staubsaugen mal kurz tagsüber (finden die babys) total aufregend. Einkäufe am WE.
Naja und Staubwischen und Fensterputzen muss eben warten, oder ich frag einfach mal die Omi ob sie hilft.

Vor ein paar Wochen habe ich noch alles versucht hinzubekommen und war nervlich nur noch am Ende.

Beitrag von missy0675 15.11.10 - 10:31 Uhr

Hallo,

Du hast mir aus der Seele gesprochen - auch wenn ich mit einem Mädel (bald 6) und Buben (bald 1) nicht so ganz in De3ine Zielgruppe falle ;-)

Im Sommer zB bekam ich einen Anruf, daß von Stiefverwandschaft quasi Besuch da wäre mit nem Haufen Klamotten für meine Große. Musste auch 2mal fahren um alles ihn mein kleines Auto zu bekommen und das ganze dann erst mal in meinen Abstellraum (haben weder Kell noch Dachboden) geschmissen, aber noch in der Woche zu kleines oder was ich gar nicht mochte aussortiert und einer Cousine meiner Tochter vorbeigebracht.
Außerdem schua ich ständig was an Sachen von der großen Schwester dem Kleinen passen/stehen würden, was noch dazu gekauft werden muß, was wieder verstaut oder weitergegeben werden kann...und meine Tochter kann jeden Raum im handumdrehen in eine katrastrophe verwandeln, da sie immer alles rauszieht wenn sie mal mit Spielen anfängt und das dann auch größtenteils ins wohnzimmer schleppt wo ich immer schaun muß daß der kleinen nicht verschluckbares etc. in die Griffel bekommt...müll etc, muß natürlich auch öfters runter, morgen ist mal wieder wertstopffhof angesagt:-D
Da ich mit den Kindern allein bin obliegt mir natürlich das schleppen und aufräumen und es ist schon schwierig da hinterherzukommen.
Und zb Kühlschrank auswischen ist halt dann nur alle paar Monate und nicht alle paar Wochen drin und das Treppenhaus ist das letzt was geputzt wird außer es steht ne feier oder hoher besuch an, vor Weihnachten wirds schon noch mal klappen ;-)
So, jetzt ist der kleine mann auch vom schreiben auf meinem schoß erwacht und seine windel dürft jetzt mal wieder fällig sein...

Grüsse,
missy

Beitrag von bine3002 15.11.10 - 10:41 Uhr

Bei so vielen Kindern würde ich einfach die Zimmer tauschen, d.h. die alten Sachen bleiben da, nur die Kinder ziehen ein Zimmer weiter ;-)

Beitrag von pusteblume25 15.11.10 - 10:58 Uhr


Hallo!

Es tut echt gut zu hören,dass es anderen Müttern genauso geht wie mir!

Ich bin manchmal kurz vorm verzweifeln!!:-(

Wir wollten eigentlich vor der Geburt unserer zweiten Tochter mit unserem Umbau fertig sein.Wir wohnen hier nämlich auf engstem Raum ca. 50qm...( Schlafzimmer, kleines Bad,Wohnküche!).

Jetzt ist Runa 3 Monate und wi konnten wegen Verzögerungen durch die Baufirma immer noch nicht umziehen.

So leben wir nun zu 4,mein Mann,unsere Große (3, 1/2),Runa und Ich auf engstem Raum. Das geht langsam echt an die Substanz!

Das Schlafzimmer ist auch zum Lagerraum geworden und selbst wenn ich es versuche,ich bekomme einfach nicht 100Prozent klar Schiff gemacht,da der Platz/ und Stauraum völlig ausgereizt ist!!

Ich hoffe es ist nicht mehr lange so.Vielleicht können wir Ende Dezember umziehen#huepf

Solange heißt es durchhalten!
Ich fühle mit Euch!

LG,Jenny
#liebdrueck