Urlaubsanspruch bei Vertragsbeginn 2.12.?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von lumi1980 15.11.10 - 10:18 Uhr

Hallo,

ich habe letztes Jahr am 2.12. meine neue Arbeitsstelle angetreten. Nun wurde mir von meinem Arbeitgeber mitgeteilt, dass ich für diesen Monat keinerlei Urlaubsanspruch habe, da ich ja erst am 2.12. und nicht am 1.12. angefangen habe. Ist das so richtig, dass ich nichteinmal anteilig für die 30Tage, die ich ja schon im Arbeitsverhältniss stand, Urlaub bekommen kann? Danke für kompetente Antworten?

Liebe Grüße

Lina

Beitrag von windsbraut69 15.11.10 - 10:31 Uhr

Ja, das ist korrekt.
Für "angebrochene" Monate gibt es keinen Urlaubsanspruch!

Gruß,

W

Beitrag von lumi1980 15.11.10 - 10:41 Uhr

Is ja super, hat ja mein AG geschickt eingefädelt - ein Tag, und schon ist der Monat angebrochen. Ärgerlich!

Beitrag von parzifal 15.11.10 - 15:16 Uhr

Was verstehst Du unter "angebrochenem" Monat?

Was ist denn, wenn man vom 02.12. bis 01.01. arbeitet?

Geht es um Kalendermonate oder muss man nicht nur so arbeiten wie oben geschildert (also bis zum "Vortag" des Folgemonats)?

Beitrag von parzifal 15.11.10 - 15:28 Uhr

Ich sehe das anders.

Wer am 15.05. anfängt hat am 15.06. (bzw. mit Ablauf des 14.06.) einen vollen Monat gearbeitet.

Wenn Du am 02.12.angefangen hast, hast Du am 02.01. einen "vollen Monat" gearbeitet. Am 02.02. zwei Monate usw.

Ich leite mir das aber nur aus dem Gesetzeswortlaut her. Und aus diesem entnehme ich nicht, dass ein voller KALENDERmonat (i.S. von Tag 1- 31 des Monats) gearbeitet werden muss.

Wer die konkrete Rechtsprechung kennt kann es ja verbessern.






Beitrag von windsbraut69 15.11.10 - 15:51 Uhr

Doch, ausschlaggebend sind KALENDERmonate.
Der Urlaubsanspruch betrifft immer das KALENDERjahr.

Beitrag von parzifal 16.11.10 - 00:16 Uhr

Wer also nur vom 15.12. bis 15.01. arbeiten würde hätte keinen Anspruch auf Urlaub (bzw. mangels erfüllter Wartezeit auf dessen Auszahlung)?

Kannst Du dies auch durch Quellen belegen?

"Doch das ist so" ist juristisch wenig aussagekräftig.