Nochmal zu Kühe und Hörner und Co....

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von sunnygirl81 15.11.10 - 11:30 Uhr

Hallo!

Ich bin ja ehrlich gesagt entsetzt, dass mein Beitrag von vorgestern in die Ruprik Gute Laune gelangt ist.

Ok, es muss nicht jeder wissen, dass Kühe normal Hörner haben, aber wenn man auf eine solche Umfrage wie es bei mir war ist, dann kann man sich vielleicht informieren oder einfach nachfragen, wie es gemeint ist.....

KÜHE haben normalerweise Hörner. Durch die ganze Sache mit dem Laufstall, damit die Kühe sich frei bewegen können #bla werden sie aus Sicherheitsgründen entfernt und es gibt mittlerweile die Züchtung, wo man die Hörner nicht mehr entfernen braucht, da diese Züchtung hörnerlos ist.

Ich bin die Kühe gewohnt, die Hörner tragen und ich finde Kühe ohne Hörner einfach nicht schön und es schmerzt auch, wenn man bedenkt, dass ihnen die Hörner verödet wurden oder entfernt wurden....

Kühe sind nicht weniger gefährlich, wenn sie keine Hörner haben, sie haben ein Gewicht um die 800 kg, die brauchen keine Hörner um jemanden richtig zu verletzen, das schaffen die auch ohne. Und wenn man wo ist, wo Kühe sind, die auf der Weide sind, da soll man nicht einfach hingehen und die Streicheln, den die meinen sie bekommen Futter und rennen dann jemanden um.....

Ich hab auch Greenpeace erwähnt und damit meinte ich einfach, wenn man die trifft, dann reden die von Ausrottung der Haie, .... keine Ahnung, aber habt ihr von denen schon mal gehört, dass Kühe keine Hörner haben?

Und weil der Vergleich mit Schafe schören erwähnt wurde, das nimmt man vor, da die Haare nicht von selbst ausgehen würde, wie bei den Kühen. Kühe haben im Winter auch längere Haare und die verlieren sie im Frühjahr wieder. Jetzt stellt euch mal ein Schaf vor, dass im Sommer die Wolle tragen müsste. Bei den Kühen muss auch Pflege gemacht werden wie zum Beispiel die Klauenpflege, wie wir uns die Fingernägel schneiden, damit keine Verletzungen.... entstehen, oder auch die Kühe putzen, damit sie nicht von oben bis unten dreckig sind....

Genug gequasselt.

Schönen Tag
#sonnegirl

Beitrag von allyl 15.11.10 - 11:47 Uhr

Hi,

ich finde, Du hast Deine Umfrage absolut falsch gestartet. Wenn Du eine Diskussion über artgerechte Rinderhaltung führen möchtest bzw. Dich für das Verbot von Enthornung einsetzt, warum schreibst Du dann

"Wie gefallen Euch Kühe besser?"

So etwas hat doch wohl echt nichts mit der Optik zu tun, wie oberflächlich ist das denn#kratz? Jetzt hast Du Dich ja mal bequemt, ein paar Fakten zu präsentieren, aber immer noch schreibst Du "ich finde Kühe ohne Hörner einfach nicht schön", und das finde ich wiederum völlig irrelevant.

Vielleicht schreibst Du nächstes Mal einfach von Anfang an, worum es Dir geht, dann kommen auch keine Scherzantworten...

Zum Thema: Ich kaufe hauptsächlich Bio- oder Neulandprodukte, da mir artgerechte Tierhaltung wichtig ist. Irgendjemand hatte geschrieben, dass ein Landwirt das Biosiegel haben muß, um nicht enthornen zu müssen, daher hier mal ein Link: http://www.neuland-fleisch.de/landwirte/richtlinienrinder.html (Neuland ist nicht Bio, Enthornen ist aber trotzdem nicht erlaubt). Mir persönlich ist es aber egal, ob eine Kuh einen Schönheitspreis gewinnt, daher gehe ich nicht darauf ein, welche Kuh mir besser "gefällt".

LG Ally#klee

Beitrag von sunnygirl81 15.11.10 - 12:10 Uhr

ich muss nicht bio sein um andere zu gefallen. Es gibt sicher bei Bio auch welche, wo es den Kühen nicht so gut geht.

Beitrag von allyl 15.11.10 - 12:15 Uhr

Kannst Du mir das bitte noch einmal übersetzen#kratz? Verstehe gerade nur Bahnhof.

LG Ally#klee

Beitrag von windsbraut69 15.11.10 - 13:07 Uhr

Danke für den Link.
Ich hab gestern ne Weile gegoogelt aber nichts gefunden, was einen Enthornungszwang belegen würde...

LG,

W

Beitrag von allyl 15.11.10 - 13:47 Uhr

Hi,

ich konnte mir auch nicht wirklich vorstellen, dass es für nicht-Bio-Landwirte verboten sein soll, die Tiere artgerecht zu halten...

LG Ally#klee

Beitrag von windsbraut69 15.11.10 - 14:01 Uhr

Das hoffe ich doch mal, dass man kein Biosiegel braucht, um seine Tiere nicht zu verstümmeln bzw. dass man sich nicht wegen Nichtverstümmelung der Tierquälerei schuldig macht.

LG

Beitrag von sunnygirl81 15.11.10 - 14:13 Uhr

also wir sind nicht bio und unsere haben Hörner und tragen sie mit Stolz

Beitrag von windsbraut69 15.11.10 - 14:19 Uhr

Zu klären, ob Rinder Stolz empfinden können, wäre glatt ne weitere Sonntagsdiskussion wert.

Ich hab keine Ahnung, ob in D andere Vorschriften zur Tierhaltung gelten als in Ö oder der Schweiz. Das ist aber recht wahrscheinlich, da in der Schweiz z. B. auch die Käfighaltung von Legehennen m. W. schon viel eher verboten wurde als hier.

Gruß,

W

Beitrag von sunnygirl81 15.11.10 - 14:25 Uhr

ich glaube schon, das Tiere Stolz empfinden und wissen, dass sie schön sind.

In den EU-STaaten werden wohl überall die gleichen Gesetze gelten, den es geht ja von Brüssel aus. Klar kann es kleine Unterschiede geben aber im großen und ganzen wird es nicht so gravierend sein wie zur Schweiz.

Beitrag von sunnygirl81 15.11.10 - 14:26 Uhr

PS. in diesem Punkt kann ich mich aber auch täuschen und lass mich dann gern eines besseren belehren, falls es anders sein sollte.

Beitrag von windsbraut69 15.11.10 - 14:31 Uhr

Keine Ahnung - ich darf ja auch nicht mit jedem Hund in die Niederlande z. B. reisen...

Beitrag von sunnygirl81 15.11.10 - 14:34 Uhr

echt? Sind doch auch EU-Bürger ;-) meine die Hunde

Beitrag von windsbraut69 15.11.10 - 14:45 Uhr

Nee, nicht alle Rassen :(

Beitrag von alkesh 15.11.10 - 16:23 Uhr

< Und wenn man wo ist, wo Kühe sind, die auf der Weide sind, da soll man nicht einfach hingehen und die Streicheln, den die meinen sie bekommen Futter und rennen dann jemanden um..... >

Ich weiß nicht wie das in der Alpenrepublik ist, aber in Norddeutschland habe ich noch nie gehört oder gar gesehen das Jemand von einer Kuh umgerannt wurde!

Die Rinder stehen hier auf den Deichen rum und die Deiche sind für Jedermann zugänglich und werden auch von Jedermann genutzt. Mir kam jedenfalls noch nie eine Kuh entgegengerannt. Die meisten Bauern haben hier übrigens Rinder der Rasse Schwarzbunte Kuh, falls diese Info wichtig sein sollte #schein

Beitrag von klabauterfrau 15.11.10 - 17:12 Uhr

Da wäre ich aber mal bös vorsichtig...

Hier nur mal ein Zitat aus einer Berufsgenossenschaftlichen Zeitung:

In der Zeitschrift „Sicher Leben“, Ausgabe 2/99 schreibt Herr Aumann in seinem Artikel „Hütehunde lenken die Herde“:

Unfallgeschehen

Es ereignen sich jährlich bundesweit ca. 20.000 Unfälle beim Umgang mit Rindern. Folgen sind harmlose blaue Flecke, Bänder- und Sehnenschäden, aber auch schwerste Knochenbrüche, Lähmungen und tödliche Verletzungen. Bei den Unfällen mit Todesfolge nehmen die Angriffe von Zuchtbullen eine herausragende Stellung ein. 1997 wurden z.B. von den 15 tödlichen Unfällen aus der Rinderhaltung, 12 durch Bullen verursacht. Viele dieser Unfälle geschehen auf der Weide, beim Auf- und Abtrieb der Tiere. 1998 ereignete sich ein äußerst dramatischer Unfall mit einem Zuchtbullen. Beim Abtrieb der Milchviehherde wurde der Unternehmer angegriffen und tödlich verletzt. Auf der Suche nach ihrem Mann wurde auch die mithelfende Ehefrau getötet. Das Angriffsverhalten der Bullen ist in seiner gesamten Breite unzureichend erforscht. Der Herdeninstinkt und somit die Beschützerrolle des Bullen für seine Kühe ist dabei sicher ein wesentlicher Punkt. Dennoch erklärt er nicht allein, warum vermeintlich gutmütige Tiere plötzlich ohne jeden erkennbaren Grund zu todbringenden Bestien werden. Außerdem gibt es auch Angriffe durch Mastbullen, die gar keine Kuhherden beschützen können.


Wenn man sich mit Kühen nicht auskennt sollte man sich mal fein von ihnen fernhalten denn ein Laie erkennt überhaupt nicht ob die Kuh nur neugierig ist, oder ob die Lage langsam eskaliert!

Und übrigens sind die meisten Kühe in Norddeutschland der Rasse Deutsche Holsteins zuzuordnen ;-)
Die Schwarzbunten DN-Rinder/Kühe gab es früher als die Fleischleistung noch eine größere Rolle spielte.

Schöne Grüße,
Klabauterfrau (studierte Landwirtin#winke)

Beitrag von alkesh 15.11.10 - 22:33 Uhr

Na dann wirst Du als Landwirtin ja wissen das man einen Bullen nicht auf eine Weide stellt die Jedermann betreten darf :-p

Zur Rasse: wieder was gelernt, Danke für die Korrektur!

LG

Beitrag von windsbraut69 16.11.10 - 10:49 Uhr

Ähm, diese Unfälle geschehen aber zu 99% den Landwirten bzw. den Personen, die direkten Umgang mit den Tieren haben und nicht Spaziergängern auf dem Deich und Zuchtbullen laufen mit Sicherheit nicht frei zugänglich auf den Deichwiesen rum, oder?

Gruß,

W

Beitrag von sunnygirl81 16.11.10 - 11:11 Uhr

Wer redet eigentlich von Bullen?

Und bei uns in der Alpenrepublik ist das etwas anders, den da kommen die Kühe auf die Alm und da dürfen sie Sommerfrische machen und wenn dann Wanderer vorbeikommen und meinen die Kühe streicheln zu müssen, dann kann schon mal was passieren.

Beitrag von windsbraut69 16.11.10 - 12:37 Uhr

Schau Dir mal den Diskussionsverlauf an.
Klabauterfrau schreibt von Unfällen mit Rindern im allgemeinen und erwähnt explizit Angriffe von Zuchtbullen!

In Deutschland läuft legal KEIN Zuchtbulle frei auf dem Deich zwischen den Spaziergängern herum und üblicherweise stehen Weidetiere hinter E- oder Drahtzäunen und ich schätze Brausepulver auch clever genug ein, die Tiere ÜBER den Zaun hinweg zu streicheln.



Beitrag von klabauterfrau 17.11.10 - 00:09 Uhr

Hi,

ich wollte ja auch nur noch mal darauf hinweisen dass Kühe keine sanften Streicheltiere sind, sondern auch gefährlich sein können.

Das betrifft übrigens auch weibliche Tiere! Wir haben selbst eine Kuh im Stall in deren Nähe eine Frau sich nicht begeben darf... Die Kuh hat schon die Tierärztin, meine Mutter und mich angegriffen und wenn sie nicht besonders wertvoll als Zuchtkuh wäre, wäre sie schon lange Rinderhack#gruebel
Stünde diese Kuh auf dem Deich und würde jemand (konkret eine Frau) durch die Wiese gehen dann würde sicherlich ein riesen Unglück passieren!

Häufig gibt es diese Probleme bei Kühen die als Kalb viel Kontakt mit Menschen haben und viel gestreichelt wurden. Die können dann später ihre Kraft nicht einschätzen und werfen jemand um statt ihn nur anzuschubsen, werden dann aufgeregt, springen los und schon ist der Unfall da.

Grundsätzlich hast du Windsbraut aber Recht, die Unfälle passieren fast ausschließlich Landwirten.

Also, einfach ein bißchen aufpassen wenn man durch eine Weide mit Kühen geht und nicht denken dass die lieben Tiere ja nichts machen.

LG


Beitrag von emeri 15.11.10 - 19:05 Uhr

hey,

also bei uns hört man schon immer wieder von vorfällen, bei denen spaziergänger oder wanderer von kühen angegriffen wurden. ich wohne am land und bin selbst als freundin von bauernkindern auf bauernhöfen groß geworden, aber um kuhherden mache ich einen großen bogen. ich bin einfach nicht in der lage einzuschätzen, wie kühe gerade drauf sind.

bei uns wurden auch schon oft genug bauern bei der arbeit von ihnen gut bekannten tieren angegriffen. und so ne kuh wiegt ja doch einiges. da muss man nicht unbedingt auf die hörner genommen werden um schwer verletzt zu werden.

lg

Beitrag von brausepulver 19.11.10 - 17:44 Uhr

"Und weil der Vergleich mit Schafe schören erwähnt wurde, das nimmt man vor, da die Haare nicht von selbst ausgehen würde"

Für jemanden, der ja so viel Ahnung hat und auf dem Land wohnt eine ziemlich ungebildete Antwort :-) Das freut mich zu sehen, wie du gerade fleißig abschmierst ;-)

Ersten gibt es auch wildlebende Schafe und die rubbeln sich die Wolle ab ;-) Hier zulande werden sie in den Wollfarmen genauso gequält und verenden u.a. an Überhitzung. Außerdem ist die Wolllast zu schwer. Und was ich eigentlich meinte ist die Mißhandlung beim Scheren. Da wird nämlich diese Falte abgeschnitten und die armen Tiere haben eine riesen offene Wunde :-(

Naja, schön das ich dich aufklären konnte dafür das du ja gerade noch behauptet hast, das ich selten blöde bin und meine Kinder wohl denken, das Kühe lila sind #rofl

Es lebe die Allgemeinbildung :-)