Einschulung 2012 - Bundesländerregelungen ???

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von lenesiegel 15.11.10 - 12:27 Uhr

Hallo,

ich wollte mal wissen, wie die unterschiedlichen Bundesländer derzeit die Einschulung regeln.

Wir wohnen derzeit in BW (Umzug steht eventuell in den nächsten zwei Jahren an nach ???)

Unser Sohn ist hier direkt zum Stichtag (am 30.09.2006) geboren. D.h. er wäre, würde er regulär eingeschult der Jüngste. Welche Möglichkeit gibt es die Einschulung um ein Jahr zu verschieben ?!

Danke für die Hilfe.

LG, Lene

Beitrag von delfinchen 15.11.10 - 12:50 Uhr

hallo,

bayern hat auch den 30.09. - meine sind am 29.09 geboren. sie sind also auch muss-kinder.
einschulung verschieben ist nicht ganz einfach, glaube ich. man muss es zurückstellen lassen, aber dafür müssen ausagen von arzt, gesundheitsamt, schule darin übereintimmen, dass das kind noch nicht schulreif ist. so hab ich ds zumindest gehört.
in bayern soll der stichtag wohl noch auf den 30.06 zurückgehen, so dass meine - wenn es dann soweit ist, sie sind erst 2009 geboren - eventull noch ds glück haben, kann-kinder zu sein und ich die wahl habe.

du kannst ja im vorfeld schonmal zur zuständigen schulpsychologin/ beratungslehrr gehen, wenn du bedenken hast, dass es für dein kind zu früh ist.

alles gut für euch,
delfinchen

Beitrag von misses_b 15.11.10 - 13:45 Uhr

Hallo!

Worauf begründet sich Dein Wunsch, dein Kind in 2 JAHREN nicht einzuschulen?

Woher weißt Du JETZT SCHON das Dein Kind dann nicht schulreif ist?

misses_b

Beitrag von lenesiegel 15.11.10 - 14:24 Uhr

Ich taxiere lediglich meine Möglichkeiten.

Er ist sicherlich normalbegabt und hat seine Stärken und Schwächen :-p , aber wenn man überschlägt: Als der Jüngste in der Klasse mit normaler Begabung, hätte er es schwerer, als die Älteren mit normaler Begabung, oder ?! Und warum sollte ich ihm die Schulzeit schwerer machen als EVENTUELL nötig #kratz
(nochdazu da doch Jungs eh immer "hinterher" sein sollen)

Danke trotzdem, für die Zu-Wort-Meldung auch wenn die Beantwortung haarscharf am Thema vorbei ging.

Beitrag von misses_b 15.11.10 - 18:37 Uhr

Hallo!

Warum haarscharf am Thema vorbei?

Du fragst welche Möglichkeiten es gibt und ich frage nach Deiner Begründung des Wunsches.

Ich lese hier sehr viel mit und bin nur immer wieder erstaunt, das Eltern von 3-4 jährigen lange vor der Einschulung nach Rückstellung schreien.

Ich bin damals "auf Antrag" in die Schule gekommen. War immer eine der kleinsten und jüngsten.

Ich habe meine schulische Laufbahn mit den üblichen Hindernissen (Pubertät#verliebt) usw. ganz normal wie alle anderen gemeistert.

So weit im voraus kann man gar nicht sagen, wie das Kind sich in den nächsten Jahren entwickelt.

Es ist zwar nett gedacht, dem "Kind noch ein Jahr Kindheit" im Kindergarten zu gönnen, wenn das Kind sich aber dort heftigst langweilt...

Gruß

misses_b

Beitrag von lenesiegel 15.11.10 - 21:19 Uhr

Ja stimmt, ich weiß natürlich nicht wie er sich in 2 Jahren entwickelt haben wird.

Es gab halt ein paar Defizite bei der ersten Schuluntersuchung jetzt, nichts wirklich Bedenkliches, aber immer mit dem Verweis, er sei ja auch einer der Jüngsten. Da stellt sich mir halt kurz die Frage, ob man dann nicht direkt lieber noch ein Jahr warten kann - entschieden wird das klar - erst in knapp 2 Jahren :-)

Bisher sieht es bei ihm aber NICHT nach Langeweile aus :-p;-)

Viele Grüße.

Beitrag von katjafloh 15.11.10 - 14:06 Uhr

Hallo,

hier in Sachsen liegt der Stichtag am 30. Juni. Dein Sohn würde also erst mit fast 7 Jahren eingeschult werden.

LG Katja

Beitrag von ichclaudia 15.11.10 - 14:15 Uhr

Hallo,

in Schleswig-Holstein wäre der Stichtag der 30.06.

LG #winke

Beitrag von martina75 15.11.10 - 14:24 Uhr

Hallo,
bei uns in NRW war in diesem Jahr Stichtag 30.08., im nächsten ist es der 30.09..
Unser Kleiner ist am 05.11.2008 geboren und bis er Schulkind ist, ist der Stichtag der 31.12., somit wird er sogar mit nur 5 3/4 Jahren eingeschult.
Zurückstellen ist hier sehr sehr schwer. Wir haben es bei einem Kind mitbekommen. welches eigentlich schon letztes Jahr hätte eingeschult werden müssen (Geburtsdatum war irgendwann Mai 2003). Dieses Kind war aber in manchen Dingen einfach nicht so weit, wie die anderen seines Alters, bedingt durch eine Frühgeburt irgendwie so 13 Wochen vor Termin.
Diese Eltern haben wirklich kämpfen müssen mit Gutachtern, Psychologen etc. Letztendlich hat das Kind dann den KiGa zugunsten einer Art "Vorschule" verlassen und ist in diesem Jahr eingeschult worden. Wobei lange nicht feststand, ob es hier zu regulären Grundschule geht oder ob eine Förderschule angebracht wäre.
Also: Ohne einen wirklich triftigen Grund hast Du heute keine Chance mehr, Dein Kind zurückzustellen.
LG,
Martina75

Beitrag von joulins 15.11.10 - 14:55 Uhr

Hallo!

In Berlin ist der 31.12. Stichtag.

Mein Sohn ist am 26.12. geboren, wäre also vor 2 Jahren mit 5,5 eingeschult worden.

Ich habe sehr lange um die Rückstellung gekämpft, und sie auch durchbekommen (dein Weg würde dich über Kinderarzt und SPZ (googeln) führen, danach folgen diverse Termine mit Kinderpsychologen, Kinderpsychiatern, Schulamt, Jugendamt, Kinder-und-Jugend-Gesundheitsdienst etc.). Für unseren Sohn war die Entscheidung richtig. Er ist jetzt in der zweiten Klasse, ein sozial verträgliches Kind mit guten Zensuren, einer ausgeglichenen Emotionalität und aufgeholten motorischen Defiziten aller Art ...

Ich an deiner Stelle würde zuerst einmal mit den zuständigen Erziehern sprechen, ob sie deine Sorgen teilen. Bei uns haben ALLE Erzieher meine Meinung geteilt.

Ich wünsch dir alles Gute! #klee
Joulins

Beitrag von lenesiegel 15.11.10 - 17:32 Uhr

SUPER danke !!!

Beitrag von frech1995 15.11.10 - 15:34 Uhr

Im Saarland liegt der Stichtag beim 30.06. eines Jahres

Beitrag von geli0178 15.11.10 - 16:45 Uhr

Hallo,

wenn Du Dir unsicher bist wird Dir nur der Umzug in ein Bundesland bleiben wo der Stichtag der 30.06. ist. Alles andere ist mit sehr viel Aufwand verbunden, dessen Ausgang ungewiss ist wenn Du ein regulär geborenes Kind hast ohne größere Schwierigkeiten.

Viele Grüße

Geli

Beitrag von daniko_79 15.11.10 - 17:41 Uhr

Hallo

Felix ist am 13.10.05 geboren und kommt 2012 in die Schule , Gott sei Dank .
Ich würde versuchen , es zu verschieben .

Daniela