Oma mischt sich in Erziehung ein

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sternchen.83 15.11.10 - 13:23 Uhr

Hallo,

mischen sich eure Mütter oder Schwiegermütter auch in die Erziehung, oder Ernährung eurer Kinder ein??

Bei uns werde ich als Mutter immer schlecht hin gestellt von der Oma.

Nein die Mama hat nein gesagt....

Nein die Mama möchte das nicht...a

Nein die Mama.....

Damit meine ich... für mich kommts so vor als ob die Oma mich aufs Kind aufhetzen möchte...

Ich finde ein Nein muss auch so akzeptiert werden ohne dass das Nein begründet werden muss.. oder sehe ich das falsch????


Ernährungsmäßig ist unser Kind in den Augen zu viel Gesundes!!! Schokopudding wäre ja nicht schlimm. Und Limo würde auch viel besser als Wasser schmecken....

Wie sind eure Erfahrungen????

Beitrag von evegirl 15.11.10 - 13:26 Uhr

Aaaahhh hört sich nach meiner Schwiegermutti an....
Schrecklich sowas...
Es ist dein Kind niemand soll dir rein reden wie du es Erziehst.
Ich kann das von den auch nicht mehr hören und fahre deswegen ungern dort hin.
WIe oft haben die ihm heimlich was gegeben was ich eine frechheit finde.

Beitrag von sabine7676 15.11.10 - 13:31 Uhr

ja, bei uns auch so.
allerdings meine schwiemu sagt grundsätzlich nicht nein und sagt wie deine, mama schimpft oder so. sie rennt der kleinen mit dem löffel hinterher wenn sie nicht sitzen mag beim essen #schock:-[ mich ärgert das und deshalb isst die kleine nur in ausnahmefällen bei schwimu. sie gibt ihr aber nur das was ich "erlaube".
meine mama dagegen, legt wert drauf, daß beim essen alle an einem tisch setzen, dafür gibt sie wieder limo und nachspeise in massen! auch nicht toll!
naja, oma besuchen ist ja nicht so oft, dann gehts schon.

aber es kostet oft nerven ;-)

ich sag halt immer wieder das gleiche, wie bei der kleinen....omas brauchen also auch immer wieder die grenzen gezeigt :-p

vlg

Beitrag von sillysilly 15.11.10 - 13:35 Uhr

Hallo

tja, bei uns geht es darum "mir eine rein zu würgen" und grundsätzlich nicht meine Werte wichtig zu finden.

z.B. ihre 4 Kinder durften kaum Süßes - nicht mal die 17 Jährige Tochter, da mußten wir Süßigkeiten wieder mit nehmen, damit die nicht zu dick wird ( wie ich )

Aber meine Mittlere hat Neurodermitis die wird schon mit Süßigkeiten, Schokolade voll gestopft.
Bekommen Eistee zu trinken.

Kaugummis ohne Ende
als meine Große dann gemeint hat; " die Mama hat gesagt, die ..... soll nicht so viele Kaugummis - ist sie total ausgeflippt. " Die Mama hat nichts zu sagen wie es bei mir ist, soll sich raus halten, bla bla bla ..... - hat meine Große total rund gemacht.

Und das nur weil meine Mittlere nach dem letzten Besuch, nach dem letzten Kaugummi-Kosum Durchfall hatte.


Es geht da um einen Revierkampf


Grüße Silly

Beitrag von nakiki 15.11.10 - 13:37 Uhr

Hallo!

Ich sehe die Problematik nicht so ganz.
Du sagst zu deinem Kind in einer Situation "nein". Die Großmutter unterstützt dich doch!?
Sie sagt zu deinem Kind: Die Mama hat nein gesagt! Und das stimmt doch auch. DU hast nein gesagt.

Wo ist denn jetzt das Problem?

Ich begründe übrigens meine neins kurz und knapp.
Und wenn mein Mann nein sagt, und meine Tochter zu mir kommt und mich fragt, sage ich auch "der Papa hat nein gesagt". Fertig. Wenn sie noch wissen will wieso, sag ich auch "geh und frag ihn".

Gruß nakiki

Beitrag von sabine7676 15.11.10 - 13:48 Uhr

ich kann sie das schon verstehen.
es geht um dinge, die eigentlich tabu sein sollten. mama sagt nein, dann sollte oma auch nein sagen. ich find es auch blöd mit "mama" zu begründen, da wird man immer als die "böse" hingestellt. oma sollte selber sagen, nein das darfst du nicht, du kannst dir wehtun usw.
bei uns ist das auch so, die kleine bekommt stöckchen und oma fragt dann mich ob sie sich weh tun kann #klatsch ich sag ja, sie will die stöckchen nehmen, kind schreit, oma lässt die stöckchen und die kleine haut sich damit voll ins gesicht - hätte auch ins auge gehen können, aber oma kann ja nicht nein sagen (wir haben das stöckchen thema immer wieder #augen). danch wird gejammert....


tsss


vlg

Beitrag von sternchen.83 15.11.10 - 13:49 Uhr

Ok ich erkläre mal kurz ander wie ichs meine.

Z. B. der kleine Klettert auf den Stuhl, ich sage er soll bitte runter kommen es sei zu gefährlich. Dann mischt sich die Oma rein und sagt: nein die mama hat nein gesagt.

Grundsätzlich kommt es immer so rüber alsob ich als mutter die absolute neinsagerin wäre.

Mir ists erst extrem letzten beim kinderarzt aufgefallen, als eine andere mutter bei der äußerung der oma den kopf geschüttelt hat... dachte vorher immer ich würde mir das immer nur einbilden...

ich finde wenn die oma das kind regelmäßig sieht, sollte sie sich auch dem erziehungsstil der mutter anpassen.

klar das kinder immer bei oma mehr dürfen :-) aber grundsätzlich finde ich hat sich in anwesenheit der mutter die oma dran zu halten, meiner meinung

Beitrag von haseundmaus 15.11.10 - 14:00 Uhr

Hallo!

Meine Schwiegermutter wollte auch von Lisas Geburt an (sogar vorher schon) alles an sich reißen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Dem habe ich sofort einen Riegel vorgeschoben! Das hat sie überhaupt nicht verkraftet und sie spielt immer noch die Beleidigte. Aber nun ja, wenn sie das so haben will, immerhin hält sie sich so zurück mit ihren Äußerungen. Leider nutzt sie jede Gelegenheit um zu provozieren und mich zur Weißglut zu treiben. Und das alles nur, weil ich um etwas Respekt vor mir als Lisas Mutter und auch vor Lisa gebeten habe. Scheint nicht möglich zu sein.

Du MUSST da was sagen, es geht nicht, dass du als Mutter so hingestellt wirst. Dein Kind merkt sich das und dann braucht man sich nicht wundern, wenns dir eines Tages auch auf der Nase rumtanzt. Hau ordentlich auf den Tisch, es ist dein absolutes Recht! Deine Schwiegermutter wird dann zwar völlig am Rad drehen, wie meine auch, aber die müssen einfach lernen, dass sie ihre Rolle als Mutter gespielt haben, jetzt sind andere dran.

Manja mit Lisa Marie *18.09.2009 #sonne

Beitrag von katzejoana 15.11.10 - 14:44 Uhr

Hallo,


bei uns ist es definitiv nicht so und wenn würde es auch heiße Diskussionen kommen. Denn weder Mutter noch Schwiegermutter haben sich von anderen in ihre Erziehung rein reden lassen und genauso wenig möchte ich das. Man kann mir Tips geben oder Vorschläge unterbreiten, wie ich es dann aber handhabe ist meine Entscheidung und die meines Mannes.

Hast du mal mit der Oma darüber geredet?

LG Joana

Beitrag von kleenerdrachen 15.11.10 - 15:11 Uhr

Ich kann dem ganzen Thema nur schwer entgehen, da Schwiegermutti und Uroma mit im Haus wohnen.

Aber bei uns gibt es ganz klare Regeln:
- KEINE Süßigkeiten vor den Mahlzeiten
- bei Verstopfung keine Schoki, Süßes generell mit Rücksprache
- gegessen wird am Tisch- wenn Omi natürlich die Schokolade gibt, während der Zwerg auf ihrer Couch sitzt, dann muss sie auch selbst putzen, ich geb sie ihm da nicht

und ganz wichtig, wenn Mama und Papa nein sagen, dann ist es so.
Wenn wir mal nicht da sind, dann kann die Oma entscheiden. Aber meist ist es so, dass wir mehr zulassen als die beiden älteren Damen, da wir nen Klettermaxe haben und das recht locker sehen, gestern saß er auf dem Küchentisch ;-) und Oma schiebt da immer PAnik.
MEine Mutter mischt sich nicht so sehr ein, sie hat selber ne Schwiegermutter, die immer alles besser wusste, das prägt gewaltig!

LG und sprich mit den Omas, die müssen dich auch verstehen!

Beitrag von dentatus77 15.11.10 - 15:18 Uhr

Hallo!
Naja, einmischen würde ich das nicht nennen.

Mich ärgert es nur, dass meine Schwiegermutter die Kleine ständig mit Süßigkeiten füttert. Und mittlerweile hat meine Maus natürlich auch raus, wo die Süßigkeiten sind und fordert sie. Leider findet mein Mann das so überhaupt nicht schlimm, dass die Kleine mit ihren 17mon schon so viel Süßes isst und hält nicht gegen :-(.

Und dann geht es mir ziemlich auf die Nerven, wie meine Schwiegermutter mit der Kleinen spricht und wie ängstlich sie immer ist. Stina bekommt bei jedem Besuch mindestens 5* gesagt: "Nein, sei vorsichtig, du mchst dir Wehweh!" Hallo? kann man mit einem Kleinkind nicht deutsch sprechen? Meine Tochter ist intelligent genug den Satz "Pass auf, dass du dir nicht weh tust" zu verstehen. Diese Baby-Sprache hasse ich einfach :-[ Da klappt es mir förmlich die Fußnägel hoch.
Und neulich wurde meine Schwiegermama richtig sauer, weil die Kleine ihr beim Tischabräumen geholfen hat und Teller, Tassen, Marmeladengläser... in die Küche getragen hat. Ich muss dazu sagen, dass Stina absolut sicher läuft, mit Geschirr in der Hand nicht rennt und obendrein in der kompletten Wohnung (auch in der Küche) Teppichboden liegt. Am liebsten würde die Oma ihr Mäuschen in Watte packen.

Aber wie gesagt: Die Sprache "du machst dir Wehweh" geht mir am meisten auf den Keks #augen

Liebe Grüße!

Beitrag von karna.dalilah 15.11.10 - 16:53 Uhr

Ich finde du reagierst über,
Was ist denn falsch daran, wenn sie zu deinem Kind sagt: "Nein die Mama hat nein gesagt.... "?
Damit stellt sich doch deine Mutter/Schwiegermutter klar hinter dich.
Aus welchem Grund glaubst du, dass sie dich damit als schlechte Mutter darstellen wollen?
Es ist doch richtig das DU nein gesagt hast.
Meinst du im Ernst, dass Kinder daraus assoziiert, dass Mama böse ist?
Dann bist du ja auch eine böse Mama wenn du allen mit deinem Kind bist und NEIN sagst ;-)

Erfahrungsgemäss lieben Kinder Schokopudding mehr als Apfel und Limo finden sie leckerer als Wasser... Na und? Zu Hause gibt es Apfel und Wasser, weil wir es für unsere Kinder als richtig erachten und fertig!
Schokopudding und Limo ist und bleibt Ausnahme - fertig!
Wo ist das Problem- das wären doch klare Ansagen oder?

Lieben Gruß
Karna

Beitrag von kathrincat 15.11.10 - 22:01 Uhr

wenn du dir das gefallen lässt, warum unterbindest du den kontakt nich bis sie es gelernt hat.