Wer benutzt auch regelmässig Nasenspray?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mimia24 15.11.10 - 13:40 Uhr

Hallo,

bin in der 36.SSW und hatte vor ca. 6 Wochen ne fetzen Erkältung mit Husten und Schnupfen, seitdem brauch ich jeden Tag mind. 2x und 1x zur Nacht ein Nasenspray, sonst ist die Nase voll zu und ich krieg die Krise, wenn ich nicht mehr richtig durchatmen kann...

Schnupfen hab ich eigentlich nicht, da ich nicht schneutzen muss, aber riechen tu ich auch nicht so gut wie sonst... Weiß echt nicht was los ist, aber es macht mir Sorgen, nicht, dass ich noch Nasenspray abhängig bin/werde...
Meersalzspray oder so hilft rein gar nichts...#zitter

Wem gehts noch so, oder wer hat Erfahrung mit Nasenspray in der SS?#schein

Lg Michele mit Denis 3,5 Jahre und Prinzessin inside 36.SSW:-)

Beitrag von pegsi 15.11.10 - 13:47 Uhr

Nasenspray macht auf Dauer nicht nur abhängig, es kann auch Deine Nasenschleimhaut auf immer verdünnen. Du willst doch sicher keine Koksernase haben?

In der Schwangerschaft verzichte ich ohnehin komplett auf alle Medikamente so sie nicht überlebensnotwendig sind.

Was ich Dir raten würde: Bei Bedarf einen HNO aufsuchen, viel lüften, die Luft im Schlafzimmer befeuchten und ggf. leicht erhöht schlafen.

Beitrag von wunschmamiii 15.11.10 - 13:48 Uhr

Ich nehme auch seit Wochen Nasenspray...:-[ (Kindernasenspray) Aber ohne bekomme ich überhaupt keine Luft und Meersalz hilft nur tagsüber. Zur Nacht brauche ich IMMER Nasenspray, sonst bekomme ich kein Auge zu. Keine Ahnung warum ich nicht durch den Mund atmen kann, aber das konnte ich irgendwie noch nie...

Ach ja, und zum Thema "Abhängigkeit": Ich war vor Jahren schonmal abhängig von Nasenspray und habs irgendwann ohne geschafft und jetzt war ich so hammer erkältet das es einfach nicht mehr ohne ging und nun hab ich das gleiche in grün....

Also wenn jemand einen heißen Tipp hat.... ich bin auch für jeden Anregung dankbar....

wunschmamiii

Beitrag von sweetfrog 15.11.10 - 13:51 Uhr

Bei schonmal vorkommender Abhängigkeit lieber Nasentropfen anstatt Nasenspray;-)

Beitrag von wunschmamiii 15.11.10 - 13:56 Uhr

Warum sind Nasentropfen da besser als Nasenspray?

Beitrag von sweetfrog 15.11.10 - 14:04 Uhr

Die Tropfen laufen hinten runter das Spray geht doch in die ganze Nasenschleimhaut über also betrifft alle Poren in der Nase;-)

Meine Gyn meinte eben sei besser wegen Abhängigkeit.

Beitrag von sweetfrog 15.11.10 - 13:49 Uhr

Hallo,

ich nehme fast tärglich säuglingsnasentropfen von Otriven da sobald ich stehe/rede meine Ohren zu gehn. Meine Gyn sagte ich soll da Nasenspray nehmen da die Nasennebenhöhlen also da ganz hinten anschwillt und da darf man ruhig Nasentropfen in Maßen nehmen. Und ich muss sagen es hilft bombe. Ich dachte erst das es was mit dem Eisen zu tun hat aber nein es ist wirklich die Nase.

Du bist ja schon 36ssw da ist es nicht mehr so schlimm, jedoch sollte man es eben in Maßen anwenden.

Liebe Grüße

Beitrag von -frosch- 15.11.10 - 13:51 Uhr

hallo du!

also eine bekannt von mir nahm das Nasenspray die ganze Schwangerschaft durch (besorgte sich Kindernasenspray mit geringerer Dosierung) und hat einen kerngesunden Jungen!
Wenn es nicht anders geht... sprüh!

LG
-frosch-

Beitrag von daddel79 15.11.10 - 14:14 Uhr

Das sind ja tolle Tips hier !!! Sprüh doch ordentlich weiter, ist ja nicht schlimm...
Fürs Baby ist es wohl nicht besonders schlimm, aber deine Nase ist voll im Eimer. So wie es sich anhört, ist das nicht mehr der Infekt sondern die gereitze Nasenschleimhaut die quasi schon "abhängig" ist. Das hatte ich letztes Jahr nach einem Infekt und war beim HNO. Er meinte, es sein ein Teufelskreis. Du trocknest durch das Spray die Nase aus und sobald die Wirkung nachlässt, schwillt die trockene,gereitze Schleimhaut an. Mir hat er damlas den Tip gegeben einfach aufzuhören, Meerwasser mit Pantenol zu nehmen und ein paar Tage zu warten. Dann regeneriert sich die Nase wieder. Bei mir war es nach ein paar Tagen gut und ich denke da mußt du früher oder später durch wenn du ohne auskommen willst.

LG

Nadine

Beitrag von simplejenny 15.11.10 - 14:15 Uhr

Hallo,

meiner bescheidenen Meinung zufolge ist das schon ne Abhängigkeit. Ich selbst war auch mal abhängig und weiß wie es ist. Allerdings ist der Entzug nicht so schwer. Er dauert nur 3 bis 4 Tage bis die Luft wieder durch geht und nochmal ein paar Tage weiter und du bist geheilt.

Fraglich ist allerdings, ob du dir das jetzt antun willst. Vielleicht muss man auch abwägen, ob das jetzt gut für dein Kind ist, wenn du mal 3-4 Tage keine Luft durch die Nase bekommst. Ich hatte auch mit Kopfschmerzen zu kämpfen. Bist ja schon in der 36. Ich würde für die restliche Schwangerschaft auch auf Nasentropfen für Säuglinge setzen und dann den Entzug nach der Entbindung durchmachen.

Gute Besserung
Jenny

Beitrag von puenktchen.07 15.11.10 - 14:19 Uhr

http://www.spenglersan.de/pdf/schnupfen.pdf

Hab ich mir heute mal gekauft. Hat mir ein Kunde von mir empfohlen.

Lg.

Beitrag von chez11 15.11.10 - 14:29 Uhr

huhu

nasenspray macht auf dauer abhängig und zerstört deine schleimhaut das heisst du hast dauernd das gefühl deine nase ist zu.

wenn man sowas nimmet dann nicht länger als ca 1 woche.

wenn du es bereits seit 6 wochen nimmst sind das schon anzeichen das deine schleimhaut nicht richtig arbeitet, also schnell absetzen und warten bis sich alles wieder regeneriert hat.

und übrigens soll man richtiges Nasenspray gar nicht in der ss anwenden#nanana

LG sabine mit Hailey 4#verliebt und Anny 27 ssw#verliebt (9.icsi/kryo)