seh ich das wirklich zu eng?? (lang)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von natsl-chan 15.11.10 - 13:56 Uhr

Hallo liebe Mitschwangere!

Ich schreib hier zwar sehr selten aber heute brauch ich doch mal die ein oder andere Meinung...

Und zwar gehts darum das ich kurz vor der Entbindung stehe, bin jetzt 38.SSW aber der Befund ist schon seit 2 Wochen Geburtsreif und die Geburt wird vermutlich ziemlich schnell gehn, da alles so schön weich ist (mein erster Sohn war ab der ersten richtigen Wehe auch bereits nach 2 Std. da).

Meine Mutter hatte sich also angeboten wenns los geht auf unsren Großen aufzupassen. Jetzt hat sie aber seit einiger Zeit einen neuen Freund bei dem sie die Wochenenden verbringt.
Das ist auch alles soweit schön und ich freue mich wirklich für sie.
Aber er wohnt eine gute Autostunde von uns entfernt, also war abgesprochen das wenn ich meine es geht los, ich sie früh genug anrufe und sie macht sich sofort auf den Weg um schnell genug hier zu sein.
Nun war es dann gestern soweit wo ich dachte es könnte losgehn. Ich hatte starke Wehen und Druck nach unten. Also rief ich sie an ob sie sicherheitshalber kommen könnte.
Sie stimmte auch zu,rief dann aber gute 5 min. später zurück, sie möchte erstmal Frühstücken (es war 13.30Uhr#kratz).
Gut ich war etwas angenervt(ich hatte ja auch Schmerzen) aber naja, ich wartete und legte mich nochmal 2 Std. aufs Sofa um etwas auzuruhen,da ich in der Nacht schon mit Wehen zu kämpfen hatte und schlecht geschlafen hatte.
Nach geschlagenen 2 1/2 Std. rief sie dann wieder an und war immer noch bei Ihm und machte mich dumm an warum ich denn noch nicht im KH sei, sie wollte jetzt dahin fahren um unsren Sohn abzuholen#gruebel...

Ab dem Punkt bin ich dann wirklich richtig wütend geworden, warum sie noch immer nicht auf dem Weg ist.
Wir haben uns heftigst gestritten, sie ist nun der Meinung ich hätte sie nur herbestellt um ihr ihr Wochenende zu versauen und sie würde eh erst kommen wenn ich im Krankenhaus bin, denn vorher ist das ja verschwendete Zeit die sie hier rumhocken muss :-[
Nur toll das mein Mann dann die Geburt verpassen wird, denn sie ist einfach zu weit weg.
Wär sie auf der Arbeit wäre sie sofort losgefahren, aber sobald da ein Kerl im Spiel ist ist ihr alles andere völlig Schnuppe (ist nicht die erste solcher Situationen in denen sie mich hängen lässt deswegen, aber bei unwichtigen Sachen kann ich darüber hinwegsehen).

Bin ich da jetzt wirklich übertrieben hysterisch so wie sie meint, oder ist meine Situation nicht auch irgendwie verständlich??
Bin hier nur noch seit gestern am heulen und kann mich nicht mehr auf die Geburt freuen, jetzt werd ich da wohl sowieso ohne meinen Mann durch müssen, denn jemand anderes zum aufpassen hab ich nicht :-(

Sorry für dieses endlose Silopo, würde mich aber über Meinungen freuen wenn sich jemand bis hier durchgekämpft hat.

LG natsl

Beitrag von maeusl83 15.11.10 - 14:01 Uhr

hat dein kind nicht jmd in der kita mit dem er sich versteht und wo du die mama fragen könntest ob sie ihn nehmen würde? oder sonst eine gute bekannte oder eine ehemalige kollegin von dir? ich würde auf die hilfe meiner mutter verzichten und mir andere möglichkeiten suchen .... vielleicht auch nen babysitter der zwar bezahlt werden muss suchen ...

Beitrag von emmie2010 15.11.10 - 14:18 Uhr

Ganz genau! Klammer sie komplett aus und gib ihr erst Bescheid, wenn Dein Purzel da ist!

Sie hat es gar nicht verdient, daß sie bei diesem schönen Ereignis irgendwie dabei sein darf! Es geht bestimmt auch ohne, Freunde, Bekannte, Babysitter...schlußendlich muß es auch ohne gehen, das würde ich ihr aber beweisen!!!!

Beitrag von pegsi 15.11.10 - 14:01 Uhr

Ich finde ihr Verhalten unter aller Sau!

Meine Schwester soll auf meine Tochter aufpassen, wenn es bei mir losgeht (dauert noch ganz lange), und ich bin mir sicher, daß sie SOFORT alles fallen lassen und springen wird, wenn ich rufe. Schon alleine, um meiner Tochter zu ersparen, dass sie die Mama lange bei den ersten Wehen begleiten muß.

Hast Du wirklich keine Alternativperson, die Du fragen könntest?
Irgendeine Freundin?

#liebdrueck

Beitrag von natsl-chan 15.11.10 - 14:09 Uhr

Leider hab ich wirklich absolut niemanden wo ich wüßte das er 100% zuverlässig wäre.
Warum hätte ich auch suchen sollen, ich hab mich vollkommen auf meine Mutter verlassen, hätte nie gedacht das sie bei so einer wichtigen Sache so reagiert.

Habe schon überlegt ob ich mit meinem Sohn zu den Schwiegis gehe, da wäre immer jemand.
Die wohnen allerdings auch gute 250km entfernt und ob mein Mann das schafft ist fraglich #zitter
Aber da weiß ich zumindest mein Sohn ist betreut und muss nicht alles miterleben.
Ich weiß eh nicht wie sie darauf kommt er könnte ja problemlos mit ins Krankenhaus, immerhin hat sie selbst noch eine Tochter und ich war damals auch nicht mit im Krankenhaus (und ich war immerhin schon 8 mein Sohn ist erst 4)

Beitrag von maeusl83 15.11.10 - 14:02 Uhr

achso, deine mutter hat ja nen knall .... was manche frauen so tun nur damit sie nach geraumer zeit mal wieder s.x haben können. die hat echt nen knall ...

Beitrag von nike1972 15.11.10 - 14:02 Uhr

Nee. Ich finde nicht, dass du das zu eng siehst. Du verlässt dich auf sie und nachdem du ja nun auch keine Glaskugel hast, um zu sehen, ob es nun wirlich richtig losgeht, muss sie eben auch damit rechnen, dass sie ein wenig länger rumsitzen muss (und ihre Zeit mit ihrem Enkel "verschwenden" muss).

Aber ganz ehrlich: Hast du niemand anderen, dem du deinen Sohn anvertrauen kannst? Mir wäre selbst eine Stunde Fahrt eigentlich viel zu lange, wenn du zu solchen schnellen Geburten neigst...?

Beitrag von arelien 15.11.10 - 14:02 Uhr

Ich kann dich voll und ganz verstehen.. Hast du denn niemanden anders der notfalls auf den großen aufpassen kann wenn es los geht?

lg

Beitrag von nanunana79 15.11.10 - 14:03 Uhr

Hey,

ich würde auch raten, Dir jemand anderen zu suchen, wo du Deinen Kleinen unterbringen kannst.
Ich wäre auch ziemlich sauer. Du musst Dich ja auf sie verlassen können.

Alles Gute

Beitrag von meleke 15.11.10 - 14:09 Uhr

Hallo natsl,

ich persönlich finde deine Reaktion ganz selbstverständlich und natürlich. Und wäre auch von meiner Mama total enttäuscht. Aber vielleicht ist Deine Mama einfach davon ausgegangen das die Geburt einfach auch länger als 1 Stunde dauert und sie nicht zu spät kommt, (selbst wenn deine erste Entbindung ruck zuck ging).

Vielleicht versuchst du noch mal mit deiner Mama zu reden. Sag ihr, das du dich von ihr im Stich gelassen fühlst, da sie ja weiß, das du außer ihr niemand anderes zum aufpassen gehabt hättest. Sag ihr vielleicht auch das du es schön gefunden hättest wenn sie bis zur Entbindung dich vorne an stellen könnte... sie ist deine Mama. Vielleicht versteht sie das.....

denn sind wir mal ehrlich, egal wie alt wir sind...wir sind immer die Töchter unserer Mama und manchmal braucht man die Mama-Liebe einfach etwas mehr.


#schmoll ich vermiss gerade meine Mama auch sehr, aber da sie seit 7 Jahren tot ist, kann ich mich nicht in ihre Arme verkriechen wenn mir danach ist.

Ich wünsche Dir alles gute #liebdrueck

LG Susi

Beitrag von natsl-chan 15.11.10 - 14:15 Uhr

Das mit deiner Mama tut mir Leid#liebdrueck

Habe heute schon versucht zu reden, aber das hat die Situation eher noch verschlimmert.
Sie meint sie käme sich von MIR verarscht vor, da ich ja nun doch nicht im Krankenhaus war und das Baby immernoch im Bauch ist.
Verstehe einer diese Frau, sonst tut sie immer so als würden ihre Enkel ihr über alles gehen aber dieser Mann scheint wohl ganz ganz toll zu sein um dafür alles andere links liegen zu lassen.

Beitrag von meleke 15.11.10 - 14:50 Uhr

Das ist wirklich schade.... :-[
Dann mach es wirklich so das du dir ne "Alternative" suchst und ihr damit zeigst, das sie dir gar keine andere Wahl lässt, denn du brauchst Menschen in dieser Situation auf die du dich 100% verlassen kannst ohne wenn und aber.

Vielleicht bringt sie das zum Nachdenken....


#winke

LG Susi

Beitrag von rebecca677 15.11.10 - 14:10 Uhr

Hallo,

kann Deine Situation absolut nachvollziehen und finde überhaupt nicht, dass Du übertrieben reagierst. Ich bin der Meinung, dass Familie und die eigenen Kinder erst recht an erster Stelle stehen sollten, so sieht es auch meine Mutti.

Ist natürlich sehr schade, dass Deine Mutti so reagiert.

Ich drücke Dir die Daumen, dass alles gut wird. #winke

LG Rebecca (40. SSW)

Beitrag von emmie2010 15.11.10 - 14:20 Uhr

Überleg Dir mal die Situation, Deine Mutter wäre (theoretisch) 500 km entfernt...dann findest Du bestimmt eine andere Lösung!!! Laß sie links liegen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Beitrag von spyro82 15.11.10 - 14:12 Uhr

Ganz ehrlich???

Geht gar nicht!!!#nanana

Kinder gehen IMMER vor...so sehe ich das!Und so würde meine Mutter das auch sehen!Die hätte wohl eher gesagt,die Geburt steht nahe bevor,ich komme erstmal ein paar Wochenenden gar nicht,oder er kann ja auch zu Deiner Mutter kommen solange oder nicht?


Glg und alles Gute!!!


Sandra mit Pepe,Enie & Nike

Beitrag von meleke 15.11.10 - 14:18 Uhr

#pro GENAU!

Beitrag von natsl-chan 15.11.10 - 14:19 Uhr

Danke für die ganzen lieben Antworten!!

Jetzt fühl ich mich bestätigt das ich noch nicht ganz Opfer meiner Hormone geworden bin ;-)
Wobei mein Mann da genauso empfindet wie ich...

Beitrag von terryboot 15.11.10 - 14:28 Uhr

ich denke auch, du bist nicht opfer deiner hormone!

ich habe auch diese situation, allerdings ist es bei mir die schwiemu. ich habe nur sie zum aufpassen und sonst wär ich aufgeschmissen. zum glück kann man sich in der situation aber auf sie verlassen und sie würde alles stehen und liegen lassen wenn es losgeht.

du mußt unbedingt jemanden anderen finden. würde deiner mutter das absolut nicht mehr gönnen das sie bei dem tollen ereignis teilhaben darf.