Brauch mal Tipps für Mathe - 1.Klasse

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von sacoma 15.11.10 - 14:05 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist eine 1. Klässlerin und Schule klappt super, in Mathe hat sie aber Probleme...

Sie müssen Aufgaben bis 10 rechnen und dürfen es nur im Kopf lösen, die Finger zum zählen darf sie nicht nehmen.
Deshalb kommt sie damit einfach nicht klar. Aufgaben sehen so aus, z.B.:

6 + = 9
+ 4 = 7

oder

Summe soll 7 sein und dann steht darunter

7 +
2 +
+ 4
+ 6 usw...

Sie weint und ist vollkommen ängstlich, solche Aufgaben zu lösen, ich spreche ihr immer Mut zu aber jedesmal müssen wir die Hausaufgaben ober Korrekturen unterbrechen, weil sie mit weinen anfängt - das bricht mir das Herz, weil ich es nicht schlimm finde und auch finde das Defizite normal sind. Sobald wir mit Hilfsmitteln rechnen, z.B mit Hölzern, Stäbchen oder Mandarinen :-D sind die Aufgaben im Nu erledigt! Aber aus dem Kopf heraus verzweifelt sie... Was kann ich tun?

Vielen lieben Dank für euren Rat!
LG sacoma

Beitrag von katjafloh 15.11.10 - 14:11 Uhr

Mein Sohn hat in der 1. Klasse immer mit solchen Punkten gearbeitet, die sie dann ausgemalt haben. Also immer 5, 2 sind dann 10.

Also, zum Bsp. 5 Punkte ausgemalt, wieviele fehlen dann noch bis 7 ausgemalt sind. usw. OOOOO OOOOO

Die standen am Anfang immer über den Aufgaben drüber und so konnte man sich bildlich die Menge vorstellen. Ihr müsst also üben, daß sich Deine Tochter die bildliche Menge im Kopf vorstellen kann, dann klappt es auch viel besser.

LG Katja

Beitrag von quickys1 15.11.10 - 14:29 Uhr

Hallihallo,

mit den Fingern zählen ist schlecht, weil das spätestens bei den Minus-Aufgaben ein Problem wird.

Versuch es mit einem Abakus oder einer Rechenschiene. Sprich das mit der Lehrerin ab und erkläre es ihr. In der 1. Klasse war es bei uns so, das viel mit einem Zahlenstrahl gearbeitet wurde.

Das wird schon. Viel Spaß

Nicole

Beitrag von verena_22 15.11.10 - 14:35 Uhr

Hallo Sacoma,

ich kann auch ein lied singen über mathe!
mwin sohn geht seid september in die erste klasse und bis 10 rechnen ohne hilfsmittel ist die reinst katastrophe! sei dürfen zwar die finger nehmen, aber da funktioniert es auch nur wenn die shritte zwischen den zahlen net zu groß sind! Also 6+ =9 funktioniert, aber z.B. 2+ =8 funktioniert net! Also sobald während dem rechnen die 2.Hand ins spiel kommt wird geraten :-[

wir haben jetzt angefangen daheim bis 5 (heute haben wir die 6 dazu genommen) ohne hilfsmittel zu rechnen und bis 10 darf er mit legosteinen rechnen! ich hoffe dass er es sich dadurch bald bildlich vorstellen kann und dann ohne steine klar kommt.

helfen konnte ich dir zwar jetzt net, aber ich denke mit ein bisschen üben jeden tag klappt es bald!

lg verena

Beitrag von sumsel81 15.11.10 - 18:16 Uhr

Hallo,
mein Sohn hat zwar keine Probleme mit Mathe aber ich finde zum Zahlenverständnis die Seite Scoyo ganz toll:
http://www.scoyo.de/
Kann man auch testen.
Lg Petra

Beitrag von urmel09 15.11.10 - 20:20 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist auch in der ersten Klasse...von der Schule gab es eine Dose mit Punkten d.h. kleine runde Punkte aus Pappe in zwei Farben rot und blau. Im Falle das er es im Kopf nicht schafft kann er sich die Punkte auf den Tisch legen und als visuelle Hilfestellung benutzen.
Sie sollen in 5er oder 10er Schritten legen uns rechnen, bei den Zahlen über 10 benutzt er sie regelmässig und sie helfen ihm ein Verständnis für die Mengen und Zahlen zu bekommen.