Kaputtes Mutter-Kind Verhältniss?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mausi2311 15.11.10 - 14:17 Uhr

Ich sitze hier am Boden zerstört. Weiter unten hatte ich heute schon mal gepostet

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=9&tid=2897761

Ich wohne mit den schwiegis oder wir wohnen mit den schwiegis unter einem Dach...Schon wenn wir die Treppe hoch gehen lacht er und freut sich weil zu oma und opa gehen..Bei oma ist er zufrieden und motzt gar net.
Bei mir ist er die ganze zeit quengelig und lacht kaum mit mir. Oben muss die Oma ihn nur ansprechen schon lacht er...Es tut so weh ich weiß nicht ob ihr mich verstehen könnt aber es ist hart für mich.

Was kann das bedeuten???

Beitrag von tonip34 15.11.10 - 14:21 Uhr

Das bedeutet gar nichts , eine Mama ist eine Mama und eine Oma eine Oma, bei einer Mama kann man seinen Frust mal schneller loswerden, war bei uns immer so und fand es auch nicht schlimm.

lg toni

Beitrag von lilly7686 15.11.10 - 14:24 Uhr

Hallo!

Weißt du, eine Bekannte hat mir folgendes erzählt (ich hatte auch Zweifel, weil mein Kind alle angelacht hat, nur mich hat sie angebrüllt):
Ein Baby schreit nur bei Menschen, denen es vertraut. Denn Schreien bedeutet, seine Gefühle zu offenbaren. Wenn dein Baby dich anschreit, dann teilt es dir Sorgen und Probleme mit.
Und wenn dein Baby bei anderen Menschen fröhlich und lustig ist, dann nicht, weil die lieber hat, sondern im Gegenteil, weil es diesen Menschen nicht vertraut. Denen erzählt es keine Sorgen und Probleme.
Das erzählt ein Baby nur der Mama und dem Papa bzw. den Menschen, denen es vertraut.

Versuch die Sache mal so zu sehen! Mir hat das wahnsinnig geholfen! Und ob es nun stimmt oder nicht? Keine Ahnung! Aber ich merke, dass ich dadurch entspannter bin. Ich freu mich, wenn mein Baby bei mir weint und bei anderen nicht. Also, natürlich freut es mich nicht, wenn mein Baby Sorgen hat, verstehst du, wie ich das meine?
Und weil ich die Sache jetzt anders sehe, bin ich entspannter. Und so ist auch meine Kleine entspannter.

Alles Liebe!

Beitrag von lilaluise 15.11.10 - 14:24 Uhr

ist bei uns auch so...paula ist bei der oma viel freundlicher und hört auch mehr....#kratz

Beitrag von bienja 15.11.10 - 14:26 Uhr

huhu

finde auch das das nichts bedeutet... denn... wenn ihr zur oma geht ist das mal wieder was neues.. er sieht was anderes er wird toootal toll bespaßt... ;-) oma trägt ihn fein und macht was er will... (wie alt ist er denn???) und DU bist die mama... du hast auch mal noch was anderes zu tun ob haushalt... wäsche.... mal duschen oder sonst was... oma gibt sich NUR mit ihm ab wenn er da ist... und ich denke das er da lacht... ist doch eigentlich auch toll. sei froh das er sie mag... und nicht pausenlos weint wenn sie um die ecke kommt.. das gibts auch ;-) * ich weiß wovon ich red* denn so kann sie ihn dir auch mal beruhigt abnehmen ohne das du angst haben musst das er sich die seele rausschreit... und das es ihm net gefällt, so kannst du mal was erledigen schnell und er freut sich mal mit oma zu spielen...
DICH liebt er immer!!!! wenn er mal krank ist kuschelt er sich doch an dich oder müde .. da schmiert er so lieb... seine mama hat er immer lieb!!!!
also kopf hoch .... das wird schon! ich weiß was du meinst und wie es dir geht.. aber ich denke ein kind liebt seine mama unendlich.

lg bienja mit Lian (6monate)

Beitrag von izzybizzy 15.11.10 - 14:33 Uhr

Hallo! Ich würde das auch nicht überinterpretieren. Meiner Tochter ist momentan bei/mit mir auch total langweilig (so deute ich das) und sie ist quengelig. Sobald irgendwer kommt (bzw. eine Frau kommt, Männer mag sie nicht bis auf Papa), ist das Quengeln nur noch halb so viel.
Wird auch wieder anders!!
LG

Izzybizzy, die momentan den halben Tag mit schlafender Klette in der Manduca auf dem Ball schaukelnd vor dem PC sitzt, weil die Klette dolle Schnupfen hat und so am besten schlafen kann - für alle, die sich wundern, dass ich so aktiv bin... :-D

Beitrag von catch-up 15.11.10 - 17:08 Uhr

Also ich glaub du bist sehr verkrampft! Du achtest gar nicht mehr darauf, was dein Baby bei dir mag, sondern nur noch darauf, wann es bei dir schreit!

Bei uns ist es nicht ganz so heftig, aber Felix lacht bei mir auch weniger, als bei seinem Vater oder meinen Eltern! Ich bin aber auch den ganzen Tag mit ihm zusammen, ich bin uninteressant, wenns darum geht, Spaß zu haben!

Dafür bin ich die Beste, wenn er traurig ist, Schmerzen hat oder überhaupt seine Bedürfnisse befriedigt haben möchte!

Du bist für dein Kind die tollste Person auf Erden! Davon kannst du zu 100 Prozent ausgehen! Nimm das Ganze ein bisschen gelassener, entspann dich! Dann entspannt sich auch die Situation!
#herzlich

Beitrag von syhana 15.11.10 - 18:08 Uhr

Mach dir da nicht so ein Kopf :-)

Mein kleiner Mimi-Vampy weint jedesmal wenn Oma... schwester oder papi zu Tür raus gehen... nur bei mir nicht.

Die Oma bekommt auch Kussis und sie teilt Ihren Lutscher mit Ihr aber nüch mit mir.

Ich denke das ganz genau weiss das ich auch ganz schnell wieder zurück bin aber die anderen sind ja dann stunden weg. Sie wissen ganz genau zu wem sie gehören und wenn es ihnen schlecht geht oder sie müde werden dann is nur noch Mami die beste ;-)

Das ist alles ganz normal :-)

lg Syhana

Beitrag von ryja 15.11.10 - 20:40 Uhr

Babys lachen auch, wenn sie unsicher sind. "Tu mir nix, ich lache mal."

Meine Vierjährige schmeißt sich auf den Boden und brüllt und motzt, wenn sie aus dem Kiga kommt. Aber kaum steht ein Spielkamerad oder beliebte Nachbarn vor der Tür, dann strahlt sie. GEMEIN, ODER?

Aber bei wem sonst dürfen sich Kinder gehen lassen, wenn nicht bei MAMA???