Warum müssen beide unterschreiben, bin ich allein nichts?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ronjaerika 15.11.10 - 14:36 Uhr

Ich will meinem Mann nichts verheimlichen, aber mich wurmt es trotzdem, dass ich scheinbar als Ehefrau keine eigenständige Frau mehr bin.

Ich wollte heute für unseren Sohn einen Bausparvertrag abschließen. Das Geld dazu geht vom gemeinsamen Konto, wo ja auch mein Lohn mit hingeht. Wir sind beide Kontoinhaber und in vollem Umfang jeder allein verfügungsberechtigt. Warum um Himmels Willen muss dann mein Mann solche Sachen ständig mit unterschreiben? Die gute Dame nimmt meinen Antrag nur an, wenn auch mein Mann unterschreibt.

Ich mein gut, bei einer Kündigung von irgendeinem Vertrag der Kinder kann ich es ja noch verstehen, aber warum darf ich denn allein keinen Vertrag abschließen? Mein mann ist die Woche über nicht da, wir haben das am Woe so besprochen und nun muss ich warten, bis er wiederkommt und darf dann erst nächste Woche mit dem Antrag wieder hin. Und das ist nicht das 1.Mal, dass sowas passiert und es nervt.

Gibt es da eigentlich eine gesetzliche Grundlage für sowas? oder ist das einfach so, du bist verheiratet, also darfst du nichts mehr allein entscheiden?

Beitrag von pumukel75 15.11.10 - 14:43 Uhr

Ich finde es auch sau blöd aber so ist das leider...
Du kannst weder nen Kinderausweis noch sonst irgendetwas alleine beantragen, wenn du verheiratet bist und selbst das Kind muß mit dabei sein, in meinen Augen auch totaler Schwachsinn.#schwitz

Beitrag von ronjaerika 15.11.10 - 14:46 Uhr

Ja, irgendwie kommt man sich total entmündigt vor, eben doch so, als hätte man vorm Standesamt seine Persönlichkeit abgegeben.

Beitrag von windsbraut69 15.11.10 - 15:35 Uhr

Das hat doch nichts damit zu tun, dass man verheiratet ist, sondern damit, dass beide Eltern das Sorgerecht haben!

Gruß,

W

Beitrag von nakiki 15.11.10 - 14:49 Uhr

Hallo!

Die Zeiten in denen man als verheiratete Frau keine Rechte hat und wo der Mann alles entscheiden durfte sind doch nun wirklich vorbei!

Dein Mann dürfte nämlich genauso wenige ein Konto für eueren Sohn einrichten.
Und nun rate mal wieso? Genau es ist EUER Sohn. Das ganze hat etwas mit dem gemeinsamen Sorgerecht zu tun und nicht damit, ob du verheiratet bist oder nicht!
Gemeinsame Sorge = 2 Unterschriften.

Gruß nakiki

Beitrag von ronjaerika 15.11.10 - 14:54 Uhr

Es geht doch nicht darum, dass der Mann allein entscheiden darf, sondern gerade eben darum, dass man wegen jeder Kleinigkeit beide Unterschriften braucht. Und wenn ich einen Bausparvertrag für unseren Sohn abschließe, verletze ich das gemeinsame Sorgerecht nicht und schade ihm ja auch nicht.

Was anderes ist es natürlich, wenn wir einen Vertrag von unseren Kindern kündigen wollten, dann finde ich es ok, dass beide Eltern zustimmen müssen.

Beitrag von silbermond65 15.11.10 - 15:30 Uhr

Und wenn ich einen Bausparvertrag für unseren Sohn abschließe, verletze ich das gemeinsame Sorgerecht nicht und schade ihm ja auch nicht.

Was anderes ist es natürlich, wenn wir einen Vertrag von unseren Kindern kündigen wollten, dann finde ich es ok, dass beide Eltern zustimmen müssen.


Wenn du diesen Vertrag alleine abschließen könntest ,dürftest du ihn aber auch alleine kündigen.
Und da ihr GEMEINSAM die Interessen eures Sohnes vertretet ,geht das eben nicht.
Ist normalerweise logisch.

Beitrag von windsbraut69 15.11.10 - 15:37 Uhr

Das wäre - bei geteiltem Sorgerecht - aber unverheiratet genau so!

Beitrag von sneukje 15.11.10 - 16:43 Uhr

Genauso ist es. Ich bin geschieden. Mein Exmann wollte mit seiner neuen Frau ein Sparkonto für unsere Tochter eröffnen.
Sie brauchten trotzdem meine Daten und meine Unterschrift, da wir da wir gemeinsames Sorgerecht haben.

Gruß

Beitrag von kawatina 15.11.10 - 14:54 Uhr

Hallo,

dazu muss man nicht mal verheiratet sein.
Ich war zeitlebens ledig und mein Ex LG mußte für das Girokonto der Kinder zur Bank kommen und auch unterschreiben.

Man kann aber bei der Bank alles unterschriftsreif vorbereiten lassen - also Kopie vom Personalausweis des Mannes/Partner oder Ex abgeben und schon mal alles in die Wege leiten und selber unterzeichnen.

Man ist nur fein raus, wenn man kein gemeinsames Sorgerecht hat und dies auch dokumentiert ist.

LG
Tina

Beitrag von berta.in.schwarz 15.11.10 - 15:13 Uhr

Ja, es gibt eine gesetzliche Grundlage.
Sie hätten es dir auch bei der Bank genau erklärt.

Es geht auch um das Geldwäschegesetz und auch um Betrug, den man verhindern will, weil sich dann keiner mehr rausreden kann, er hätte nichts davon gewußt.

Beitrag von ronjaerika 15.11.10 - 15:17 Uhr

>>Es geht auch um das Geldwäschegesetz und auch um Betrug, den man verhindern will, weil sich dann keiner mehr rausreden kann, er hätte nichts davon gewußt.<<

#schock wegen 30€ Sparbetrag pro Monat?

Beitrag von berta.in.schwarz 15.11.10 - 15:21 Uhr

Es wird ja mehr und auch Kleckerbeträge summieren sich, und falls es später mal heißt, daß Geld beantragt werden muß, wozu auch immer, muß es ggf. angegeben werden, BaFöG zum Beispiel.

Frag die Bank, sie erklären es sehr gut.
Sie sind verpflichtet beide Unterschriften zu nehmen, auch bei anderen Konten und Sparbüchern ect. für die Kinder.

Beitrag von silbermond65 15.11.10 - 15:28 Uhr

bin ich allein nichts?

Das ist doch völliger Quatsch.
Warum müßt ihr wohl beide unterschreiben?
Weil ihr als Ehepaar gemeinsames Sorgerecht habt.Und weil es um einen Bausparvertrag für euren Sohn geht.
Und wenns um Bankangelegenheiten für meinen Sohn geht,kann ich auch nichts allein unterschreiben,obwohl ich geschieden bin.Hab aber immer noch gemeinsames Sorgerecht mit meinem Ex.
Dein Mann hätte übrigens in dem Fall auch nicht allein unterschreiben dürfen.

Beitrag von paula179 15.11.10 - 16:33 Uhr

Hallo!
ja, genau, das hat nichts damit zu tun, ob Du verheiratet bist oder nicht. Ich durfte auch alleine kein Konto für meine Tochter eröffnen, mein Ex, ihr Vater musste unterschreiben.


LG

Beitrag von elsa345 15.11.10 - 17:15 Uhr

Hallo,
in diesem Falle findest Du es nicht gut. Aber was würdest Du im umgekehrten Fall sagen? Stelle Dir vor, Du sparst jahrelang für Dein Kind und glaubst ihm damit einen guten Start ins Erwachsenenleben zu erleichtern. Nun hat aber Dein Mann ALLES von diesem Sparbuch abgehoben und mit seiner Freundin auf diversen Urlaubsreisen durchgebracht. Du wusstest nichts davon. Glaubst Du dann immer noch, daß diese Regelung so falsch ist? Es geschieht nur zum Schutz des Kindes, beide Erziehungsberechtigte müssen finanzielle Dinge gemeinsam unterschreiben und das mit Recht. Es gibt nämlich nicht nur nette Menschen unter den Eltern. Sei froh über diese Regelung.

Gruß

Beitrag von ronjaerika 15.11.10 - 18:12 Uhr

Hm, vom Sparbuch unseres Sohnes konnte ich ohne Probleme Geld holen, ohne Unterschrift meines Mannes, obwohl er es auch mit eröffnet hat.
War mal so, dass Oma zu Weihnachten Geld gegeben hat für Klamotten, wir aber schon alles für den Winter hatten, also kam das Geld vorübergehend aufs Sparbuch und im Frühjahr habe ich es dann geholt, als ich Klamotten kaufen ging. Also ist es scheinbar nicht immer so.

Beitrag von rosalinde.x 15.11.10 - 22:02 Uhr

Hallo,

zum Abheben sind keine 2 Unterschriften nötig.

Ich finde die 2 Unterschriften genauso nervig wie die TE. Bei anderen Dingen, die das Kind erstmal direkter betreffen, reicht eine Unterschrift doch auch (Z.B. Schule, Vereine, Musikschule,...)

Selbst wenn 1 Elternteil ohne Wissen des anderen für das Kind sparen würde - wo ist das Problem?
Beim Freistellungsauftrag sehe ich das ein, dass beide Elternteil wissen sollten, wieviel ausgenutzt wird, aber das Sparbuch selbst?

Liebe Grüße

Beitrag von spider99999 15.11.10 - 17:48 Uhr

Hallo,
Dein Mann muss deshalb mitunterschreiben, weil Ihr das gemeinsame Sorgerecht fuer das Kind habt und dann bei jeder Angelegenheit die das Kind betrifft Ihr beide unterschreiben muhest. Wenn Dein Mann den Vertrag hätte abschließen wollen, dann wäre es ihm genauso gegangen. Gruß Kim

Beitrag von hummelinchen 15.11.10 - 18:56 Uhr

Es geht hier nicht um dich.... Das musst du verstehen...
Es geht um das Kind und das hat zwei !!! Elternteile, also beide unterschreiben...

Ganz einfach und auch sinnvoll.... #pro

Beitrag von josowarns 16.11.10 - 01:52 Uhr

Wenn du es allein hinbekommst ein Kind zu bekommen, darfst du alles allein sein ;)

Beitrag von hezna 16.11.10 - 08:20 Uhr

Komisch, ich hab für meine Kinder Sparkonten anlegen lassen, ich hab meine Kinder im Kindergarten und Schule angemeldet und das alles, ohne die Unterschrift vom Vater. Ging alles ohne Probleme.

#kratz

Gruß Hezna #klee

Beitrag von spider99999 16.11.10 - 13:10 Uhr

Hallo,
ich bin Bankkauffrau und arbeite bei einer Privatbank und wir benötigen immer die zwei Unterschriften, es sei den es ist ein Alleinerziehender Elternteil mit alleinigem Sorgerecht. Gruß Kim

Beitrag von hummelinchen 16.11.10 - 18:50 Uhr

und warum hast du das gemacht????
wollte der Vater nicht oder wolltest du nicht????