Er erbricht auf einmal das Essen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von zenzy 15.11.10 - 14:55 Uhr

Hallo zusammen,
ich weiß im Moment überhaupt nicht mehr weiter. Seit ca. 2 Wochen wird es immer häufiger, daß sich mein Sohn (2 J.) während oder nach dem Essen erbricht. Er sagt dann: "Aua Bauch" und meist kommt es kurz danach hoch. Es kommt schwallartig und so lange bis alles draußen ist. Ich kann keinen Zusammenhang zu einer Unverträglichkeit erkennen, weil er es bei verschiedenen Essen macht - egal was. Er mochte auch noch nie zu große Stückchen. Schon immer bekam er dann sofort einen Würgereiz und spuckte es aus. Auch Obst isst er nicht. Nur als Mus. Er würgt sofort, wenn er was nicht mag. Ich dachte, er isst vielleicht zu viel oder zu schnell oder er kaut nicht richtig. Aber er erbricht auch, wenn es weniger ist oder wenn wir sehr langsam gegessen haben. Gestern ist er abends im Bett nach 2 Std. wach geworden und mußte brechen. Da kam das Abendessen. Ich kann nicht mehr... Der Ki-Arzt will auf Allergien untersuchen, aber das glaube ich nicht.
Hat jemand ähnliches erlebt oder eine Idee, was das sein könnte ??? #zitter

Beitrag von gisele 15.11.10 - 15:09 Uhr

hallo.ich kann dir nur berichten das es bei meiner tochter genauso war...
und sie hat viele allergien,die aber erst später ausbrachen.
glutenunverträglichkeit,sowie lactose...
wir lassen es mit bioresonanztherapie beim kinderazt ausleiten,nie mehr bauchweh,kaum noch krank,neurodermitis im griff,verstopfung seitdem weg...
auf alle fälle sind da zusammenhänge bei deinem kind und einer unverträglichkeit zu sehen...
wie untersucht der arzt die allergien??
mit bioresonaztherapie muss kein blut abgenommmen werden,absolut schmerzfrei.
meine tochter hat sich jahre gequält bis wir die ursache und einen guten arzt gefunden hatten...
lieben gruss,nadine

Beitrag von zenzy 16.11.10 - 12:38 Uhr

Vielen Dank für Deine Antwort.
Der Ki-Arzt will jetzt zuerst Blut abnehmen, dann ggf. zu einem Kindergasterologen überweisen. Ich kenne die Bioresonanztherapie garnicht. Was wird denn da gemacht?
In der Familie sind bei uns keine Allergien bekannt. Kann es sein, daß er als erster vielleicht mehrere gleichzeitig hat? Was biete ich ihm denn nun am besten zu Essen an? Was hast Du Deiner Tochter denn gegeben?
LG #gruebel

Beitrag von amy2411 15.11.10 - 15:11 Uhr

Hat er Stuhlgang wie gewohnt? Wenns unten nicht rauskommt, sucht es sich manchmal den anderen Weg.:-(

Beitrag von zenzy 16.11.10 - 12:29 Uhr

Hallo,
daran liegt es, glaub ich, nicht! Er ist seit kurzem erst stolz darauf Bescheid zu sagen, wenn er auf die Toilette muss. Er sagt sogar zu oft Bescheid. Es kommt auch raus - aber natürlich weniger und weicher als sonst. Aber es ist ja auch nicht viel drin....#kratz