Heilprakterin?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von .destiny. 15.11.10 - 15:25 Uhr

Hallo,

war jemand von euch mal bei einer Heilprakterin?Also speziell wegen dem Kinderwunsch?

Oder ist es eurer Meinung nach eher raus geschmissenes Geld?

lg

Beitrag von nadine1976 15.11.10 - 15:31 Uhr

Ich war da. Gebracht hat es bis jetzt nichts.

Beitrag von .destiny. 15.11.10 - 15:33 Uhr

Habe nämlich gesehen das eine Hebamme in meiner Umgebung auch Heilprakterin ist...Hätte gedacht das es bissel was bringen kann...Das man nicht direkt schwanger wird ist klar.....;-) Aber vllt bei meinem PCO ne Linderung?

Beitrag von nadine1976 15.11.10 - 15:36 Uhr

Ich habe ja kein PCO, da weiß ich also nicht Bescheid drüber. Versuch es einfach. Ich hatte ein Beratungsgespräch und sie hatte mir gleich Blut abgenommen.
Ich muss dazu sagen, mich hat meine auch über den Tisch gezogen. Hat mir Preise genannt und später war es noch teurer.

Vielleicht wage ich es nochmal bei jemand anderen, keine Ahnung.

Beitrag von .destiny. 15.11.10 - 15:38 Uhr

Ich habe bei der Dame einmal nachgefragt....Habe ihr auch das Problem soweit geschildert...mal schauen was sie sagt....#zitter#zitter#zitter#zitter

Beitrag von mardani 15.11.10 - 15:44 Uhr

Hi

Ich war mal bei einer Hebamme, die u.a. auch auf Reiki und Fruchtbarkeitsmassage spezialisiert ist.

Auf jeden Fall hat sie meinen linken Eierstock wieder in Wallung gebracht :-). Habe vor - äh.... - 3 Jahren dort und habe pro Sitzung...grübel...55 Euro bezahlt. War immer schön...so total ordentlich durchgeknetet und entspannt da raus zu schweben.

VLG

Beitrag von .destiny. 15.11.10 - 15:51 Uhr

danke dir....die Heilpraktikerin die ich angeschrieben habe ist auch Hebamme....Mal schauen...hoffe sie würde mich behandeln....

Was hat die denn z.b. bei dir gemacht?

Beitrag von mardani 15.11.10 - 15:55 Uhr

Hm...mal überlegen...Sie hat auf jeden Fall festgestellt, dass mein Säure / Basenhaushalt nicht ok ist und hat mir ein paar Nahrungsergänzungsmittel aus der Apo empfohlen.

Dann natürlich die Fruchtbarkeitsmassage und außerdem hatte sie ein großes Ohr für mich und meine Sorgen, ist ja auch wichtig.

Sie hat eben auch Reiki angewandt......
Oder eben einfach auch Entspannungstechniken wie: Stelle dir deinen Bauch in leuchtend hellen Farben vor etc.....

Alles in allem hat es mir immer sehr gut getan.

Als mir 2008 eine ELSW samt EL entfernt werden musste, hat sie mir zum Beispiel auch eine Spagyriklösung (wie Globulies...nur flüssig) zusammengestellt und ich muss sagen, alles ist sehr schnell verheilt, ich hatte keine Schmerzen und direkt wieder einen Superzyklus.

VLG

Beitrag von sterretjie 15.11.10 - 16:14 Uhr

Ich leide auch an PCO. Habe 5 Zyklen mit Clomi stimuliert, wurde ss und hatte dann leider ein FG. (Letztere von September - Oktober 2010)

Seit Juli bin ich zusätzlich bei einem Osteopat der auch Craneo macht und wir haben es jetzt hinbekommen das ich nach der FG ein spontane ES hatte. (Der Wahnsinn, gell).

Ich habe auch eine wunderbare TCM Ärztin die mir hilft. 1. um den FG zu verarbeiten und mit natürliche Medizin mein Folikel Bildung zu steigern sowie in der 2. Zyklus helfte die GMH aufzubauen.

Mir tut es auf jedenfall sehr gut.. auch wenn ich für mein Osteopat €80,00 pro Sitzung zahlen muß.

Beitrag von .destiny. 15.11.10 - 16:23 Uhr

also ich habe Eisprünge trotz PCO...zwar nicht jeden Zyklus,aber ich habe welche....

Fange an ab heute Dexa zunehmen täglich....

Danke dir

Beitrag von .destiny. 15.11.10 - 16:24 Uhr

Supi...ich warte mal ab was die Heilpraktikerin mir antwortet :-D

Beitrag von bike1bike 15.11.10 - 16:42 Uhr

Hallo, eine Bericht einer Freundin hat mir Mut gemacht mit der Naturheilkunde weiterzufahren. Wir hatten das mal eine Zeit lang gemacht aber nicht lange genug. Sowas braucht Zeit.

Also diese Freundin hatte die selbe Diagnose wie wir. Schlechtes Spermiogramm, ausser ICSI nix möglich. Gut aber sie hat dann ihrem Mann jede Menge Supplemente gegeben und nun wurde sie nach etwa 3 Jahren schwanger obwohl das eigentlich gemäss den Arzten absolut nicht möglich sei.

Wir nehmen nun die selben Sachen ein und werden sehen. Sie haben das mindestens ein Jahr genommen bis es eingeschlagen hat. Mich hat das sehr ermutigt. Je nachdem wo das Problem liegt, kann das auf alle Fälle etwas nützen.

Beitrag von .destiny. 15.11.10 - 16:44 Uhr

Hoffe mein mann wäre davon begeistert...Ich denke er hält von Heilpraktiker und Homöopathie nicht viel:-(

Beitrag von bike1bike 15.11.10 - 16:54 Uhr

wir machen das in Eigenregie. Brauchen für das kein Heilpraktiker. Habe viele Bücher gelesen und eben die Angaben von dieser Freundin dann mit meinen eigenen Recherchen verglichen. Es gibt unzählige Studien. Gut bei uns ist es jetzt hauptsächlich das schlechte Spermiogramm was wir verbessern müssen. Bei PCO (ein Arzt hat bei mir diese Diagnose auch mal noch gestellt, ein anderer dann zwar wieder widerlegt...) das ist ja auch ein hormonelles Ungleichgewicht. Ich bin sicher, dass man das auch auf natürliche Weise ausgleichen kann. Also wenn man ein schlechtes Spermiogram allenfalls natürlich verbessern kann, sollte das ja auch möglich sein. Ich bin mir sicher, es gbit so viel Dinge und wir wissen es oft einfach nicht. Ich bin jedenfalls fest entschlossen, mir alle Info zu suchen und zu probieren was möglich ist.

Beitrag von .destiny. 15.11.10 - 17:02 Uhr

Ich werde mit meinem Mann mal die Tage in Ruhe darüber sprechen.Bei uns ist der Kiwu ja zur Zeit erstmal auf Eis gelegt...Aber man kann ja trotzdem alles versuchen...Gerade weil es ja nicht von jetzt auf gleich alles wirkt.

Danke dir

Beitrag von bike1bike 15.11.10 - 17:14 Uhr

also wenn du mehr info brauchst, was wir so alles zu uns nehmen, gebe ich die gerne weiter.

Beitrag von sabstar 15.11.10 - 16:42 Uhr


Huhu,

diese Frage habe ich mir heute nach Verkündung unseres negativen Ergebnises auch gestellt. Und zwar habe ich nun einen Termin für Akupunktur gemacht und werde mich Sicherheit auch mal bei einem Heilpraktiker anfragen, was der so alles machen kann.

Liebe Grüße
Sabrina

Beitrag von .destiny. 15.11.10 - 16:46 Uhr

Macht Akkupunktur denn auch ne Heilpraktikerin oder wer macht das?

Beitrag von sabstar 15.11.10 - 18:33 Uhr


Kommt ganz darauf an. Es gibt sogar Frauenärzte die sowas anbieten!
Ich habe in Bremen einen Heilpraktiker gefunden, den ich übermorgen unter die Lupe nehme. In einer anderen TCM Praxis bin ich am 08.12.
Also mal nach Akupunktur + Kinderwunsch + Stadt, oder nach TCM + deine Stadt googlen. Da findet man einiges!

LG

Beitrag von turboiri 15.11.10 - 21:14 Uhr

hallo,
ich war noch nicht los, aber ich mach zu99% bei dieser studie mit (noch fehlen einige untersuchungsergebnisse).
vielleicht ist es ja etwas.
http://www.kinderwunsch-osteopathie.de/Home.html
leider sind osteopathie sitzungen sonst für gesetzlich krankenversicherte recht teuer. wobei ich auch nicht weiß, ob die kasse für kinderwunsch sitzungen zahlt.
ich wünsch euch auf jeden fall glück!