3 Monats Koliken :(

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von destiny101990 15.11.10 - 15:48 Uhr

Guten Tag ihr lieben Mamas :)

Meine kleine ist jetzt 8 Wochen alt... und fast jede Nacht ist eine Hölle..
meine kleine schreit meisten 3 std am stück und das wie am Spieß, manchmal sind es auch 5 std..
ich hab schon ziemlich fast alles versucht um sie irgendwie zu beruhigen:-( abe rnichts will wirlich klappen
ich komme meistens selber erst um 5 uhr morgens ins bett...
und die kleine schläft Tagsüber fast den ganzen Tag, wachhalten geht ja auch irgendwie nicht:-(
was macht ihr so in der Zeit mit den Koliken.. habt ihr vielleicht ein paar tipps für mich ??
NAch 5 std dauer schreimarathon sind meine nerven auch meistens ganz unten :-(

Wäre nett von euch wenn ihr mir Antworten würdet, würde mich freuen:-)

Lg Daniela #winke #herzlich

Beitrag von tragemama 15.11.10 - 15:50 Uhr

Hallo Daniela,

versuch folgendes (Du hast ja NIX zu verlieren): Wenn Du merkst, sie wird unruhig, pack sie in eine Trage oder ein Tuch unter Deine Jacke und geh raus, mach einen strammen Spaziergang an der frischen Luft. Wetten, dass sie nicht stundenlang schreit? Die Spreiz-Anhock-Position im Tuch hilft kleinen Bäuchen gut, sie entlastet nämlich die Bauchdecke - Deine Bewegungen beim Gehen massieren die Maus und sie spürt Dich gut.

Alles Gute,
Andrea

Beitrag von destiny101990 15.11.10 - 15:53 Uhr

Aber ich kann doch nicht mitten in der Nacht mit ihr rausgehn oder??? :-(

Beitrag von dasthes 15.11.10 - 15:55 Uhr

Warum den nicht?

Pack euch ordentlich ein und gut ist!

Wir gehen auch meist abends nochmal ne Runde spazieren, auch wenn es schon dunkel ist. Weil damit schont man seine Nerven.

Leider muss ich es gerade aushalten, weil ich mit Erkältung im Bett liege und mit Kind allein.

LG thes

Beitrag von lauramarei 15.11.10 - 15:57 Uhr

Wieso nicht?
Ob sie sich nun zu Haus liegt und ohne Ende schreit oder ihr beiden Draussen rum lauft..und ich wette, sobald die Maus im Tuch hockt ist Ruhe :-) Vielleicht hilft es ja auch schon wenn du bei gedämmten Licht durch die Wohnung läufst mit ihr im Tuch.

Beitrag von tragemama 15.11.10 - 15:59 Uhr

Wenn es eine Chance ist, ihr zu helfen: Doch!

Beitrag von fariana 15.11.10 - 16:16 Uhr

Meine Hebamme meinte auch wir sollen dann raus gehen. :-) meine kleine hat das selbe problem-allerdings erst seid ein paar tagen. danach ,wenn ihr wieder da seid solll man sie ins bett zu sich nehmen und wenn sie anfängt zu mucken gleich anlegen zum stillen. habe heute auch kümmelzäpfchen verschrieben b ekommen. vill hilft es ja.meine maus schreit wie am spieß ab 3:30Uhr bis um 6 uhr. und heute hat sie es den ganzen tag getan...leider kann ich bei ihren ruhephasen nicht zur ruhe kommen weil ich nocheinen 2 jährigen sohn habe. wünsch euch trodzdem viel glück:-)

Beitrag von lulu-lieb 15.11.10 - 15:53 Uhr

Bei uns war das auch so ab 22Uhr gings Richtig los,hab mir dann Sab simplex tropfen geholt, gebe es aber so wenig wie möglich am besten Nachts,seit dem an ist Ruhe und die Kleine fühlt sich auch wider wohl

Wunder Mittel :-)

Beitrag von hardcorezicke 15.11.10 - 15:57 Uhr

hallo...

beobachte mal ob es immer um ca die selbe uhrzeit ist.. ich denke nicht das es an koliken liegt... vor allem wenn nichts hilft..

deine maus wird abends die ganzen eindrücke verarbeiten.. ich dachte auch das meine maus koliken hatte.. bis mein arzt mir sagte das die abends immer die ganze last von der seele schreien...meine maus hat manchmal so laut geschrien das nachbarn 3 gärten weiter rübergeschaut haben um zu sehen was los sei.. es dauert aber es lässt auch nach..

LG

Beitrag von svenjag87 15.11.10 - 16:19 Uhr

Als meine Kleine mit ihrem Bauchweh nicht mehr zu beruhigen war, habe ich sie auch in die Trage gepackt und bin mit ihr raus. Schon nach 5 Minuten ist sie immer sofort eingeschlafen. ;-)

Beitrag von kathie2808 15.11.10 - 16:43 Uhr

Hallo...du arme.!!!

bei uns wars auch sooooooo schlimm!! Unser kleiner schatz hatte täglich ab 17 uhr so starke bauchschmerzen....ich wusste einfach nicht was ich noch machen soll!!oft hat er 6 stunden durchgeweint weils so schlimm war! dann hat mir meine oma den tipp gegeben einfachen gewürzkümmel aus dem supermarkt zu kochen und mit diesem wasser das fläschchen oder den tee zu kochen....!! jetzt ist ruhe.!!

alles gute für euch

lg

Beitrag von me-mausi 15.11.10 - 16:46 Uhr

hallo

meine maus hat auch solche probleme mit bauchweh

meine hebi hat mir dann gesagt ich soll ihr mal kümmeltee geben.

hab dann 1 el auf 1/2 liter wasser gekocht und sie hat keine blähungen mehr

meine hebi hat aber gemeint das ich zu viel kümmel rein gegeben habe und 1tl auch gereicht hätte.

ein versuch ist es wert

lg

Beitrag von schnucky666 15.11.10 - 17:24 Uhr

Also wir hatten auch jede Nach Theater und aus purer Verzweiflung hab ich mir Avent-Falschen gekauft (Noah is ein Flaschenkind) und siehe da, plötzlich haben wir das Friedlichste Kind auf Erden nacht... Er kriegt seine flasche, danach schläft er seelig ein....
Blähungen hatte Noah auch von den Vitamin D tabletten... da haben wir umgestellt von Flouoretten auf Zymaflour und ich hatte ne deutliche besserung...
Und abends kriegt er immer zwei Tropfen Lefax in die Falsche.
Seit dem wir das alles so machen hat er zwar immernoch ab und an Bauchweh, aber alles deutlich besser.....

Beitrag von katitole 15.11.10 - 17:37 Uhr

Ohje Du Arme... lass Dich erstmal #liebdrueck

Wir hatten das auch ganz schlimm. Aber auch tagsüber. Bei uns hat nix wirklich geholfen. Hab
-Sab Simplex probiert (hat gar nix gebracht und ist zudem noch pappsüß!), -den Bauch mit Kümmel-Fenchel-Öl im Uhrzeigersinn! massiert (bringt ein bissl Erleichterung)
-warmes Bad (bringt ein bissl Erleichterung)
-Kümmelzäpfchen wenns ganz schlimm war und die haben wirklich ne Zeit geholfen.

Ansonsten tragen, tragen, tragen und wenn die Kleine drei Monate alt ist, ist meist schon rum.

Evtl. läßt Du die Kleine bei Dir auf dem Bauch schlafen. Bauch an Bauch, der Druck hilft auch etwas. Meiner mochte das beim Papa ganz gern.

Beitrag von chrissy2008 15.11.10 - 18:44 Uhr

Hallo,

erstmal wünsch ich dir starke Nerven, denn die brauchst du!

Mir ging es ähnlich, unsere Kleine (4 Monate) hat tagsüber kaum bzw. gar nicht geschlafen und war meist bis Mitternacht wach und kam dann schon wieder 3 h später. Da lagen bei mir auch oft die Nerven blank.
Ich weiß den Satz kann man nicht mehr hören, aber es wird besser! Bei uns trat Besserung nach 13 Wochen ein und vorbei ist es erst sei kurzen.

Wir haben auch alles probiert:
- Kümmerlzäpfchen
- Kümmelöl
- Kümmel- bzw. Fencheltee
- Tragesack etc.

Dann haben wir vom Arzt Gripe Water verschrieben bekommen, das hat dann ein bisschen geholfen.

P.S. Auch spazieren gehen hilft dann leider nicht viel.

Man muss die Zeit abwarten und am Besten wechselt ihr Euch ab. Mein Mann hat am Wochenende dann mal die Nachtschicht übernommen und ich habe auf der Couch geschlafen, dass tankt wieder Kraft für einige Tage.

LG
Chrissy

Beitrag von wespse 15.11.10 - 20:45 Uhr

Erstmal: alles wird gut! Vielleicht ist es auchgrad ein Schub? Ich schieb immer negatives Verhalten auf nen Schub, das beruhigt mich.:-P

Zweitens: laut Ökotest haben Sab Simplex, Lefax und Co keine Nachgewiesene Wirkung. Da hilft am besten immer noch ne Bauchmassage.

Weiter Tipps: baby in Seitenlage legen oder in Rückenlage die Beine mit ner Rolle hochlagern (quasi Spreiz-Anhockhaltung im liegen), das entspannt auch den Bauch. Unsere Maus hat so fast die ersten 2 Monate ihres Lebens gelegen. Wurde mit dem KiA abgesprochen. Der hatte auch noch Tragetuch vorgeschlagen oder das Tuch quasi als Hängematte umbauen und das Kind reinlegen. Ist fürn Rücken alles OK, laut KiA, hat er bei seinen Kids selbst gemacht.
Dann kannst du noch den Fliegergriff anwenden und dabei leicht auf den Popo klopfen, entlüftet ;-)

Beitrag von kiki290976 15.11.10 - 21:13 Uhr

Hi Du Arme,

Du hast mein volles Mitgefühl. Mein erster Sohn, mittlerweile 7 Jahre alt hatte das als Baby auch. Von 23 Uhr bis 5 Uhr war Dauergeschrei. Das ganze wurde ab der 11. Woche almählich besser. Geholfen hat nix: Weder Sab Simplex, noch Lefax, Kümmeltee, Kümmelzäpfchen....einfach GAR Nichts. Auch Tragen hat nichts gebracht.

Nachdem alles vorbei war, hörte ich das erste mal von einem Ostepathen und von Blockaden beim Kind, die dieses Geschrei verursachen. Wenn ich die Berichte über diese Kinder las, dachte ich, es wird dort genau MEIN Kind beschrieben. Naja, es war zu spät für uns damals.

Aber hätte mein 2. oder 3. Kind solche Schreiattacken gehabt, wäre mein erster Weg zum Osteopathen gewesen. Versuchen würde ich es auf alle Fälle mal.

LG
Kerstin

Beitrag von wespse 15.11.10 - 21:52 Uhr

Ich vergaß: ein warmes Kirschkernkissen hat uns auch immer sehr gut geholfen, in Verbindung mit Beine hochlagern.

Beitrag von amalka. 15.11.10 - 23:44 Uhr

also die tragedingsbums bemerkt es sehr richtig...eine spreiz-anghockhaltung erleichtert das pupsen, du wirst auch müder...ein toller effekt

es existiert die Möglichkeit das kind in so einer haltung zu pucken!!! muss man aber wissen, wie man es macht..

generell..Bauchlage, weil sie besser pupsen können, hast du es shocn mal probiert ?

weniger ist mehr...

ich habe shocn zuhause ein Pucksack, Aptamilcomfort und wenn es tatsächlich so sein sollte, wie damals dann kommt noch gaanz schnell tragetuch dazu...

man kann es shcon mildern, man muss nur wissen wie und zu allem bereit sein (rausgehen abends)