kleines Gläschen oder völlige Abstinenz

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von stesch 15.11.10 - 15:55 Uhr

Mein Mann wird hat am Mittwoch einen runden Geburtstag. Weshalb wir am Freitag auch feiern wollen.
Nun frage ich mich, kann ich mit Sekt oder Selters anstoßen?

Inzwischen habe ich nämlich gelesen, dass jeder Schluck einer zuviel für den Krümel ist.

Vielen Dank schon mal! :-D

Herzliche Grüße
stesch und Krümel (#stern 7. SSW)

Beitrag von kleiner-gruener-hase 15.11.10 - 15:56 Uhr

Völlige Abstinenz, denn bis heute ist nicht nachgewiesen ab welcher Menge Alkohol nun wirklich schädlich ist.

Beitrag von knackundback 15.11.10 - 15:56 Uhr

Ich persönlich verzichte auf jeden noch so kleinen Schluck.
Alkohol ist für mich während der SS absolut und zu 100% Tabu.

Ich finde diese 9 Monate kann man seinem Kind zuliebe ruhig mal darauf verzichten.

Beitrag von sweetstarlet 15.11.10 - 15:57 Uhr

die ersten 12 wochen würde ich komplett verzichten.

ich hab damals zu silvester , war da 19 ssw nen glas sekt getrunken. und dann zum ende hin 38 ssw nochmal

Beitrag von enimaus 15.11.10 - 15:57 Uhr

Ja richtig gelesen!!!!!

Also FINGER WEG VOM ALKOHOL WÄHREND DER SCHWANGERSCHAFT!!!!!#nanana

Beitrag von fanny31 15.11.10 - 15:59 Uhr

also ich hab die komplette schwangerschaft gar keinen alkohol getrunken. hatte auch kein bedürfnis!
ist ja immer noch nicht erwiesen, welche menge tatsächlich schädlich ist.
denke dem baby zuliebe kann man da drauf verzichten!

Beitrag von steffi387 15.11.10 - 15:57 Uhr

Du hast die die Frage doch schon selber beantwortet!? Jeder Schluck is einer zu viel.

Ich würds lassen und die Frage würde sich für mich gar nicht stellen. Keiner kann dir sagen, inwiefern ein Schluck schadet oder nicht schadet....

Beitrag von 3aika 15.11.10 - 15:58 Uhr

ich trinke eigentlich überhaupt kein alkohol, nur auf geburtstagen trinke ich mal ein gläschen sekt, und meinen kindern gehts gut

Beitrag von hessimaus33 15.11.10 - 16:00 Uhr

kannst ruhig mit Gläschen sekt anstoßen...macht nichts aus.
mein FA sagt ist sogar gut für die seele mal nen GLässchen.selbst die hebamme sagt das es gut für seele ist.

aber manche hier essen auch keine salamie oder mozzarella oder drinken kein kaffee mehr....

stoß an feiere schön!!!

LG

Beitrag von michback 15.11.10 - 16:03 Uhr

Hallo,

ich war bisher immer über Silvester schwanger und habe jedes Mal mit einem Schluck Sekt angestoßen.
Und um die Wehen in Gang zu bringen, habe ich zum Schluss ein Glas Rotwein getrunken.

Mein FA sagt, dass ein Schluck Sekt ok sei. Sogar gut wenn der Kreislauf im Keller ist. Den Tipp mit dem Rotwein haben mir damals auch Arzt und Hebamme gegeben.

Ich glaube nicht, dass ein Glas Sekt innerhalb von 40 Wochen Schaden anrichtet.

LG
Michaela

Beitrag von carlos2010 15.11.10 - 16:06 Uhr

Hallo,

also ich würde es nicht machen; Du kannst ja alkoholfreien Sekt trinken!
Ich bin wirklich eine passionierte Weintrinkerin aber in der Schwangerschaft ist Alkohol absolut tabu.
Ich könnte das auch gar nicht geniessen weil ich die ganze Zeit ein schlechtes Gewissen hätte!

Alles Gute#klee

carlos ET-24

Beitrag von maxis-mami 15.11.10 - 16:06 Uhr

Ich trinke partout keinen Alkohol... selbst auf unserer Hochzeit habe ich eisern verzichtet. Es gibt aber auch ganz tollen alkoholfreien Sekt (bsp Freix***), und auch alk Bier oder Biermischgetränke sind total lecker - und schaden dem Kind nicht.
Vielleicht probierst du es damit ja? ;-)

Viele Grüße
tanja#winke mit #ei Maxi inside (20+5)

Beitrag von sanna23 15.11.10 - 16:08 Uhr

Huhu,

gibt doch auch alkoholfreien Sekt.

Liebe Grüße

Beitrag von anyca 15.11.10 - 16:15 Uhr

Ich hab mir jeweils zum Geburtstag und zu Silvester einen mini Schluck Sekt gegönnt. Ich denke, dieses "völlige Abstinenz, jeder Schluck ist einer zu viel" Gebot hat eher den Hintergrund, daß gefährdete Frauen aus einer Aussage wie "ab und zu ist o.k." schnell eine Rechtfertigung für ihre tägliche Dosis machen würden, was dann natürlich nicht mehr o.k. wäre.

Wäre EIN Schluck Sekt schon schlimm, müßte man Schwangeren auch Apfelsaft, Kefir, reife Bananen, reife Kiwis etc. etc. verbieten, da ist ja auch minimal Alkohol drin.

Beitrag von daisy-muc 15.11.10 - 16:21 Uhr

Ganz klar:

völlige Abstinenz!!!

Bei dem leistesten Zweifel einfach mal "fetales Alkoholsyndrom" googeln.
Spätestens nach der Lektüre der einschlägigen Seiten weiß jede Frau, dass jeder noch so kleine Schluck immens negative Auswirkungen haben kann! Im Gegensatz zu der leider oft noch umherschwirrenden Meinung, ein Gläschen in Ehren könne ja wohl nicht schaden, ist die moderne Forschung heute überzeugt, dass bereits ein einziges Glas das ungeborene Kind massiv schädigen kann.

Liest mal das:
Alkohol passiert problemlos die Plazenta, das ungeborene Kind ist also den gleichen Blutalkoholspiegeln ausgesetzt wie die Mutter. Alkohol wird durch in der Leber produzierte Enzyme abgebaut. Im ersten Stoffwechselschritt erfolgt die Dehydrierung zu Ethanal (entspricht Acetaldehyd), einem stark toxischen Metaboliten. Am Ende des Stoffwechselprozesses steht das Acetyl-CoA, das in den Fettstoffwechsel eingeht. Die enzymatische Oxidation des Alkohols ist in der unreifen Leber des Feten nicht oder nur in geringerem Umfang möglich.
Das ungeborene Kind verfügt selbst also kaum über die Möglichkeit einer Alkoholmetabolisierung. Zudem erfolgt eine verlangsamte Elimination des Alkohols aus der Amnionhöhle zurück in den mütterlichen Blutkreislauf. Diese Faktoren verlängern noch die direkte, toxische Wirkung des Alkohols auf Embryo und Fetus.

Also Finger weg, und zwar ganz!
:-) Daisy

Beitrag von woogie 15.11.10 - 16:26 Uhr

Wenn Du Deinem Baby später auch Sekt in die Flasche machst - ja, ansonsten lass es bleiben ;-)

Beitrag von nadja.1304 15.11.10 - 16:36 Uhr

Ich persönlich trinke einfach gar nichts mehr, damit bin ich auf der sicheren Seite. Gestern meinte aber auch ein Kumpel zu mir, ich könne doch ab und an ein Schlückchen trinken, das schade nicht. Hat seine Mutter auch gemacht. Ich weiß, dass meine Mama Silvester auch ein Glas Sekt hatte, als sie mit meiner Schwester schwanger war. Und es ist alles ok. Das Problem ist einfach, dass man nicht weiß, welche Menge wirklich schädlich ist. Eine Studie dazu ist ja schlicht und ergreifend nicht möglich, welche Mutter würde da mitmachen?
Wie du dich am Ende entscheidest, ist ganz allein dein Ding, aber es gibt ja auch alkoholfreie Varianten.

LG Nadja 30+2

Beitrag von minuuh 15.11.10 - 16:43 Uhr

Ich denke, dass es vor allem auch eine Frage des Zeitpunktes ist. Du bist in der embryonalen Phase. Sämtliche Organe bilden. Du solltest nicht riskieren, dass es zu Fehlbildungen kommt.

Ich denke allerdings, dass zu einem späteren Zeitpunkt in der Schwangerschaft, ein viertel Gläschen zu Silvester oder zu einem besonderen Anlass dem Kind nicht mehr schadet.

Dennoch: ich würde nichts trinken! Sollte irgendetwas sein, würde ich mir unendliche Vorwürfe machen... ob es nun einen kausalen Zusammenhang zum Gläschen Sekt gibt oder nicht.

Außerdem finde ich es überhaupt nicht schwer, auf Alkohol zu verzichten. Aber meinen täglichen Milchkaffee brauche ich auch für meine Seele!

Beitrag von tekelek 15.11.10 - 17:19 Uhr

Hallo !

Wenn Du schon am Ende der Schwangerschaft wärst würde ich sagen "Macht nichts aus, ein Glas schadet nicht". Aber gerade in den ersten 10-12 Wochen entwickelt sich beim Kind so viel, das Herz und das Gehirn werden ausgebildet, da würde ich einfach kein Risiko eingehen ...
Es gibt doch auch alkoholfreien Sekt zur Not.

Liebe Grüße,

Katrin, diie während aller Schwangerschaften und auch während der Stillzeit auf Alkohol komplett verzichtet hat - was sind schon ein paar Monate bzw. 1-2 Jahre, wenn man dafür ein kerngesundes Kind hat ...

Beitrag von stesch 15.11.10 - 18:34 Uhr

Vielen Dank für Eure zahlreichen und recht eindeutigen Antworten.
Ich hätte wahrscheinlich auch so nichts getrunken und bin in dieser Meinung jetzt gestärkt. Aber dann sollte ich auch die Finger von Apfelsaft,... lassen, da dieser sich auch während der Verdauung in Alkohol umwandelt. ;-)

Herzlichen Dank!

stesch + Julian (4 Jahre alt) und Krümel (#ei 7.ssw)

Beitrag von jecca 15.11.10 - 22:23 Uhr

Hallo!
Habe Freitag Geburtstag und habe mir und meiner Tochter(fast 3) Robby Bubble:-D gekauft in Apple-Cherry! Hoffe es wird uns schmecken#winke


lg jecca