Kupferspirale: Operative Entfernung *Angst*

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von tabaluga80 15.11.10 - 16:08 Uhr

Hallo zusammen,

nun habe ich auch mal wieder eine Frage...

Am letzten Montag wollte ich mir meine Kupferspirale ziehen lassen, da sie nun schon über 3 Jahre liegt. Dabei ist allerdings alles schiefgegangen. Offensichtlich hängt sie irgendwo, ist möglicherweise eingewachsen - genaueres konnte man nicht sagen.

Kurzum - nun soll sie am Mittwoch operativ (unter Vollnarkose) entfernt werden.

Ich habe irgendwie ganz fürchterliche Angst. Ich weiß es ist ein Routine-Eingriff und nur eine sehr kurze Vollnarkose, aber meine bisherigen Vollnarkosen sind mir allesamt nicht sehr gut bekommen. Mir war immer kotzübel danach :-(

Zu allem Überfluss hat mich nun auch noch eine Grippe erwischt. Jetzt befürchte ich natürlich, dass sie den Eingriff am Mittwoch nicht machen, solange ich erkältet bin.

Hat von euch schon jemand Erfahrung damit? Wie ist es euch denn ergangen?
Und was musstet ihr davor und danach beachten?

Danke schon mal für euren Rat... #blume

Liebe Grüße
Tabaluga

Beitrag von chmie 15.11.10 - 19:20 Uhr

Ich würde es nicht machen lassen, wenn ich erkäktet.

Ich weiß, dass z.B. Hormonspiralen häufig das Bändchen verlieren, die werden dann auch operativ entfernt. Vorher sollte man eine Tablette nehmen, damit der Muttermund weich wird und dann geht es alles ganz schnell.

Ich denke nicht, dass es eine Narkose mit Intubation sein wird, sondern eine, die Dich kurz weghaut.

Wenn Du so unsicher und ängstlich bist solltest Du vor der OP nochmals mit Deinem FA reden und ein paar Fragen stellen, damit Du ruhiger wirst.

Wundert mich eh, dass er Dich nicht genau aufgeklärt hat, wie und unter welcher Narkose es gemacht wird...

Alles Gute!

Beitrag von tan4e 15.11.10 - 21:07 Uhr

Hallo,
also ich hab Erfahrung damit gemacht. vor 4 Jahren wurde mir meine Hormonspirale unter Vollnarkose entfernt.
Meine Ärztin versuchte sie raus zu machen aber ich habe vor Schmerzen gebrüllt...
Es hat sich herausgestellt dass sie ganz übel festgewachsen ist und es anders gar nicht möglich gewesen wäre.
Aber ich kann dir deine Angst ein wenig nehmen hoffe ich. Es war überhaupt nicht schlimm! Ich habe zwar danach einige Tage ziemlich heftig geblutet, aber hatte so überhaupt keine Schmerzen!
Wünsch dir alles Gute!

LG
Tanja