Neuer Hund da

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von linnie73 15.11.10 - 17:25 Uhr

Hi,
Wir haben seit vorgestern einen Welpen aus nem vernachlässigten Haushalt.
Wir hatten den Hund schon einen Tag vorher gesehen und unsere große Hündin hat sich prima verstanden mit ihr.
Die ersten paar Stunden zuhause waren toll, doch da der kleine Fieber hatte und schlapp war, verlor die Große die Lust und seitdem ist sie gar nicht mehr lieb zu der kleinen. AmAnfang spielen, dann schnappen jetzt schon anbeißen.Ich habe letzte Nacht auf dem Sofa mit der Kleinen geschlafen damit Ruhe herrscht.
Die Kleine ist wieder auf dem Damm und wirbelt durch die Wohnung, doch sie darf nirgends hinauf da die Große sofort aufspringt und schnappt.
Es gab heute ein paar Stunden da haben sie zusammen gespielt und lagen sogar in einem Körbchen. Jetzt geht das geknurre und das rumgekämpfe wieder los, was kann ich tun damit die beiden sich nicht anfallen.
Die Kleine macht schon pipi aus Angst, kann doch die Große nicht dauernd anschimpfen, ich kann sie ja nicht ausgrenzen.
Gibts Tipps?
LG

Beitrag von minimal2006 15.11.10 - 17:44 Uhr

Hallo linnie73

Zwei Hündinnen?

Ich hab' auch zwei Hündinnen.
Happy ist 17 Mon. alt und Mini ist 7 Mon. alt.
BEIDE sind zur Zeit läufig.

Stress gibt es auch von Zeit zu Zeit:-)
Happy ist nach mir ;-) die Chefin und Mini möchte gerne Happys Chefinnen Status haben.
Aktuell besteigen sie sich gegenseitig.

Ich kann dir keinen wirklichen Rat geben.
Viele meiner Züchterkollegen haben das gleiche Problem.
Teilweise so schlimm, das die Hündinnen räumlich getrennt werden müssen!

Ein Dreamteam hingegen ist eine Hündin aus meiner Zucht, die mit einem Rüden zusammen lebt. Kein Stress, kein Stunk, kein Neid..
Bei Hündinnen erlebe ich das leider immer wieder.

Dennoch gibt es hier bei uns ein paar Kleinigkeiten, auf die ich peniebel achte.

Happy bekommt immer zuerst ihr Futter.
Wenn wir Gassi gehen, ziehe ich ihr das Halsband zuerst an.
Ins Auto darf sie zuerst ect.
Zuhause ziehe ich ihr das Halsband zuerst aus.
Sie bekommt zuerst ein Leckerli.

Ab und an muss ich dazwischen gehen.
Du musst aufpassen, das die Spielsituation nicht kippt.

LG minimal


Beitrag von asira 15.11.10 - 18:22 Uhr

Wie alt ist denn der Welpe? Grundsätzlich solltest Du Dich da so wenig wie möglich einmischen! Und wenn, dann solltest Du eher versuchen, die Kleine zur Ordnung zu rufen! Für erwachsene Hunde sind Welpen nicht klein und niedlich, sondern Konkurrenz, der man jetzt schon Grenzen zeigen muss....
Es ist schon super, das Deine Hündin auch mal mit dem Welpen spielt! Viele erwachsene Hunde sind absolut genervt von diesen kleinen quirligen Jungspunden! So wie Du schreibst, zeigt Deine Hündin ein sehr gutes Sozialverhalten; sie droht und schnappt dann erst ab... das ist völlig in Ordnung so! Die Kleine muss einfach auch lernen, das die Große mal ihre Ruhe haben will! Und das Pippi-machen passiert im Welpen/ Junghundalter einfach oft. Das ist eine Beschwichtigungsgeste, die nicht zwangsläufig auch mit Angst einher geht!
Ich habe oft Pflegewelpen und meine Hündinnen (zwei Stück und die lieben sich heiß und innig) wollen immer nix mit denen zu tun haben #augen
LG
asira

Beitrag von pechawa 16.11.10 - 06:52 Uhr

Hallo,

den ausgewachsenen Hund in der nächsten Zeit viel auslasten, mit ihm alleine spazieren gehen - Welpen darf man diesbezüglich sowieso nicht überbelasten. Mach nicht den Fehler und bestrafe die Große! Du kannst eh nicht ständig aufpassen, die beiden müssen das alleine ausmachen! Durch dein Einmischen wird die Kleine frech zu der Großen und es wird noch schlimmer.
Wenn es garnicht klappt - es gibt auch Hunde, die sich nicht riechen können und das ist bei Gleichgeschlechtlichen häufiger - musst du den Welpen evt. weiter vermitteln! Aber nicht so schnell aufgeben,

LG