Stillen und Essen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von maus0111 15.11.10 - 17:29 Uhr

Hallo #winke

Hab mal ein paar Fragen ;-)!

Mein Kleiner ist nun 12 Tage alt und hat leider mit Bauchschmerzen so seine Probleme. Ich stille und frage mich ob es wohl daran liegt, dass ich Wasser mit Kohlensäure trinke. Könnte es sein, dass das Wasser der Grund für seinen aufgeblähten Bauch ist? Gibt es denn überhaupt irgendwas, was man besser nicht essen sollte?

Und dann hab ich noch ein Problem: seit der Geburt habe ich überhaupt keinen Hunger mehr. Ich esse eigentlich kaum was. Morgens ne Scheibe Vollkornbrot, Mittags n Apfel...tja und gerade versuche ich etwas Griesbrei in mich einzuflößen. Eigentlich habe ich keinen Hunger! Ist das schlecht für die Qualität der Muttermilch, wenn ich so wenig esse?

Danke für eure Antworten :-)!

LG
maus0111

Beitrag von anarchie 15.11.10 - 17:36 Uhr

hallo!


es könnte an der Kohlensäure liegen...versuch es halt..

Aber auch Flaschenkinder haben bauchweh, oft liegt es garnicht an der Mutter, bzw. deren ernährung.

ich stille seit über 8 jahren immer eines oder zwei meiner 4 Kinder und habe immer alles gegessen...

Und du solltest zwingend auf deine ernährung achten.
nicht mal wegen der Milch, einafch um deinetwillen.

Ist dein eisenwert ok?

lg

melanie

Beitrag von maus0111 15.11.10 - 18:18 Uhr

Ja mein Eisenwert ist in Ordnung! In wiefern könnte der Eisenwert denn eine Rolle spielen?

Beitrag von anarchie 15.11.10 - 18:38 Uhr

Starker Eisenmagel macht oft Appetitlos....

Wurde nach der Geburt gemessen?

Beitrag von maus0111 15.11.10 - 18:45 Uhr

Ja, es wurde nach der Geburt gemessen. Meine Blutwerte waren alle in Ordnung.

Beitrag von anarchie 15.11.10 - 18:51 Uhr

wenn du dauerhaft keinen Appetit hast, lass das abchecken...dein baby wird erstmal keinen Mangel leiden, du aber schon!

Beitrag von hexenase 15.11.10 - 17:59 Uhr

Hi,

Mein kleiner hatte damals auch viel Bauchweh und meine hebamme hat mit von Kohlensäure abgeraten. Nun, was soll ich sagen. Und ich hatte wirklich das Gefühl das es besser wurde. Nicht weg- aber besser!

Naja und zum essen kann ich dir sagen, dass ich auch im Monat nach der Geburt keinen Hunger hatte. Ich habe fast nur der Vernunft halber gegessen.
- aber das hat sich leider auch wieder geändert. und manchmal kann ich garnicht soviel Schokolade kaufen wie ich essen möchte :-)

Lg

Beitrag von giuli25 15.11.10 - 19:21 Uhr

Hallo,

mir ergeht es so wie dir...am anfang hatte ich ehr wenig appetit gehabt und habe dann extra wegen der kleinen gegessen und jetzt ich könnte nur noch schoki ohne ende essen#mampf

lg giuli

Beitrag von lilly7686 15.11.10 - 19:52 Uhr

Hallo!

Meine Kleine verträgt Kohlensäure gar nicht.
Nahrungsmittel musst du selbst rausfinden, was dein Baby verträgt und was nicht.
Aber gerade in den ersten Monaten kann man nur wenig gegen Bauchweh machen. Das ist einfach da, weil der Darm der Kleinen noch nicht ausgereift ist.

Du selbst solltest nach Hunger essen. Wenn du keinen Hunger hast, dann iss nicht auf Zwang.
Natürlich ist eine ausgewogene Ernährung gerade in der Stillzeit (aber auch sonst) sehr wichtig. Aber auf Zwang essen ist keine Lösung.

Gib dir Zeit, du wirst sicher bald wieder Hunger haben.
Wichtig ist auch, genug zu trinken. 2-3 Liter pro Tag. Nicht leicht, ich weiß, ich schaffs auch selten auf überhaupt 1,5 Liter.

Mach dir keine Sorgen, selbst Magersüchtige haben noch qualitativ hochwertige Muttermilch. Du müsstest dich schon jahrelang unterernähren, damit deine Milch nicht mehr gut ist.
Mangelerscheinungen kommen immer erst bei der Mutter. Die Muttermilch ist immer perfekt für dein Baby.
Also versuch weiter, die ausgewogen zu ernähren, aber zwinge dich nicht.

Alles Liebe!

Beitrag von steffi0413 15.11.10 - 21:02 Uhr

Hallo Maus0111,

wenn das mit deinem Appetit so bleibt, würde ich schon einen Bluttest machen lassen (Eisen, Entzündungswerte, Hematokrit...).
Für die Qualität der Muttermilch ist das egal aber für deinen Körper und Seele überhaupt nicht.

Wasser mit Kohlensäure könnte vielleicht Probleme verursachen. Du kannst versuchen wegzulassen, dann müsstest Du in paar Tagen Besserung beobachten.

Was passiert genau, wenn dein Kleiner Bauchschmerzen hat? Wenn Du dann anlegst, beruhigt er sich? Wie schaut sein Stuhl aus? Verschluckt, hustet er oft beim Stillen?

LG
Steffi

Beitrag von lucaundhartmut 15.11.10 - 22:13 Uhr

Hi maus0111,

herzlichen Glückwunsch zur Geburt vom Nachwuchs! :-)

Auf Kohlensäure reagieren viele Brustkinder sehr empfindlich.
Eine Brustmutter sollte darauf sensibel reagieren und auf Kohlensäure verzichten.

So manches Brustkind reagiert mit Schmerzen/Beschwerden u. dgl. auf diverse Nahrungsmittel/Gewürze/Getränke, welche die Mutter verzehrt. Doch da man dies nicht pauschalisieren kann, muss eine Brustmutter dies im Zweifel ausprobieren und mit dem Risiko leben, dass es dem Baby ein paar Stunden oder Tage weniger gut geht ("Blähgemüse" und scharfe Gewürze z. B. sind oft ein Grund für Babys Kummer und Leid).

Für Dich und Euer Baby solltest Du auf alle Fälle auf 5 ausgewogene/ausreichende Mahlzeiten am Tag achten, besonders als Brustmutter.


LG
Steffi