Gibt mir mal einen rat was für....

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kullerkeks2010 15.11.10 - 17:35 Uhr

...argutmente ich meiner mutter sagen kann nicht schon so früh mit beikost zu starten...

Huhu erstmal#winke

Also meine Mutter liegt mir ja schon mit beikoststart im nacken seit mein Kleiner 3 Monate alt ist#augen

Ich hab ihr aber gesagt dass ich FRÜHESTENS erst nach dem 4. monat anfangen will lieber noch aber erst nach den feiertagen also mit 5 vollendeten monaten...

Nun saß sie heute auf der couch und fragte mich so was nächsten samstag ist....hmm ich so weiß nich...da sagt sie na der kleine wird 4 monate und darauf den montag komm ich frühs zu dir und dann geben wa ihm das glässchen frühkarotten was du hier hast....

Ich will ja eigentlich noch nicht anfangen...wie gesagt erst im januar nach den feiertagen...da wäre er über 5 monate und damit kann ich mich anfreunden...

Sagt mir mal ein paar Argumente wo sie nicht zurückargumentieren kann....also womit ich sie noch hinhalten kann....

ich weiß es ist MEIN kind und ich mach das was ich für richtig halte, aber nen paar gute argumente wären toll für meine begründung;-)

LG Janine + #baby Jeremy (morgen genau 16 Wochen)#verliebt

Beitrag von marysa1705 15.11.10 - 17:45 Uhr

Hallo,

Cochrane Review:

"Nach drei oder vier Monaten wird bei vielen Kindern, in der Sorge, dass alleiniges Stillen die Ernährungsbedürfnisse des Kindes nicht deckt, zugefüttert. Jedoch zeigen diese Studienübersicht und andere Studien, dass ausschließliches Stillen für sechs Monate Vorteile gegenüber Zufüttern nach drei bis vier Monaten hat. Dieses gilt sowohl in Entwicklungsländern als auch entwickelten Ländern."
http://www2.cochrane.org/reviews/de/ab003517.html

LG Sabrina

Beitrag von steffi0413 15.11.10 - 17:51 Uhr

Hallo Janine,

was mir jetzt schnell einfällt:

-Karotten haben viel wenigere Kalorien (ic habe ein DM-Karottengläschen da, dort steht 17 kcal drauf...) als Milch (ca.70) und noch dazu nimmt den Platz vor Milch
-Milch kann in diesem Alter am leichtesten verdaut und am besten verwertet werden
-noch monatenlang kann man zB. die Karotten 1 zu 1 in den Windeln wieder finden...#schock
-frühe Beikosteinführung verschlechtert die Eisenaufnahe, kann zu Eisenmangel führen

http://stillkinder.de/beikost_warten.html

LG
Steffi

Beitrag von flausch 15.11.10 - 17:51 Uhr


Wieso Argumente????

Es ist doch DEIN Kind und nicht das Deiner Mutter!

Also wird es so gemacht, wie Du es für richtig hälst, punkt!

Ich lass mir da überhaupt nicht reinreden. Sie können mir Ratschläge, Tips, etc. machen, aber was ich davon und wann umsetze ist allein MEINE Sache!

Beitrag von kullerkeks2010 15.11.10 - 18:02 Uhr

Ich weiß dass es mein kind ist....aber hmmmm kann meiner mutter immer schlecht was abschlagen....aber in dem fall will ich es ihr ausreden...

Ist halt nur schwer, weil sie uns damals auch schon mit 3(!!!!) monaten stampfkartoffeln gegeben hat....mit ei und milch#schock

Hab sie ja schon überredet dass ich mit einem gemüse erst anfangen will und mich dann steigern möchte...wegen allergie und so...

Ach mensch....is schon nicht einfach...#augen

Beitrag von dentatus77 15.11.10 - 18:00 Uhr

Hallo!

Ich fürchte, da werden dich Argumente nicht weiter bringen. Denn gegen jedes Argument wird deine Mutter Sätze vorbringen wie: Ihr habt mit 3mon schon Karotten bekommen und seit auch gesund...

Ich würd da relativ klare Worte finden und sagen: Das ist mein Kind, ich möchte noch nicht mit dem Zufüttern anfangen und vor allem möchte ich den Zeitpunkt selbst bestimmen, an dem ich den ersten Brei füttere.

Meine Mutter hat auch mal gemeint, sie müßte meiner damals gut 4mon alten Tochter Banane geben. Ich hab ihr dann relativ klar zu verstehen gegeben, dass ich nicht um jeden Tropfen Muttermilch kämpfe (hab teilweise abgepumpt, weil da schon wieder gearbeitet hatte), damit sie meine Tochter mit Banane vollstopft und die beim nächsten Stillen nicht ordentlich trinkt. Das gab dann zwar erst einmal Streß, aber meine Mutter hat es geschluckt und dann war Ruhe.

Liebe Grüße!

Beitrag von lilly7686 15.11.10 - 18:20 Uhr

Hallo!

Vergiss die Argumente, da hilft nur mit der Faust auf den Tisch hauen und sagen "das ist mein Kind, das krieg Brei wenn ICH es sage".

Meine Eltern kommen ständig mit irgendwas neuem. Ich soll mein Kind nach vorn schauend tragen, ich soll sie in den KiWa setzen, ich soll ihr Flasche geben, ich soll Brei geben, usw.
Da helfen Argumente nix. Die können noch so gut sein.
Es hilft nur: Das ist mein Kind, und ich sag was mit meinem Kind passiert und wann. Ende der Diskussion.

Alles Liebe und gute Nerven!