säulen der erde schon gesehen...

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von mabapri 15.11.10 - 17:51 Uhr

es gefiehl mir gut. kann ich nur empfehlen.

konnte ihn bei maxdome schon vorher schauen. mit werbeuntebrechnung wollte ich nun wirklich micht.
marcella

Beitrag von ramona_27 15.11.10 - 20:26 Uhr

Hi!

Ich hab gestern die erste Folge, jetzt grad schau ich die zweite..auf ORF1.

Ich find es auch gut verfilmt!



LG
Mona

Beitrag von dornpunzel 15.11.10 - 21:09 Uhr

Ich bin wirklich mit dem besten Vorsätzen an den Film ran gegangen. Aber nö, also Leute echt nicht. Diese Mathilde ist einfach nur ... ich finde keine höfliche Ausdrucksweise. Und da mich das schon so ärgert kann ich mir nun doch nicht verkneifen sauer zu sein, wie man historische Ereignisse von acht Jahren auf einen Tag bündeln kann. #schein

Beitrag von flammerie07 15.11.10 - 21:10 Uhr

Wann wird denn Teil 2 ausgestrahlt?

Beitrag von cherymuffin80 15.11.10 - 21:27 Uhr

Immer Montags auf Sat.1

Beitrag von yoleena 15.11.10 - 22:35 Uhr

Mir hat der erste Teil der Verfilmung wirklich gut gefallen. Ich war echt positiv überrascht :-)

LG Yoli

Beitrag von dackel05 16.11.10 - 07:51 Uhr

Ich fand es etwas langweilig, aber so ging es mir bei den ersten 300 Seiten oder so beim Buch auch, aber es war gut gemacht. Bin schon auf nächste Woche gespannt.

Beitrag von seni81 16.11.10 - 09:36 Uhr

Hi,

ich fands auch gut gemacht. Es waren eigentlich die Szenen drin, auf die ich auch gewartet habe.

Nur den Schauspieler für William fand ich blöd, den habe ich mir total anders vorgestellt.

Ich freu mich schon auf nächste Woche.


LG Seni

Beitrag von mansojo 16.11.10 - 09:38 Uhr

ich sach ja
ein buch ist ein buch und muss gelesen werden




ansonsten fand ich es nich soooo schlimm

einige charaktere sind find ich nicht wirklich getroffen
tom builder find ich gut
aliena und martha sind auch gut

am besten fand ich agnes

waleran,regan und william fand ich einfach komplett daneben
und wie um himmels willen kommen die da drauf zwischen mutter und sohn eine inzestgeschichte zu spinnen

nagut

wie gesagt ein buch ist ein buch.....

Beitrag von rocking_mum 16.11.10 - 09:51 Uhr

Stimmt, als Regan anfing, ihren Sohn in der Wanne anzukrabbeln, hab ich auch überlegt, wo das im Buch steht. Der Film an sich ist ganz gut umgesetzt, aber wer das Buch gelesen hat, merkt schon am Anfang, dass einiges anders ist. Mein Mann hat mir gestern abend laufend Fragen gestellt, weil manche Dinge, die eigentlich in die nächste Szene führen sollten, einfach fehlen. Hätte ich nicht das Buch gelesen, wäre ich stellenweise sicher auch nicht hinterhergekommen. Die Kinder sind anfangs ja eigentlich auch noch kleiner. Und Ellens Verhaftung lief doch anders ab, oder täusche ich mich? Ich kann mich nicht erinnern, dass Alfred sagte, sie hätte Agnes mit einem Gebräu aus Fröschen vergiftet und es dann mit Tom auf Agnes´ Grab getrieben hätte.

Aber du hast Recht, ein Buch ist ein Buch. In der eigenen Fantasie läuft so eine Geschichte anders ab.

LG,
Ina

Beitrag von mansojo 16.11.10 - 09:54 Uhr

jenau

mein mann hat laufend gefragt "war das in dem buch auch so"#wolke

dabei hat er es selbst gelesen


trotzdem ein ganz guter film
gelangweilt ahb ich mich nicht wirklich
wir haben auch nicht umgeschaltet:-p

ich kenn das buch auswendig
da findet man natürlich ständig was zu meckern

#winke

Beitrag von tatty2612 16.11.10 - 10:14 Uhr

Ich find ihn auch gut... aber gut das mag daran liegen, dass ich das Buch schon vor 2 Jahren gelesen habe und dass ich mich kaum noch an Details erinnere..

Ehrlich gesagt kam die Erinnerung teilweise erst durch bestimmt Szenen im Film wieder.

Was ich aber sagen muß, es fällt schon schwer der GEschichte zu folgen, wenn man das Buch nicht gelesen hat. Gerade die schnellen Szenenwechsel zwischen den ganz verschiedenen Geschichten.

Mein Mann hat auch andauernd gefragt.

Aber ich muß auch ehrlich sagen, dass ich die erste halbe Stunde verpasst hab. Vielleicht hab ich auch gerade deswegen Probleme gehabt in den Film einzusteigen..

Die Inzestsache fand ich aber auch daneben.. also daran kann ich mich wirklich nicht erinnern...

Die Charaktere fand ich nicht schlecht, nur den Alfred hab ich mir irgendwie bulliger und viel böser vorgestellt... hoffe da spielt mir meine Erinnerung keinen Streich.

lg Tatty

Beitrag von siomi 16.11.10 - 11:34 Uhr


Ich habe das Buch schon mindestens 10x gelesen und fand die Umsetzung wirklich gut gelungen. Im Vergleich zur Verfilmung der Wanderhure, dass war mehr als schlecht umgesetzt.

Natürlich kann man nicht alles zu 100% treffen. Etwas misslungen fand ich die Rolle von Alfred. Der wird im Buch als etwas tölpelhaft und einfältig dargestellt, während er im Film völlig normal rüber kommt. Ellen hatte ich mir persönlich auch etwas anders vorgestellt.

LG Siomi